28.11.17 19:48 Uhr
 2.979
 

Fürstenfeldbruck: Zwei Männer speisten nackt in einem Burger King

 

Im Stadtteil Buchenau betraten am späten Montagabend zwei Männer die Lokalität des Schnellrestaurants Burger King - unbekleidet. Außer Turnschuhe führten sie nichts an ihren Körpern mit.

Ihre Bestellung nahm ein 47-jähriger Mitarbeiter ohne besondere emotionale Aufgeregtheit entgegen. Ein mitgebrachter Vorschlaghammer sorgte allerdings für eine mögliche Gewalttat, die bis zum Ende ausblieb.

Eine Zeugin schoss inzwischen ein Foto von den beiden durch das Fenster. Die Aufnahme leitete sie zu einer Freundin weiter, die daraufhin die Polizei über die Situation verständigte. Ob es sich bei den Männern um eine Wette handelte, ist unbekannt. Eine Anzeige gegen sie erfolgte.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: nackt, Burger, Burger King, King, Fürstenfeldbruck
Quelle: tz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Burger King will Verbot von Film "Es" - Clown ähnele Ronald McDonald
Russland: Burger King startet mit "Whoppercoin" eigene Kryptowährung
München: "Burger King" darf keine Flyer bei KZ-Gedenkstätte Dachau verteilen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2017 20:20 Uhr von Mauzen
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
"Ob es sich bei den Männern um eine Wette handelte, ist unbekannt."

War die erste Frage, die mir durch den Kopf gegangen ist.
Sind die Männer eine Wette, oder sind sie doch nur ein Überfall?
Kommentar ansehen
28.11.2017 20:56 Uhr von oldtime
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Wo hatten die das Geld versteckt?
Kommentar ansehen
28.11.2017 21:02 Uhr von Fishkopp
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
" Wo hatten die das Geld versteckt? "

An Orte wo selten die Sonne scheint vermute ich mal :)

Oder anders : Brauchst du mehr als eine Hand für einen 10 Euro Schein ?
Kommentar ansehen
28.11.2017 21:10 Uhr von Klassenfreund
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
"Ein mitgebrachter Vorschlaghammer sorgte allerdings für eine mögliche Gewalttat, die bis zum Ende ausblieb." ?

Ja. Oda so Digger.
Kommentar ansehen
28.11.2017 23:28 Uhr von trasher99
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Kannst du mir nen 10er leihen?
Ja warte, ich ziehe einen raus
;)
Kommentar ansehen
29.11.2017 04:05 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich dachte schon, dass es in Deutschland keine positiven Nachrichten mehr gibt ;-)

Vielleicht wollten sie sich auch nur wie Pariser fühlen, die nun "endlich" ein richtiges Nudisten-Restaurant haben. (siehe hier:
http://www.shortnews.de/...)
Kommentar ansehen
29.11.2017 06:29 Uhr von NordHorst
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Aufnahme leitete sie zu einer Freundin weiter, die daraufhin die Polizei über die Situation verständigte."

Hatten die beiden Weiber diese Woche noch nicht ihre nötige Dosis Wichtigkeit & Aufmerksamkeit bekommen?
Kommentar ansehen
29.11.2017 09:13 Uhr von brycer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@oldtime & Fishkopp:
Wie unmodern! Heute hat man doch eine Kreditkarte. Da muss man sich auch anschließend keine Sorgen darum machen, wo man das Wechselgel hin tut.
Die Zeiten dass Kreditkarten durch irgendeinen Schlitz gezogen werden sind auch ziemlich vorbei. ;-P
Kommentar ansehen
29.11.2017 10:01 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wo ist jetzt eigentlich das Problem? WARUM genau darf man denn nicht nackt rumlaufen?
Kommentar ansehen
29.11.2017 10:24 Uhr von brycer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@rubberduck09:
Es könnte ´ihn´ ja ein anderer sehen und davon blind werden. ;-P

"Wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses!"
"Achso, wenn du dich darüber erregst bist du ein öffentliches Ärgernis?" ;-D

Ob die Aufregung genau so groß gewesen wäre, wenn es sich um zwei junge Frauen gehandelt hätte?
Gut, das war jetzt vieleicht sexistisch, aber stimmt doch irgendwo. ;-)
Kommentar ansehen
29.11.2017 16:41 Uhr von Me007
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ein mitgebrachter Vorschlaghammer.....
Ich sag euch nicht was meine Gedanken dazu waren.;-))
Und ich bin so froh das ich vor ca.20 Jahren die Runde Würfeln nicht als einer der beiden letzten verloren habe.
Die Verlierer durften sie auch entkleiden 700 Meter FLITZEN in einem Gutbürgerlichem Restaurant ein Bier trinken (so schnell hatte der Wirt bestimmt noch nie 2 Bier gezapft) und wieder zurück laufen das alles unter lautem Gegröle von 20 angetrunkenen Männern und Frauen und selbst die Polizei die uns auf dem Rückweg Eskortiert hat hat nur gelacht.
Das waren noch zeiten und selbst heute wird darüber immer mal wieder geredet und gelacht.
Keine Anzeige trotz das die auch beide ihren Vorschlag Hammer dabei hatten.
Kommentar ansehen
29.11.2017 17:04 Uhr von Biblio
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Da haben wir es wieder, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz
Kommentar ansehen
30.11.2017 02:47 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Also irgend wie sollte jemand ohne Geld nichts im Burgerking bekommen?
Kommentar ansehen
30.11.2017 17:53 Uhr von sps
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlichkeit zum Lachen ist heute bestimmt verboten oder? Freiheit immer weiter einschränken oder sollte diese Episode auch mal zeigen, dass auch ohne Kriminalisierung die Welt nicht untergeht, wenn Menschen unbekleidet sind?

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Burger King will Verbot von Film "Es" - Clown ähnele Ronald McDonald
Russland: Burger King startet mit "Whoppercoin" eigene Kryptowährung
München: "Burger King" darf keine Flyer bei KZ-Gedenkstätte Dachau verteilen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?