12.12.17 19:40 Uhr
 2.263
 

Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen

Gemeinsam mit Raststätten-Mitarbeitern wollen LKW- und Taxifahrer die Polizei auf der Jagd nach gesuchten Kriminellen unterstützen.

Innenminister Reul stellte die "Sicherheitspartnerschaften" mit Logistik- und Taxiverbänden sowie einem Raststätten-Unternehmen in Solingen vor.

Durch die Kooperation könnten Straßen oder Dienstleistungsunternehmen deutlich engmaschiger beobachtet werden, sagte Reul. Die Fahrer seien bei verdächtigen Vorgängen dazu angehalten, die Polizei anzurufen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Kampf, NRW, Kriminelle
Quelle: rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Militäroffensive in Nordsyrien hat begonnen
"Shutdown": US-Haushaltssperre in Kraft
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2017 20:54 Uhr von dontcallmy
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
ich würde jetzt gerne was schreiben .... aber ... das ist eh alles stasi 2.0
Kommentar ansehen
12.12.2017 23:39 Uhr von wwerww
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ist nicht allgemein hin jeder Bürger in gewisser Weise verpflichtet? ... siehe unterlassene Hilfeleistung, Vertuschung einer Strafttat, Beihilfe, Mitwisscherschaft und was weiß ich nicht alles ... naja Hauptsache ein Projekt und mal so tuen als ob! .... Taxifahrer sind ebenso wie LKW-Fahrer seit jeher eng vernetzt und "helfen" sich gegenseitig! Ehrensache im Berufsstand... Wo bleibt das Neue, wo die Erkenntnis dabei?
Kommentar ansehen
13.12.2017 01:09 Uhr von fraro
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich bekommt dann jeder dieser Hilfssheriffs eine ordentliche Knarre!

Ironie aus/
Kommentar ansehen
13.12.2017 02:20 Uhr von Mauzen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die sollen dann die Aufgabe der Kameras übernehmen, die für solche Einsatzgebiete verboten sind.
Gleiche Sache wie in der DDR, oder damals in den 30ern. Nur eben auf Grundlage anderer Gesetze. Schön nach dem Motto: "Wenn das irgendjemand macht, ist das schlecht, nur wenn wir das machen ist es gut"
Kommentar ansehen
13.12.2017 04:12 Uhr von AntiDepp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.12.2017 09:26 Uhr von Feinripptraeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Um Gottes Willen, die sind doch so schon völlig überlastet.
Kommentar ansehen
13.12.2017 10:08 Uhr von toch58
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen wir ausbügeln,was Merkel verzapft hat,den ganzen Dreckspack eingeladen hat!
Grenzen zu machen sofort!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?