07.12.17 10:33 Uhr
 538
 

Britischer Verteidigungsminister ist dafür britische IS-Terroristen zu töten

 

Der neue britische Verteidigungsminister Gavin Williamson macht mit harten Tönen auf sich aufmerksam, die man in Europa so noch nicht hörte.

Der Politiker der Conservative Party sprach sich nämlich dafür aus, britische Staatsbürger, die sich der Terrormiliz des Islamischen Staates (IS) anschlossen, zu töten.

"Es ist ganz einfach, meiner Meinung nach kann ein toter Terrorist Großbritannien keinen Schaden zufügen", sagte der Minister der Boulevardzeitung "Daily Mail": "Wir sollten alles unternehmen, was wir können, um diese Bedrohung zu zerstören und zu eliminieren."


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: IS, Verteidigungsminister, Terroristen, IS-Terroristen
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2017 12:39 Uhr von abrahamklein2000
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Irren wollen ja den Tod - sogesehen win-win.

Jedoch: wer definiert den Terroristen. Müssen konkrete Anschläge geplant sein? Reicht der Status als Heimkehrer?
Darf der Staat sagen: diese Bürger bringe ich jetzt quasi präventiv um? Bei Terroristen wie dem IS wird keiner was dagegen haben...

jedoch bedeuten solche Aussagen auch eigentlich nur:

Die Terroristen haben gewonne. UK und die EU stellen ihre Rechtstaatlichkeit zur Disposition. Menschenrechte (die für alle Menschen gelten - so extrem das in diesen Fällen auch sein mag.

Dem Staat jedoch die Vollmacht zu geben "Terroristen" zu präventiv zu liquidieren bedeutet das Ende unser aller Gesellschaft.

Klar werden die ganzen Brüller und Todesstrafen-Freunde jetzt wieder jammern - aber vergesst nicht...die Typen von denen hier gesprochen wird haben noch keine Straftat begangen...Scheiss Thema Scheiss Situation...
Kommentar ansehen
07.12.2017 18:02 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
und wer legt fest wer wann ein Terrorist ist?

ich mein ohne die genaue Festlegung öffnet er Tür und Tor für jedwede Hinrichtung wegen Terrorverdachts

und falls es noch niemandem aufgefallen ist: Anfang des 20 Jhd. war Antisemitismus überall weit verbreitet, weswegen auch viele weggeschaut haben

Anfang des 21. Jhd ist es Antiislamismus

history repeats itself

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?