14.12.17 10:55 Uhr
 1.648
 

#metoo-Debatte: Sophie Thomalla schimpft auf angebliche "Femi-Nazis"

 

Die Schauspielerin Sophia Thomalla hat in der Talk-Show von Sandra Maischberger über die #metoo-Debatte gelästert und für die anderen Gäste abstruse Argumente gegen die Kampagne ins Feld geführt.

Diese ist ihrer Ansicht nach völlig "übertrieben" und werde von "Femi-Nazis" betrieben. Heute seien wir nicht mehr im Mittelalter und Frauen könnten "Nein" sagen.

Als andere Gäste sie darauf hinwiesen, dass viele Frauen nicht in der Situation sind, sich gegen sexuelle Gewalt zu wehren, meinte sie: Viele, die sich heute beklagten, hätten zumindest Karriere gemacht.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Debatte, Nazis
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Kindersender Kika bietet ein Busen-Memoryspiel auf Homepage an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2017 10:59 Uhr von abrahamklein2000
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.12.2017 11:17 Uhr von One of three
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
"D-Promi"

Wann ist die denn in die "D-Klasse" aufgestiegen?
Kommentar ansehen
14.12.2017 11:19 Uhr von abrahamklein2000
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
1o3. Touché. Z-Promi wäre sinnvoller. Soll weiter anschaffen gehen die Alte...
Kommentar ansehen
14.12.2017 12:08 Uhr von abrahamklein2000
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Mäxchen, auf deinen Schwachsinn hab ich nur gewartet :)

*auslach*
Kommentar ansehen
14.12.2017 14:05 Uhr von oldtime
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Was mich an der metoo Debatte stört ist, dass es alles unbewiesene Aussagen sind. Sicher wird vieles wenn nicht das meiste stimmen, aber mit Sicherheit nicht alles. Aufgrund dieser unbewiesenen Aussagen werden aber Leute an den Pranger gestellt ohne jede Prüfung oder auch nur den Hauch eines Beweises.
Kommentar ansehen
14.12.2017 14:08 Uhr von Fomas
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Schwachsinn? Sie hat doch recht. Ständig werden Kampagnen gefahren, die alle Männer in Kollektivhaft nehmen als Täter, Vergewaltiger, und primitive Höhlenmenschen, während wir immer nur hören, dass Frauen so toll sind, weit überlegen, viel klüger und einfach die besseren Menschen, die nur Opfer, aber keine Täter sein können. So lange das Problem immer so einseitig dargestellt wird, halte ich es definitiv für eine Feminazi-Kampagne. Damit meine ich nicht die Feministen allgemein, sondern nur die militanten Männerhasser-Feministen.
Kommentar ansehen
14.12.2017 14:10 Uhr von Komikerr
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Gwyneth Paltrow ein wunderbares Beispiel einer verlogenen.... Dame.
Sie trug ja ein soooooo schlimmes Trauma davon, nachdem Weinstein sie 1996 "belästigt" hat.... so schwer, dass sie 1998 wieder mit ihm nen Film gedreht hat.
Wollte sie ihm das Nein 2 Jahre später nochmal an den Kopf werfen?
Oder gibt es Damen, die bereitwillig für die Karriere sich "mindestens" betatschen lassen und nach ein paar Oscars fällt ihnen ein " Ach ne ich bin ja soooo verletzt"
Thomalla hat in ihrer Aussage völlig Recht, zumindestens wenn man den gesamten Dialog von ihr gehört hat und nicht nur herausgerissene Phrasen.

[ nachträglich editiert von Komikerr ]
Kommentar ansehen
15.12.2017 14:10 Uhr von silent_warior
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Hollywood war es ja sehr ähnlich.
Die ganzen Frauen beklagen sich jetzt dass sie sexuelle Gewalt erlebt haben und meinen damit dass sie die Beine breit machen mussten um einen Job im Filmgeschäft zu bekommen.

Der Hintergedanke bei den Frauen ist doch dass, wenn sie es jetzt nicht machen und "williger" sind als die Konkurrenz, dann bekommen eben die anderen den Job.

Diese Denkweise macht es den "Jobvermittlern" ja sehr leicht.

Wenn die sich prostituieren um mit unfairen Mittel gegenüber den anderen Bewerbern an den Job zu kommen, dann müssen sie nicht zum Schluss auch noch rumheulen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?