06.12.17 11:23 Uhr
 4.594
 

Japaner kann sich keine Grafiksoftware leisten und macht nun Kunst mit Excel

Als Renter entdeckte der Japaner Tatsuo Horiuchi, dass er ein Talent für Malen hat.

Da er sich keine Grafiksoftware leisten konnte, begann er seine Bilder mit dem Tabellenprogramm Excel zu schaffen.

Statt eines Pinsels verwendet der 77-Jährige die Werkzeuge der Tabellenkalkulation und es entstehen so erstaunliche Kunstwerke, so dass er bereits der "Michelangelo of Microsoft" genannte wird.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Japaner, Excel
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2017 12:36 Uhr von Mukkefuk
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, das ist mal echtes "Malen nach Zahlen" ...
Kommentar ansehen
06.12.2017 19:28 Uhr von Wackelpudding3000
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Er kann sich keine Grafiksoftware leisten ... aha, wohl noch wie was von Gimp gehört!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag
Penis-Tier & Co.: "Rammstein"-Sänger verkauft in Online-Shop Sex-Geschenke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?