15.12.17 10:51 Uhr
 556
 

USA: Mann festgenommen, der schwangerer Freundin Abtreibungspille in Tee mischte

 

In den USA hat ein Mann seiner schwangeren Freundin eine Abtreibungspille in den Tee gemischt, da er das gemeinsame Kind töten wollte.

Das Paar war seit drei Jahren zusammen, er wollte sie immer wieder dazu bringen, das Kind abzutreiben, was die Frau ablehnte.

Nun verlor sie ihr Baby in der 17. Schwangerschaftswoche. Ihr inzwischen festgenommener Freund mischte ihr 800 Milligramm Misoprostol in den Tee, 200 Milligramm hätten bereits gereicht, das Kind zu töten.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Tee, Freundin
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt
Lünen: Pensionierter Polizist wegen illegalen Waffenbesitzes verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2017 17:41 Uhr von Tilt001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kinder brauchen beide Elternteile, der Mann ist hier offenbar genauso gestört wie die Frau.

Wie kann man denn auf eine Geburt bestehen, wenn man doch genau weiß die väterliche Erziehung wird dem Kind immer fehlen?

Ein Neustart mit einem anderen Mann mit und nicht ohne Kinderwunsch wäre da das einzig richtige.

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?