18.12.17 11:39 Uhr
 1.535
 

TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an

 

Bevor sie Königin von Spanien wurde, arbeitete Letizia als Journalistin und wurde auch Opfer von sexueller Belästigung.

"Ein bekannter TV-Boss bat sie in sein Büro und sagte zu ihr, dass sie einen Job haben könne - aber nur, wenn sie mit ihm ins Bett gehe", schreibt ihr Biograf Miguel Aguilar in seinem Buch.

Der Vorfall ereignete sich im Jahr 2003 und die 45-Jährige war darüber äußerst wütend.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sex, TV, Chef, Job, Königin, Journalisten, Letizia
Quelle: heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Kindersender Kika bietet ein Busen-Memoryspiel auf Homepage an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2017 12:04 Uhr von stahlbesen
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Wo ist jetzt das Problem?

Sie hat es nicht getan, und gut ist.
Kommentar ansehen
18.12.2017 12:11 Uhr von User-ohne-Name
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Viele bekommen solche Angebote gar nicht, die hätten vielleicht einen Grund wütend zu sein.
Kommentar ansehen
18.12.2017 12:22 Uhr von Walder67
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Anscheinend aber nicht wütend genug, um denjenigen entweder anzuzeigen oder öffentlich anzuprangern?
Kommentar ansehen
18.12.2017 12:41 Uhr von 24slash7
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Und was war daran sexuelle Belästigung?

Er hat nach einer Dienstleistung gefragt und auch den Preis genannt,den er dafür zahlen würde ...
Kommentar ansehen
18.12.2017 14:37 Uhr von Bycoiner
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Könige_inen dürfen nicht käuflich sein - Das widerspricht demokratischen Grundregeln!

Auch Politik darf nicht käuflich sein - oder auch nur den Anschein erwecken - käuflich zu sein!
Kommentar ansehen
18.12.2017 14:59 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Walder67

Wegen was hätte sie ihn den anprangern oder anzeigen sollen? Wenn ein Mann so ehrlich ist und ihr ein solches Angebot macht, dann finde ich das nicht weiter schlimm. Immerhin ist er dabei weder mit Gewalt gegen sie vorgegangen noch hat er ihr irgend etwas gemacht. Die bloße Tatsache, daß ihn ihre körperlichen Reize zu solch einer Zusage bringen, ist wohl eher eine Anerkennung dieser Reize als eine Belästigung.

Wenn sie dieses Angebot nicht annimmt, dann ist das ihre Sache und von 100 Frauen, die den Job wollen würden mehr als 50%, so fern sie den Mann nicht abstoßend finden das Angebot annehmen. So zumindest die Erfahrungen von anderen Leuten. Es ist nicht so, daß Frauen beim Sex keinen Spaß haben. Sie haben nur nicht, wie wir Männer die Garantie dafür, daß sie beim Sex befriedigt werden. Liegt zum einen daran, daß sich in ihren Reihen Frauen befinden, die ein solches Harmoniebedürfnis haben, daß sie Männern vortäuschen, es gut zu machen und diese im Glauben die Frau befriedigt zu haben dann ein Fehlverhalten antrainiert bekommen und zum anderen daran, daß es schwieriger ist den Erfolgsmoment allgemein zu erkennen, so daß eben manche Männer der Täuschung erliegen.

Es ist ebenso so, daß kein Mann fremd gehen könnte, wenn es nicht eine Frau gäbe, die es ihm gleich tut. Wir alle schenken uns auf dem Gebiet nicht viel und ich finde es ehrlicher, wenn man offen dazu steht und sagt, was man will. Deshalb sie hätte keinen Grund gehabt ihn anzuzeigen oder anzuprangern. Im Grunde genommen muß man fast darüber nachdenken ob sie inzwischen nicht mehr so attraktiv ist und sich deshalb so in den Vordergrund spielen will oder welches Kalkül hinter dieser jetzigen Meldung steht, denn irgend etwas muß sich diese Frau ja davon versprechen, daß sie nun versucht jemanden schlecht zu machen, der mal für sie Interesse gezeigt hat.
Kommentar ansehen
18.12.2017 15:05 Uhr von Walder67
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ungetrackt

Eben.

Entweder sie ist wütend und unternimmt etwas oder sie lehnt es - wie geschehen - ab und gut ist. Dann ist es aber auch nicht mehr erwähnenswert und das jetzt im Nachhinein nochmal aufzurollen, ist überflüssig bzw. vermittelt einen falschen Eindruck.
Kommentar ansehen
19.12.2017 02:24 Uhr von wotan5456
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich bin immer noch dafür das die promis und weiß ich nicht was das einfach alles in einer 2 jahres talkshow aufarbeiten xD namen wären villt sowas wie "touch and a sream, no means no, soccer with two balls usw... ^^

geht einem ja nur noch aufm sack was die von sich geben jeder tatscht jeden irgendwo hin oder macht offerten sammelt den scheiss und sendet es als talkshow wahlweise mit untertitel oder den deutschen synchron sprechern^^

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?