30.11.17 11:51 Uhr
 4.126
 

PEW-Research-Studie: Anteil der Muslime in Europa steigt stark an

 

Der muslimische Anteil an der europäischen Bevölkerung dürfte sich in den kommenden Jahren massiv erhöhen, eventuell sogar vervielfachen. Das zeigt eine Studie des Pew-Research-Center.

Die Studie sagt, dass der Anteil der Muslime in Deutschland bis 2050 von 6,1 % auf 8,7 % steigt, aber nur wenn es ab sofort keine Zuwanderung mehr geben würde. Bei mittlerer Zuwanderung steigt der Anteil auf 10,8%, bei hoher Zuwanderung auf etwa 20 %

Bei der Studie blieben noch einige Aspekte außen vor, so etwa der Familiennachzug. Es wurden auch nur anerkannte Asylbewerber betrachtet, also keine Geduldeten oder illegal im Land lebende Muslime. Die Entwicklung kann also noch dramatischer werden.


WebReporter: sunny.crockett
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Europa, Anteil, Muslime, stark
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung verbietet Seuchenbehörde Wörter wie "wissenschaftliche Grundlage"
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.11.2017 12:31 Uhr von oldtime
 
+35 | -3
 
ANZEIGEN
Wow, da bin ich aber überrascht. Konnt ja keiner ahnen.

^ Das war Ironie, falls es keiner bemerkt hat.
Kommentar ansehen
30.11.2017 12:38 Uhr von Disskurs
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Die Dunkelziffern sind reichlicher...
Kommentar ansehen
30.11.2017 13:19 Uhr von oldtime
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Übrigens ist nicht nur beim Famieliennachzug mit mehr Muslimen zu rechnen. Die bekommen auch selber in der Regel viele Kinder.
Kommentar ansehen
30.11.2017 13:22 Uhr von falkz20
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
und was aus Ländern wird, wo die sich de Islam breit gemacht hat, sieht man ja zu Hauf. In keinem dieser Länder will man freiwillig leben. Nicht mal die vielen Muslime die hier nach Europa kommen. Aber fordern hier jeden Scheiß, ohne genug Gehirn zu haben, das der Mist den die Hier fördern (Religion) zu den desolaten Zuständen in Ihren Heimatländern geführt hat. DER ISLAM IST RÜCKSCHRITT IN JEDER HINSICHT.
Kommentar ansehen
30.11.2017 16:00 Uhr von Mauzen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was bringt eigentlich so eine Studie, die die Werte für verschiedenste Szenarien auf ein Zehntel Prozent vorhersagen will, aber auf falschen Ausgangsdaten basiert?
Kommentar ansehen
30.11.2017 16:25 Uhr von Modellbahnfahrer
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, "LIEBE" Bahnhofsklatscher, Jubeldeutschen und Teddybärenwerfer.
Eure Kinder werdens euch später danken, dass ihrs erst ermöglicht habt.
Auf die eine oder andere Art......
Kommentar ansehen
30.11.2017 16:45 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.11.2017 19:25 Uhr von Garstel
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die ganzen Links-Fanatiker die das auch noch unterstützen
übersehen hierbei dass es eigtl. gegen die eigene Ideologie ist, das finde ich das faszinierende an der Sache.
Kommentar ansehen
30.11.2017 19:37 Uhr von erdengott
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich dass solche Studien in D den Weg in die Zeitungen schafft. Löscht man doch Kommentare mit ähnlichen Extrapolationen seit Angie vergessen hatte was Grenzen sind und wofür die da sind.
Kommentar ansehen
30.11.2017 20:29 Uhr von sunny.crockett
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@det
du hast ja vor ein paar Tagen selbst gesagt, du sieht keinen positiven Effekt des Islams, sondern nur negative.

Du freust dich also auf den Abbau von Demokratie (die es im Islam überhaupt nicht gibt). Du setzt dich für Unterdrückung von Millionen von Frauen in Europa ein.
Ist dir schon mal aufgefallen, wie schlecht es um Freizeitangebote in islamischen Ländern steht? Konzerte, Festivals, Sportveranstaltungen usw. gibt es dort kaum, muss ja alles den Sittenwächtern gefallen. Und denen gefällt sehr wenig. Auch dafür bist du, dass in Europa Kultur und Freizeit zukünftig eingeschränkt wird.

