05.12.17 10:22 Uhr
 1.052
 

Umfrage: 44 Prozent der Deutschtürken halten Kritik an Erdogan für ungerecht

 

Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Data 4U im Auftrag von "Panorama - die Reporter" (NDR Fernsehen) sind viele Deutschtürken loyal gegenüber dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan.

44 Prozent der Befragten halten die Kritik an Erdogan für ungerechtfertigt, nur zwölf Prozent finden diese sei berechtigt.

46 Prozent sagten jedoch auch, sie fühlten sich in Deutschland wohl und verbänden mit dem Land große Heimatgefühle. Mit der Türkei verbinden 83 Prozent starke Heimatgefühle, dieser Wert zieht sich in der Umfrage über alle Generationen hinweg.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Kritik, Umfrage, Erdogan
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.12.2017 10:33 Uhr von One of three
 
+29 | -3
 
ANZEIGEN
Tagesschau.de:

"Je weniger integriert, desto mehr Unterstützung für Erdogan

Die Umfrage zeigt hier einen eindeutigen Zusammenhang: Mangelt es an Integration und Anerkennung, wächst die Zustimmung zu Erdogan - und umgekehrt. "Bildung ist der zentrale Schlüssel zum Verständnis unserer Studie", erläutert entsprechend Data 4U-Chef Joachim Schulte. "Die formal höher Gebildeten weisen den höchsten Integrationslevel auf, stehen der Politik von Erdogan am kritischsten gegenüber und sind auch die einzige Gruppe, die das Türkeireferendum im April 2017 mehrheitlich abgelehnt hat", so Schulte. "Bei den weniger gut Ausgebildeten steigt die Sympathie und Zustimmung für die Politik Erdogans sprunghaft an.""

http://www.tagesschau.de/...
Kommentar ansehen
05.12.2017 10:57 Uhr von dillschwaiger
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Direkt einpacken und in Anatolien...
Kommentar ansehen
05.12.2017 11:10 Uhr von toch58
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Sollen ihre Gefühle freien lauf lassen,und ab nach Erdogan,und hier nicht nur fordern,Integration so gut wie gar nicht,können wir darauf verzichten,schüss!
Kommentar ansehen
05.12.2017 11:23 Uhr von Imogmi
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
ich schließe mich der Meinung meiner Vorredner größtenteils an, wer für Erdogan ist verfolgt auch dessen Pläne bzw. hilft dessen Pläne zu verwirklichen.
Einer davon ist die paasive Übernahme eines anderen Landes, durch Vermehrung des Volkes die Einheimischen zu vertreiben
und nach und nach deren Lebensraum zu ändern.

Darum ohne Kompromisse wer sich nicht integrieren will, ab in die Türkei ; aber dort gibt es leider keine soziale Hängematte und so reichlich Kindergeld.
Leider gibt es noch andere Möglichkeiten für Türken die BRD "einzuseifen" und abzusahnen ; vieles davon wird von den Behörden toleriert, warum wohl ?

Es gibt also nur 2 gute Möglichkeiten , entweder Erdogan weg aus der Politik oder rigoros die Türken von hier zurück zu ihrem Heilsbringer.
Kommentar ansehen
05.12.2017 11:41 Uhr von wapolexx
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Und warum hauen die nicht ab in die Türkei, zu ihrem geliebten Führer?
Kommentar ansehen
05.12.2017 11:59 Uhr von Eule99
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Die Umfrage wurde dann bestimmt in Erdowahns Hochburgen abgehalten.Wenn 83% Heimatgefühle empfinden steht der Rückreise doch nichts im Wege um dort ein besseres Leben zu führen
Kommentar ansehen
05.12.2017 17:09 Uhr von 24slash7
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Noch Fragen?
Kommentar ansehen
05.12.2017 17:14 Uhr von 24slash7
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Eule99
"Wenn 83% Heimatgefühle empfinden steht der Rückreise doch nichts im Wege um dort ein besseres Leben zu führen"

Nein, eine Dreck werden sie tun, sie werden eher Deutschland zurück ins Mittelalter schleppen ...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?