05.12.17 10:39 Uhr
 1.104
 

Hattingen: 37-Jähriger sticht auf Jobcenter-Mitarbeiter ein

Im nordrhein-westfälischen Hattingen hat ein Mann auf einen Jobcenter-Mitarbeiter mit einem Messer eingestochen.

Der 37-Jährige attackierte den Sachbearbeiter während eines Gesprächtermins und verletzte ihn an Bauch und Oberkörper.

Der Angreifer floh zunächst, doch die Polizei konnte ihn später festnehmen. Er gestand die Attacke und begründete sie damit, dass man ihm Leistungen kürzen wollte.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mitarbeiter, Jobcenter, Hattingen
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sarah Palins Sohn erneut wegen Gewalttaten verhaftet
Türkei: Staatsanwaltschaft fordert überraschend Freilassung von Mesale Tolu
Berliner Anschlag: Mutter des getöteten LKW-Fahrers attackiert Kanzlerin scharf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2017 11:02 Uhr von Hirnfurz
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
Soll zwar keine Entschuldigung sein, aber in DE spart man sowieso nur an den Ärmsten und nimmt ihnen das, was sie noch haben, auch noch weg. Auf der anderen Seite wird alles Personen hintenrein geschoben, die noch nie etwas für das Land getan haben. Da kann man schon eine Verzweiflungstat begehen, auch wenn natürlich der Mitarbeiter nur seine Regeln befolgen musste.
Kommentar ansehen
05.12.2017 13:10 Uhr von toch58
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Wundert mich nicht, das nicht mehr passiert,eigene Leute transalieren Sie bist aufs Blut!

Verbrecher (Goldstücke)bekommen alles und haben hier Narrenfreiheit,Vergewaltiger,Drogenhandel ect!
Kommentar ansehen
05.12.2017 13:30 Uhr von Imogmi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
an den Autor,
ich weiß nicht die wievielte News es von dir heute ist in denen Fehler gemacht wurden, teilweise kleine aber auch irreführende Ungereimtheiten. Lies mal die Quelle in Zukunft besser.
Vlt. wäre es auch besser mehr auf die Qualität als auf die Quantität der News zu achten.

z.B. "Er gestand den Angriff und gab als Motiv an, ihm seien Leistungen gekürzt worden. Wie schwer der Sachbearbeiter verletzt wurde, ist nicht bekannt. Die Mordkommission in Hagen übernahm die Ermittlungen. Der 37-Jährige soll am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden."
Also sind seine Leistungen schon gekürzt worden und nicht wie du schreibts kürzen wollte.
Kommentar ansehen
05.12.2017 17:54 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz: und woher weißt du das der Täter bereits etwas beigetragen hat?

zum einen gibt es die Leute mit H4-Karriere, zum anderen käme auch ein Ausländer als Täter in Frage (ist ja hier nicht näher benannt) der vielleicht auch noch nie gearbeitet hat und deswegen am Jobcenter hängt
Kommentar ansehen
05.12.2017 18:18 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ toch58
Weil dich die bösen Flüchtlinge derart transalieren dass dir die Leistungen gekürzt werden, gehst du demnächst mit dem Messer auf deinen Sachbearbeiter los?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag
Penis-Tier & Co.: "Rammstein"-Sänger verkauft in Online-Shop Sex-Geschenke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?