27.11.17 22:59 Uhr
 947
 

Düsseldorf: Diesel-Fahrverbote fast unumgänglich

 

Die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen wird um ein Dieselfahrverbot wohl nicht herumkommen, so die Berechnungen der Bezirksregierung von Düsseldorf.

Es werden außerdem noch weitere Maßnahmen erforderlich sein, da allein mit einem Dieselfahrverbot die Grenzwerte nicht gesenkt werden können. Nur bei einer Einigung auf die blaue Euro-6-Plakette, können diese Dieselaggregate-Autos weiter fahren.

Ansonsten wird es ein generelles Fahrverbot für Diesel geben müssen, in den hochbelasteten Regionen. Auch 45 weitere Städte sind von der Umwelthilfe (DUH) aufgefordert worden, die Grenzwerte sicherzustellen. Somit dürfte Düsseldorf dürfte kein Einzelfall bleiben.


WebReporter: Bycoiner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Diesel
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.11.2017 23:54 Uhr von honso
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
na die werden sich wundern, wenn in den geschäften irgendwann keine waren mehr in den regalen sind.....
Kommentar ansehen
28.11.2017 00:04 Uhr von Bycoiner
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
^^ Warum? - gibt doch noch was anderes als Diesel!

Als die Pferdefuhrwerke verschwanden und die Autos aufkamen - hättet ihr bestimmt genauso argumentiert?

Mein Gott -wie blöd ist das denn?!

--

Mercedes baut Elektrotransporter für Hermes · Nordsee und ...

[ nachträglich editiert von Bycoiner ]
Kommentar ansehen
28.11.2017 00:58 Uhr von MartinRosenheim
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Amazon hofft doch nur da drauf weil dann die Städte keine waren mehr bekommen und die Menschen die diesel haben werden nicht in die Stadt fahren weil sie die ware die nicht vorhanden ist zu tragen mit der Bahn.
Kommentar ansehen
28.11.2017 01:11 Uhr von Fomas
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig ist es schon, aber es wird natürlich mal wieder auf dem Rücken derer ausgetragen, die sich im guten Glauben vor nicht allzu langer Zeit einen Diesel zugelegt haben. Nicht jeder kann sich einfach mal so ein neues Auto nach dem anderen leisten.
Kommentar ansehen
28.11.2017 06:55 Uhr von Eule99
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Diesel Fahrverbot aussprechen und der Großindustrie Abgaszertifikate für lau verkaufen , finde den Fehler
Die Menschen sind so blöd oder die Medien so gerissen
Kommentar ansehen
28.11.2017 09:57 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Bycoiner:
" Als die Pferdefuhrwerke verschwanden und die Autos aufkamen - hättet ihr bestimmt genauso argumentiert?"
Hmm... kann ich mir nicht vorstellen. dass man damals sagte: "Hey, die Pferde kacken alles voll, das geht so nicht weiter. Es gibt doch da jetzt diese neue Erfindung, das Automobil! Ab dem nächsten Jahr müssen also deswegen in den Städten alle Pferde verschwinden und es dürfen nur noch Automobile benutzt werden."


Aber über den Untergang der Wirtschaft und leere Regale bei Einzelhändlern würde ich mir auch keine großen Sorgen machen. Es wird schon genug Ausnahmen geben für Lieferanten, Handwerker, Taxen, Busse, usw. usf. So wie jetzt auch bei der Umweltplakette. Es wird hauptsächlich mal wieder nur den normalen Privatbürger mit privatem PKW treffen.

[ nachträglich editiert von der_grosse_mumpitz ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?