06.12.17 10:38 Uhr
 626
 

Aktie des Mutterkonzerns der deutschen Poco-Kette dramatisch eingebrochen

 

Der Möbelriese Steinhoff, Mutterkonzern der deutschen Poco-Kette, ist der größte Rivale von Ikea in der Branche und nun in Schwierigkeiten geraten.

Der Vorstandsvorsitzende Markus Jooste trat nach einer Untersuchung der südafrikanischen Finanzaufsicht wegen Insiderhandels zurück, woraufhin die Aktie des Konzerns dramatisch einbrach: An der Börse in Johannesburg verlor das Papier 62 Prozent an Wert.

Steinhoff hat sein Hauptquartier in Südafrika und weltweit 90.000 Mitarbeiter.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Kette
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche haben 2016 rund 493 Millionen unbezahlte Überstunden angehäuft
Online-Handelsriese Amazon plant nun auch Ladengeschäfte in Deutschland
Porsche-Betriebsrat: E-Mails nach Feierabend sollen automatisch gelöscht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2017 10:50 Uhr von wapolexx
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Und ich dachte der Herr Poco sei der Chef von allem :-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?