15.12.17 11:44 Uhr
 3.694
 

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert

Papst Franziskus hatte die deutsche Übersetzung des Vaterunser-Gebets kritisiert.

Die Bitte "Und führe uns nicht in Versuchung" sei "keine gute Übersetzung", erklärte das Katholische Kirchenoberhaupt und fügte hinzu: "Lass uns nicht in Versuchung geraten" wäre viel besser.

Deutschlands Bischöfe haben nun mitgeteilt, dass man den Gebetvers nicht ändern werde.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik, Papst, Übersetzung
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2017 16:13 Uhr von OO88
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
genau mit dem Satz ist der Papst bzw. die Kirche gemeint. "Führe uns nicht in Versuchung die Übersetzung zu ändern"
Kommentar ansehen
15.12.2017 18:50 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Haha, der Franziskus wird wohl irgendwann aus mysteriösen Umständen sterben. Den kann von den erzkonservativen Katholiken in Deutschland keiner leiden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?