Als ein Feind der Freiheit wie du es bist, würde ich mich schämen.
Kommentar ansehen
01.12.2017 18:29 Uhr von Salomon111
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist eine sehr beschönigende Darstellung. Bis 2050 werden die geburtenstarken Jahrgänge älter. Dann sieht unsete Bevölkeungspyramide mehr wie ein V aus. Also sehr viel mehr ältere als jüngere Menschen.

In vielen Kindergärten sind jetzt schon über 50% Muslime. In manchen Ländern werden schon mehr Muslime als Nichtmuslime geboren.
Das man für 2050 auf 20% kommt verschweigt, dass es in der Altersgruppe bis 30 vermutlich über 50% sind. Wenn die Geburtenstarken Jahrgänge dann bis 2070 alle weggestorben sind gehts von den 20% steil aufwärts. Jedenfalls steigt der Anteil deutlich schneller als in den letzten 20 Jahren.

Deswegen wird auch nicht veröffentlicht wie das Verhältnis in den jeweiligen Geburtsjahrgängen der Zukunft aussieht.

Die einzigen denen ich zutraue die Islamisierung zu verhindern sind die integrierten Muslime. Die Bahnhofsklatscher, Grüne und Linke sind mit einfachen mathematischen Zusammenhängen überfordert und spalten unser Land mit ihren Träumereien. Die jubeln unseren zukünftigen Diktatoren heute noch zu.
Kommentar ansehen
01.12.2017 18:33 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@sunny: ich wusste gar nicht, dass du genausogut im Deuten von Aussagen bist wie Max

du legst fest wofür ich zu sein habe, nur weil dir meine Aussagen nicht passen

ich lehne es ab mit dir über den Islam zu diskutieren, da es für dich ja nur DEN Islam gibt und du nicht unterscheidest, zwischen niemandem, ausser zwischen Urdeutschen Ariern und allem was nicht deutsch ist


forderst du eigentlich auch die Ausweisung aller Asiaten wenn die Zigarettenmafia mal wieder auffällig wird?

oder sind dann plötzlich alle Buddhisten auch Böse?

übrigens, hat z.B. Saudi Arabien eine professionelle Fußballliga, wo es professionelle gibt gibt es auch Amateure und Freizeitkicker

Wikipedia bietet auf die schnelle auch eine Metalband her, die auf einem Metalfestival in Dubai gespielt hat

ich wiederhole mich auch hier gerne nochmal: nur weil du etwas nicht kennst, heißt es noch lange nicht, dass es das nicht gibt

aber in deiner Vorstellungswelt hüten die ja eh alle Schafe und leben in Lehmhütten
Kommentar ansehen
02.12.2017 04:16 Uhr von Tilt001
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich messe alle Religionen daran was sie seit der Industrialisierung an Erfindungen und Entdeckungen hervorgebracht haben. Fußball und Musiker würde ich nicht dazu zählen.

Die große Loser-Religion, von der es auch keine anderen Zweige zu geben scheint, kann sich sicher jeder selbst ausmalen...

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
02.12.2017 04:30 Uhr von Tilt001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich vermute mal selbst im Zen-Buddhismus ist noch eine gewisse Kreativität, der hat die Japaner vom Fortschritt ja nie abgehalten. Der scheint noch der produktivste zu sein.

Die haben keinen Gott auf Missionierungstrip, nur Zen, die Leere! Das lenkt dann sicher auch viel weniger vom wesentlichen ab!

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
02.12.2017 09:10 Uhr von Perkeo68
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Hidschra" ist ein Kernelement des Dschihad und bezeichnet die Eroberung durch Migration:
Fremde Gebiete werden durch muslimische Bevölkerung überwältigt, eine Beherrschung allein aufgrund der Personenzahl.
Das erfordert keine Waffen - bis genug Kontrolle gewonnen ist.
Es handelt sich in Europa also nicht um eine "Flüchtlingskrise", sondern um eine Besetzung. Vielleicht nur etwa 10% fliehen vor Krieg und Verfolgung, das Ziel der anderen sind soziale Leistungen und - auf lange Sicht - die Verbreitung des Islam.
Kommentar ansehen
02.12.2017 12:24 Uhr von bigX67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
<<<Also ich messe alle Religionen daran was sie seit der Industrialisierung an Erfindungen und Entdeckungen hervorgebracht haben. Fußball und Musiker würde ich nicht dazu zählen.>>>

lieber tilt - keine religion hat erfindungen und entdeckungen hervorgebracht. auch das christentum nicht. erfindungen und entdeckungen werden von menschen gemacht.

