11.12.17 11:38 Uhr
 2.242
 

Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"

 

Eine Ausstellung in Moskau mit dem Titel "Superputin" zeigt den russischen Präsidenten in unterschiedlichsten Rollen als Helden.

In rund 30 Kunstwerken wird Wladimir Putin als unbezwingbarer Superheld gefeiert und in den Bildern als Superman, Judoka mit schwarzem Gürtel, Väterchen Frost und Kriegsheld gezeigt.

Mit-Organisatorin Julia Djuschewa sagte, Putin sei im Umgang mit jedermann "loyal und voller Respekt", so habe er "nur Verbündete und Freunde". Die Ausstellung ist in Moskau noch bis 15. Januar 2018 zu sehen, dann soll sie auch in Berlin und London gezeigt werden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Moskau
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ankara: Müllmänner eröffnen eigene Bibliothek mit weggeworfenen Büchern
Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2017 00:06 Uhr von detluettje
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Mal wieder ein Grund nach Berlin zu kommen....
...wenns da zur Zeit nicht so gefährlich wäre.
Kommentar ansehen
12.12.2017 18:16 Uhr von Buck-Ofama
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
putin ist so stark vereehrt in russland , das kann man sich nur dann vorstellen wenn man mit vielen russen in kontakt steht .
wenn man nach unseren medien geht müsste er der verhassteste mensch seit hitler sein in russland aber unere medien sind nunmal wie sie sind, sie verfolgen andere interessen als objektive informationen zu verbreiten.

für merkel (oder sonst welche marionette ) wird es keine ähnliche aktion jemals geben, das ist schonmal klar .
Kommentar ansehen
12.12.2017 20:20 Uhr von AntiDepp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Russland unterstützt alle möglichen Randgruppen im Ausland.

Dabei spielt deren Ideologie auch keine Rolle.

Rechtspopulisten und -extremisten, linke Aktivisten, Autonomie- und Unabhängigkeitsbewegungen - wichtig scheint, dass sie sich gegen das Establishment richten.

Und all diese Gruppen finden auch auf RT neben fragwürdigen Experten und Verschwörungstheoretikern regelmäßig Platz.

http://kurier.at/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aus Spaß: 12- und 13-Jährige kündigen in Nordrhein-Westfalen Selbstmord an
Texas: 16-Jähriger schießt in High School auf Klassenkameradin
Musiker Neil Diamond muss nach Parkinson-Diagnose Tournee beenden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?