15.12.17 10:08 Uhr
 5.769
 

Paketdienste erwägen für Klingeln an Haustür Extra-Gebühren zu erheben

 

Immer mehr Paketdienste haben Schwierigkeiten die Flut an bestellter Ware auszuliefern.

Nun erwägen ein paar Paketdienste die Auslieferung bis an die Haustür samt Klingeln und Warten nicht mehr kostenlos anzubieten.

"In der Zukunft kann es so kommen, dass die Paketdienste standardmäßig an den Paketshop liefern und die Lieferung zur Haustür dann zum Beispiel 50 Cent kostet", so DPD. Ähnliches fordert auch Hermes: "Die Zustellung an die Haustür muss angesichts des hohen Aufwandes teurer werden."


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Haustür, Gebühren, Extra, Klingeln
Quelle: bento.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kopftuch-Model tritt wegen antiisraelischer Tweets von L´Oreal Kampagne zurück
Streamingdienst Netflix verdreifacht Gewinne fast
Medienmogul Rupert Murdoch will Facebook für Newsinhalte bezahlen lassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2017 10:28 Uhr von 24slash7
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Lol, dann muss ich Handynummer oder E-Mail Adresse angeben, damit ich erfahre ob ein Paket für mich gekommen ist?


Man will um eine offensichtlich Preiserhöhung für den Einlieferer herum kommen?

[ nachträglich editiert von 24slash7 ]
Kommentar ansehen
15.12.2017 10:36 Uhr von H-Star
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
lieferungen waren bisher kostenlos?
Kommentar ansehen
15.12.2017 11:03 Uhr von ljjogi
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Dann stell ich mir nen Paketkasten vor´s Haus und schon müssen die nimmer klingeln aber trotzdem bis vor´s Haus fahren...

Sorry, aber die werden jetzt shcon dafür bezahlt die Pakete bis vor´s Haus zu liefern, wenn niemand da ist gibt´s Ablagevereinbahrungen oder Nachbarn und danach die Abholung in der Poststelle, aber generell dafür plötzlich Geld zu verlangen ist wie wenn Du in der Kneipe plötzlich 50Cent extra zahlen sollst nur damit die Bedienung dir das Bier an den Tisch bringt.....
Kommentar ansehen
15.12.2017 11:29 Uhr von Cnoto1
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Denke das es so gemeint ist, dass es in Zukunft 2 Tarife gibt!

Einen ohne Lieferung an die Tür und einen mit!

Eben mit ...€ Aufschlag. Dafür müßte es eben eine Benachrichtigung geben wann das Ding dann da ist.

Beim DPD sieht man sogar mit ca 10min Verzögerung wo der Fahrer zur Zeit ist.

@ ljjogi es gibt ein Bediengeld. Ist in der Kalkulation schon drin.
Gehe mal in den Biergarten und vergleich die Preise mit Bedienung und ohne.
Kommentar ansehen
15.12.2017 11:33 Uhr von Lucianus
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
mhm ... also die normale Variante Post zuzustellen ist umständlicher als an die neuen Paketshops?
Wie wäre es denn, Versand an einen Paketshop Günstiger zu machen anstatt den normalen Service teurer?
Kommentar ansehen
15.12.2017 11:48 Uhr von ar1234
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Mit was verdienen Paketdienste nochmal das Geld? Und wie sind die denn früher zum Empfänger gekommen?