wenn religionen erfindungen machen könnten, hätten sie patente und wir dürften noch viel tiefer in die tasche greifen.
Kommentar ansehen
02.12.2017 12:27 Uhr von bigX67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
<<<Du freust dich also auf den Abbau von Demokratie (die es im Islam überhaupt nicht gibt). >>>

in welcher religion gibt es denn demokratie?
in europa wurden demokratien GEGEN den willen der christlichen kirchen durchgesetzt. nicht die christlichen kirchen setzten sich für demokratie ein. christliche kirchen können auch hervorragend mit totalitären systemen zusammenarbeiten (monarchien, nazis, diktaturen).
Kommentar ansehen
03.12.2017 05:43 Uhr von Tilt001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"lieber tilt - keine religion hat erfindungen und entdeckungen hervorgebracht. auch das christentum nicht. erfindungen und entdeckungen werden von menschen gemacht."

Es gibt aber erhebliche Unterschiede, wie Religionen die Menschen beim erfinden und entdecken in ihrem Einflussbereich behindern oder nicht.

Der Islam scheint hier zum Stillstand gnadenlos verdammt zu sein, dabei sitzt der auf dem Weltöl und nicht wir. Die können da nicht mal ihre Kriege ohne unsere Waffentechnik führen.

Im Christentum wie Zen-Buddhismus werden Erfinder hingegen kaum behindert.

Das hängt vermutlich auch nur mit dem Verfolgungsdruck auf die Ungläubigen zusammen, wo es den am wenigsten gibt, gibt es auch noch echte Denkarbeit, nicht nur das dreschen religiöser Phrasen und die Angst vor Himmel und Hölle.
Kommentar ansehen
03.12.2017 10:47 Uhr von Leichenvater
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
was sie damals nicht vor Wien und in Spanien geschafft haben wird heute gemacht. Nur hier wollen die blinden und tauben Gutmenschen
(Grüne Linke und dumme) es nicht sehen.
Kommentar ansehen
03.12.2017 12:52 Uhr von bigX67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lieber tilt:

wenn du dir die geschichte anguckst, ändert sich in religionen so einiges. im mittelalter war es der islam, welcher die wissenschaft hochgehalten hat. nur dadurch konnten später die europäer zu ihren entwicklungen und erfindungen kommen, denn die muslime haben das wissen der griechen bewahrt (während die KIRCHE dieses versuchte vergessen zu machen) und weiterentwickelt. ohne die muslime wären wir nicht, wo wir heute sind.
auch heute ist es nicht so, dass DER islam die menschen behindert. eher behindert stumpfsinn, vorurteile, mangelnde bildung, ... und diese faktoren haben soviel mit dem islam wie mit dem christentum zu schaffen.
Kommentar ansehen
03.12.2017 21:57 Uhr von Fishkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"ohne die muslime wären wir nicht, wo wir heute sind."

Liest man ja täglich in der Zeitung :)
Kommentar ansehen
04.12.2017 09:37 Uhr von Jammm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bigX67
Das stimmt so nicht. Zu der Zeit als Wissenschaft in arabischen Ländern stark war und viel erreicht hat, gab es den Islam noch nicht. Den gibt es ja erst seit 500 Jahren oder so. Ungefähr ab da hat dann der Westen die Führung in der Wissenschaft übernommen.
Kommentar ansehen
04.12.2017 10:26 Uhr von Moh1404
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jammm
Islam seit 500 Jahren ? Alles klar :)
Kommentar ansehen
04.12.2017 18:18 Uhr von bigX67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lieber jammm,

mohammed zog um 600 mit seinen kumpanen durch arabien. die wissenschaftliche hochzeit ist zb bei den spanischen mauren zu beobachten.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?