28.11.17 10:32 Uhr
 1.849
 

Wien: Smartphone-Ersatz für Süchtige ohne irgendeine Elektronik erfunden

 

Der Wiener Designer Klemens Schillinger hat das "Substitute Phone" erfunden.

Dieses Smartphone ohne irgendeine Elektronik soll Handy-Süchtigen als Ersatzdroge dienen.

Mit dem Modell werde der innere Drang nach dem haptischen Erlebnis der Smartphone-Interaktion befriedigt: Das "Substitute Phone sei damit eine Art Therapie.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Wien, Smartphone, Ersatz, ohne, Elektronik
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Google-Produkte sorgen für Ausfälle bei WLAN-Netzen
Mittels Google-App kann man seinen "Doppelgänger" auf Kunstwerken finden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.11.2017 10:47 Uhr von bigpapa
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Dolle Erfindung.

Liegt in jeden Handyladen herum und wird als Dummy bezeichnet. Erfunden wurde es aber wegen des Diebstahlquote und nicht wegen Junkys ;)

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
28.11.2017 11:44 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt´s schon seit Jahren, nennt sich NoPhone...
Kommentar ansehen
28.11.2017 12:00 Uhr von Fanille
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ja kann ich bestätigen, dass es so ein Modell schon länger gibt.
Und dabei wurde wert gelegt, dass es die gleichen Abmessungen und Gewicht wie ein Original mit angebissenen Obst hat. - nein keine Banane.
Ich glaub die haben damals eine Stahlplatte mit Kunststoff übergossen und eine Seite poliert.
Kommentar ansehen
28.11.2017 16:04 Uhr von Mauzen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Problem ist dabei nur, dass die wenigstenns "Smartphone-Süchtigen" süchtig nach dem "haptischen Erlebnis" sein dürften, sondern viel mehr nach dem elektronischen Innenleben.
Nichts als typischer Designer-Unfug.
Kommentar ansehen
28.11.2017 16:05 Uhr von Bycoiner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat sich wohl von der Gebetskette inspirieren lassen

Gebetsketten sind Ketten, die von Mitgliedern verschiedener Religionen verwendet werden - um die Wiederholungen von gleichen oder gleichartigen Gebeten, Gesängen oder Andachten - zu zählen. Sie können auch zur Meditation oder zur Entspannung verwendet werden.

An einer Schnur aufgereihte Perlen oder Knoten sind ein altes und in vielen Kulturen weit verbreitetes "mnemotechnisches Hilfsmittel" schreibt Wiki.

Im arabischen Misbaha oder in nix arabischen auch Tasbih, Tesbih oder Tespih genannt
Kommentar ansehen
28.11.2017 22:02 Uhr von 24slash7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es da was von Ratio Pharm

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?