Den Scheiß können die ihrer Oma erzählen. Mehr Pakete heißt mehr Gewinn. Und klingeln oder klopfen mussten die Zusteller schon immer. Man möchte einfach nur trotz des aktuellen Wachstums keine weiteren Zusteller mehr einstellen und den Gewinn schön maximieren. Bei fallender Leistung, versteht sich.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
15.12.2017 11:51 Uhr von Paul78
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Die klingeln doch sowieso nie
Ausser beim Nachbarn
Kommentar ansehen
15.12.2017 13:05 Uhr von fraro
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Dann übt Hermes bei mir schon, wie sie für mich Geld sparen können: Pakete werden grundsätzlich vor dem Haus abgestellt - obwohl ich es ausdrücklich nicht will! (Pakete mit empfindlichen Inhalt stehen im Regen oder Schnee, interessiert Hermes doch nicht!).
Kommentar ansehen
15.12.2017 15:46 Uhr von CommanderRitchie
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.12.2017 16:05 Uhr von uwele2
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ich stell meinen Paketkasten dann in ein Hochhaus ohne Aufzug aufs Dach wenn die das einführen
Kommentar ansehen
15.12.2017 16:54 Uhr von Bycoiner
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.12.2017 17:45 Uhr von Jonny0r
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mir nicht helfen, aber 6.99€ für ein Paket finde ich immer noch teuer wenn man bedenkt das der Liefer "Junge" eigentlich nur 5-10% oder so davon bekommt.
Kommentar ansehen
15.12.2017 18:23 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee. Sollen sie mal warten. Nach 14 Tagen geht die Sendung zurück ;-)
Kommentar ansehen
15.12.2017 18:25 Uhr von CommanderRitchie
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.12.2017 18:38 Uhr von Dilaudid
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne diese Branche sehr gut. Man möchte, dass sich die ganzen privaten Kunden so eine Parcel-Box kaufen, in die die Paketdienste die Pakete einwerfen können. Die Privatzustellung ist sehr problembehaftet. Es gibt in D nur gut eine Handvoll Paketdienste, die sind sich darüber sicherlich schon alle einig, das kommt fast einem Kartell gleich.
Kommentar ansehen
15.12.2017 18:48 Uhr von wotan5456
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ja xtra gebühren das die in meine wohnung dürfen und so weniger arbeit haben da sollten die eigentlich die kunden für bezahlen bzw. was zu gute kommen lassen... nä nä nä ^^

immerhin spart man so viel zeit, aufwand und vorallem lager platz

[ nachträglich editiert von wotan5456 ]
Kommentar ansehen
15.12.2017 19:30 Uhr von Jonny0r
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dilaudid. Das hört sich sehr wahr an was du sagst. Ich finde der Schuss könnte aber nach hinten losgehen, wenn dann z.b. Amazon seine Privat flotte ausweitet und den ein oder anderen vom Markt verdrängt. Da ja ein Großteil der Pakete über Amazon läuft.
Kommentar ansehen
15.12.2017 20:17 Uhr von ArtaxXP
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Es gibt schon immer die Möglichkeit eine LIEFERADRESSE anzugeben. Also lässt man sich das Paket an den Shop nebenan liefern und gut is. Selbst im Nachhinein kann man den Lieferort ändern.

Wenn man bestellt und nicht zu Hause ist, selbst schuld. Dann werden halt 50 Cent bei Abholung im Shop zusätzlich berechnet, wenn keiner zu Hause war und nicht sofort an den Shop geliefert wurde. Fänd ich nur fair!
Kommentar ansehen
15.12.2017 21:02 Uhr von N3M0R4
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
CommanderRitschie... sei mir nicht böse aber Hermes baut hier nur Mist. Es ist uns dieses Jahr schon 2 mal vorgekommen das dass Paket angeblich geliefert und beim Empfänger (Mir) abgegeben wurde. Eine Unterschrift muss ich bei Hermes in den seltensten Fällen leisten. Das selbe bei Amazon Lieferanten.
Es gibt dann immer ein paar Tage irgendeine Nachforschung um das Paket zu finden und irgendwann kriegt man ne neue Lieferung. (mindestens eine Woche verspätet also)

Einigermaßen zuverlässig läuft bei uns nur DHL.
Ich denke das ist abhängig vom jeweiligen Fahrer.

Es sind doch immer und bei allen Lieferdiensten die selben Probleme:

1. Angeblich ist der Empfänger nicht anzutreffen (obwohl definitiv da)
2. Pakete verschwinden aus irgendwelchen Gründen spurlos beim Versandprozess
3. Ware unterwegs kaputt gegangen (man sieht ja auch häufig wie damit umgegangen wird)
4. Paket wird ohne umschweife oder versuch direkt in irgendeinen Paketshop abgeliefert.


Mein Paket ist sogar mal zurückgegangen weil der Paketshop (offizieller Post/DHL Shop) nicht gefunden wurde.
Der nächste Lieferant fand diesen Laden aber.


Soviel zu deinem "Kann ja garnicht sein..."
Kommentar ansehen
15.12.2017 21:34 Uhr von Mauzen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Dabei gehts ganz bestimmt nicht darum, die armen Auslieferer zu entlasten und angemessen zu bezahlen.
Denn wenn mehr Leute ihre Pakete selbst abholen, dann braucht man weniger Auslieferer. Und statt die dann besser zu bezahlen, bezahlt man sie halt gar nicht mehr.

Wenns nur um die Auslieferer gehen würde, könnte man auch einfach mehr einstellen.
Kommentar ansehen
16.12.2017 00:52 Uhr von fraro
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@CommanderRitchie

"@ fraro
Sorry... aber ich glaube du schreibst hier Müll !!"

