16.12.17 21:53 Uhr
 1.067
 

US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys

US-Cop Ryan Holets aus Albuquerque im Bundesstaat New Mexico hatte eigentlich nur einen Routineeinsatz in einem Kiosk. Nach dem Einsatz bemerkte er eine schwangere Frau, die kurz vor der Entbindung stand, aber sich gerade einen "Schuss" setzen wollte.

Er sprach sie an, "Wieso zum Teufel machst du das? Du wirst dein Kind töten!" Verzweifelt fing sie an zu weinen und erzählte dem Cop ihre Geschichte. "Die Drogen seien für sie der Ausweg in eine sorgenfreie Welt", erklärte sie ihm.

Das berührte den Cop dermaßen, dass er ihr anbot das Kind zu adoptieren, obwohl er schon vier eigene Kinder mit seiner Frau hat. Die Adoption lief völlig problemlos und Mitte Oktober kam Töchterchen Hope dann zur Welt.


WebReporter: Bycoiner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, US, Adoption
Quelle: mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt
Streit auf A40: Mann sticht auf seine Frau ein - Ein Toter und mehrere Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2017 22:27 Uhr von Mrs_Muir
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dem Baby wurde eine Zukunft gegeben.
Kommentar ansehen
16.12.2017 22:30 Uhr von hostmaster
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.12.2017 08:52 Uhr von Tilt001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Abtreiben war für sie nie ein Thema. Sie wollte das Kind, auch wenn sie voll auf Drogen war"

Also in dem Fall sollte man sie doch einfach in eine Drogenentzugsklinik einweisen und ihr später das Kind zurück geben.

Niemand sollte seine Familienplanung auf dem Elend anderer aufbauen, das kann doch auch nicht richtig sein.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?