04.12.17 10:09 Uhr
 360
 

Nach Vorfall in Potsdam: Warnung, Päckchen mit unbekanntem Absender zu öffnen

 

Die Deutsche Post hat Kunden nach dem Vorfall auf dem Weihnachtsmarkt in Potsdam davor gewarnt, Päckchen von unbekannten Absendern zu öffnen.

"Bei Sendungen unbekannter Herkunft sollte man vorsichtig sein", appellierte das Unternehmen. In Potsdam war in einem Päckchen an eine Apotheke ein Bombe versteckt, der Absender will damit den Paketdienst DHL erpressen.

Ermittler gehen von regional agierenden Täter aus, denen versuchte Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und versuchte schwere räuberische Erpressung vorgeworfen wird.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Warnung, Potsdam, Vorfall, öffnen, Päckchen
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.12.2017 10:17 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die ganze Nummer wird die Bereitschaft, Päckchen für den Nachbarn anzunehmen, nicht unbedingt erhöhen.
Kommentar ansehen
04.12.2017 10:20 Uhr von derlausitzer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Die ganze Nummer wird die Bereitschaft, Päckchen für den Nachbarn anzunehmen, nicht unbedingt erhöhen."

Und? was hälst du mal von Ursachenforschung?
Sind die Bewohner der BRD ängstlicher geworden?
Wenn ja, was ist wiederum die Ursache?
Kommentar ansehen
04.12.2017 11:02 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@derlausitzer

> Wenn ja, was ist wiederum die Ursache?

Ein wirklich brilliante Frage. "versuchte Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und versuchte schwere räuberische Erpressung" vielleicht?
Kommentar ansehen
04.12.2017 12:09 Uhr von derlausitzer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nein, das ist keine Ursache, das ist die Tat.
Kommentar ansehen
04.12.2017 12:10 Uhr von fraro
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wer vor die Tür geht, der könnte "gemessert" werden.
Wer zu Hause bleibt, könnte in die Luft gejagt werden:

das beste Deutschland, das es je gab!


PS: Was kommt als nächstes??
Kommentar ansehen
04.12.2017 13:44 Uhr von werner.sc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TendenzRot

Ich öffne die Pakete die ich für meine Nachbarn annehme nicht. Wenn du das machst, hast du ein Problem.
Wenn es nach der Übergabe dan bei den Nachbarn knallt, kann ich es sowieso nicht beeinflussen.
Kommentar ansehen
04.12.2017 16:06 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@derlausitzer

> Nein, das ist keine Ursache, das ist die Tat.

Na komm Junge, trau dich, hau raus das Ding.
Kommentar ansehen
04.12.2017 17:30 Uhr von derlausitzer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
mit meinem Alter bin ich ganz sicher kein Junge mehr du Rotzlöffel.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?