18.12.17 16:10 Uhr
 1.648
 

Deutsche haben 2016 rund 493 Millionen unbezahlte Überstunden angehäuft

 

Im letzten Jahr haben die Deutschen auch wieder viele unbezahlte Überstunden geleistet, laut Arbeitsministerium waren es rund 493 Millionen.

Immerhin sind die bezahlten als auch die unbezahlten Überstunden sind im Vergleich zum Jahr 2012 gesunken.

Allerdings wird die Dunkelziffer wohl weit höher liegen: Die Bundesagentur für Arbeit errechnete auf Basis des Sozioökonomischen Panels sogar 947 Millionen unbezahlte Überstunden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsche, Überstunden
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kopftuch-Model tritt wegen antiisraelischer Tweets von L´Oreal Kampagne zurück
Streamingdienst Netflix verdreifacht Gewinne fast
Medienmogul Rupert Murdoch will Facebook für Newsinhalte bezahlen lassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2017 16:25 Uhr von Werner36
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
kümmere mich stets darum meine überstunden zeitnah abzubauen. man erntet zwar böse blick und zum teil auch drohungen, aber das gesetz ist da eindeutig. zumal der AG extreme probleme wegen sowas bekommen kann. zB. wenn man mit extrem angehäuften überstunden arbeitsunfälle baut
Kommentar ansehen
18.12.2017 17:17 Uhr von Iglaubnix
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
grob umgerechnet wären das 60.000 Arbeitsplätze, die man anstelle Überstunden neu besetzen könnte.
ein paar Überstunden sind ja ok, aber diese Masse?
Sehr unsozial!
Kommentar ansehen
18.12.2017 17:26 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
ein Zeichen für Mangel an Arbeitskräften

wobei man auch wieder schauen müsste, wieviele Leute haben wieviel angehäuft

die Gesamtzahl klingt erschreckend, aber kann man daraus wirklich Arbeitsplätze schaffen?

und auch wieder ein deutliches Zeichen, dafür dass die Gewerkschaften gebraucht werden und mächtiger sein müssten

in Schweden muss der AG gegenüber der Gewerkschaft gut begründen können, warum ein AN mehr als 200 Überstunden im Jahr leisten soll und da ist es egal ob der Ausgleich in Zeit oder in Geld erfolgt
Kommentar ansehen
18.12.2017 17:27 Uhr von Bycoiner
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.12.2017 17:29 Uhr von ljjogi
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Iglaubnix:

Ich komm auf 538.000...
Kommentar ansehen
18.12.2017 17:55 Uhr von Micanol
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Bycoiner

""unbezahlte Überstunden angehäuft"" (Autor)

""Der Arbeitnehmer - weil er Geldgeil ist - oder der Unternehmer - weil Geldgeil ist"" ( Troll)

Lesen bildet!
Kommentar ansehen
18.12.2017 18:28 Uhr von Fishkopp
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Arbeitnehmer - weil er Geldgeil ist - oder der Unternehmer - weil Geldgeil ist"

Ich möchte mal stark bezweifeln das man bei einem Arbeitnehmer von Geldgeilheit sprechen kann. Einem Großteil im Land geht es eher ums "am fressen bleiben". Und sicherlich möchte man sich auch irgendwo etwas Luxus gönnen, der bei dem Großteil hierzulande mutmaßlich als "kleiner Luxus" zu betiteln ist.

Die Arbeitgeber nutzen jede noch so kleine Lücke aus um Geld zu sparen, da vergisst man den guten Ruf als guter Arbeitgeber allzugerne. Das reicht von "Lohn auf den letzten Drücker überweisen" bringt ja schließlich Zinsen bis hin zum Leiharbeitergesetz aushebeln.

Die neuste Masche ist folgende : Arbeitgeber müssen Leiharbeiter nach einer gewissen Zeit den gleichen Lohn zahlen wie Stammpersonal. Dafür hat die Politik gesorgt. Jetzt gehen die Arbeitnehmer einen neuen Weg, das Personal Outsourcen in eine kleine GmbH und ihnen mal eben fett den Lohn somit kürzen damit man den Leiharbeitern auch weniger zahlen muss.

Und ich rede hier nicht vom kleinem Handwerksbetrieb, die müssen selbst Schlucken das sie über Wasser bleiben. Hier gehts um Betriebe 1.000 Leute aufwärts. Da ist jeder miese Trick genehm um die Leute auszuboten. Egal welches Gesetz verabschiedet wird, entweder gibts eine Masche raus aus der Sache oder man lässt sich was einfallen. Am Ende stellt sich allenfalls die Frage : Werden solche Gesetze absichtlich so fragil erlassen um derartige Machenschaften zu ermöglichen !
Kommentar ansehen
18.12.2017 19:37 Uhr von Bycoiner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kurze Anwort - Ja!

Oder meinst Du das Gesetze ohne vorherige Berechnungen erlassen werden - da wird genau gerechnet - zugunsten der Lobbyisten von Industrie und der Groß-Unternehmer - nach dem Motto "Nicht zuviel für die Arbeitnehmer - nicht zuwenig für die Arbeitgeber.
--

Natürlich wird alles hübsch verpackt - mit ein paar Leckerli - " mit Überstunden kommste dann auf soundsoviel"!



[ nachträglich editiert von Bycoiner ]
Kommentar ansehen
18.12.2017 19:57 Uhr von Iglaubnix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Ijjogi

hast recht, hab mich um ne 0 vorm Komma vertan. sry ;-)
Kommentar ansehen
19.12.2017 10:14 Uhr von dagi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ja, schön überstunden machen, unseren "neubürger" soll es doch gut gehen !!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Titanic: Sebastian Kurz "Baby-Hitler" genannt
Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Wesel: Polizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Rollstuhlfahrer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?