Zuerst ist es mir erst mal egal, was Du glaubst (ist jedem seine eigene Sache).
Aber wenn Du an meiner Aussage zweifelst, muss ich Dich leider ganz brutal in die Wirklichkeit zurückholen.
Was Du schreibst wegen Unterschrift und so, stimmt alles - nur das es den Typen Null interessiert.

Ich hatte mich immer geärgert, dass die Pakete draussen vor der Tür abgelegt wurden. Wenn man auf der Hermesseite nachgeschaut hat, stand da: "Die Sendung wurde zugestellt" - fertig.
Deswegen war ich vor Kurzem froh, als ich bei einer Hermeslieferung zu Hause war. Ich habe den Mensch gefragt, ob er die Pakete immer drassen abstellt, was er bejahte.
Daraufhin habe ich ihm erklärt, dass dies nicht in Ordnung ist. Wenn demnächst mal wieder keiner zu Hause ist, möchte er doch die Sachen im nächstgelegen Hermes-Shop abgeben und ich hole es mir dort ab. Er meinte, dass er es jetzt ab sofort so machen würde.

Leider fand ich vorgestern wieder ein Paket (dazu noch kaputt) vor der Tür und bei Hermes stand "Die Sendung wurde zugestellt.".

Warum sollte ich mir so etwas ausdenken? Mit DHL und DPD gibt es keinerlei Probleme, obwohl da die Zusteller in letzter Zeit sehr oft wechseln.

Ich würde in Zukunft nur noch bei Online-Shops bestellen, die NICHT mit Hermes versenden. Nur leider ist das meist nicht ersichtlich.

Und noch eins: vergleiche mich bitte nie wieder mit der Bitcoin-Werbefigur, das macht mir schlechte Laune.
Kommentar ansehen
16.12.2017 00:58 Uhr von fraro
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@ArtaxXP
"Wenn man bestellt und nicht zu Hause ist, selbst schuld."

Entschuldige, aber diese Aussage ist Quatsch, weil man NIE, wirklich NIE weiss, wann die kommen. Leider muss man auch mal zum Arbeiten das Haus verlassen.
Manchmal kommen sie 10 Uhr, das nächste Mal 15 Uhr.

Habe auch schon mal erlebt, dass einer Sonntag (!) vor der Tür stand (das fand ich aber in Ordnung;-)
Kommentar ansehen
16.12.2017 02:49 Uhr von Hanna_1985
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ja, Fraro, musst Du mit nachdenken versuchen.

An einem Tag sind 80 Pakete im Auto, am anderen 110. Und alles verschiedene Empfänger.
Da kann der gute Zusteller nicht jeden morgen um 9.05 Minuten und 27 Sekunden bei Dir klingeln.

Und bei dem durschnittlichen Berufstätigen ist es auch egal, ob um 10h oder um 15h - er wird sehr wahrscheinlich zu beiden Zeiten auf der Arbeit sein.

Leute, erst denken, dann schreiben.
Oder mal selber den Job machen für ein bisschen Einblick.

Und dann schaffen die armen Schweine Ihr Pensum nicht in der regulären Arbeitszeit und kommen Sonntags. Und was ist? Wird gemotzt, bringt der Idiot doch das Paket, auf dass ich warte, an einem Sonntag! Was für eine Unverschämtheit, MICH am Sonntag wegen MEINER Lieferung zu stören... (Zugegeben, in diesem Fall meine ich nicht Dich, aber so ein Cleverle von meinem Nachbarn, hat sich echauffiert, da könne er einmal die Woche ausschlafen und da klingelt der einfach "frühmorgens um 11"...)

[ nachträglich editiert von Hanna_1985 ]
Kommentar ansehen
16.12.2017 08:19 Uhr von NrEins
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
das jährliche Weihnachtsgeld habe ich schon gestrichen, weil die Zusteller jetzt schon nicht mehr klingeln sondern nur eine Karte ausfüllen und ohne klingeln in den Briefkasten werfen. Oder die Pakete beim erstbesten Nachbarn abgeben obwohl man zuhause ist...
Kommentar ansehen
16.12.2017 09:56 Uhr von Leichenvater
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dann bestelle ich nichts mehr!!!

Ende

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aus Spaß: 12- und 13-Jährige kündigen in Nordrhein-Westfalen Selbstmord an
Texas: 16-Jähriger schießt in High School auf Klassenkameradin
Musiker Neil Diamond muss nach Parkinson-Diagnose Tournee beenden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?