26.11.17 12:58 Uhr
 1.779
 

Immer mehr deutsche Frauen werden Opfer von Gewalt in Beziehungen

Die Zahl der Opfer von partnerschaftlicher Gewalt ist im letzten Jahr wieder gestiegen. 82 Prozent der Betroffenen, die vergewaltigt, ermordet, gestalked oder verletzt werden, sind dabei Frauen.

So gab es 357 Tötungen, 7.600 Stalking-Fälle und 80.000 Körperverletzungen. Im Vergleich zum Jahr 2015 ist die Zahl der Opfer partnerschaftlicher Gewalt um 4,4 Prozent gestiegen.

"Die Zahlen sind erschreckend - insbesondere mit Blick auf die vermutete Dunkelziffer.", so Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD). Deswegen müssten Hilfestrukturen wie Frauenhäuser gestärkt werden.


WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Opfer, Gewalt
Quelle: zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt
Streit auf A40: Mann sticht auf seine Frau ein - Ein Toter und mehrere Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2017 13:39 Uhr von franzjosefalbert
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Leider ist die Meinung, die Frau sei Eigentum des Partners, noch sehr weit verbreitet!
Manche Männer können (vielleicht wegen ihrer körperlichen Überlegenheit) einer Frau nicht auf Augenhöhe begegnen.
Welche Frau würde ihren Mann auf den Po tätscheln? Welche Mann würde seine Frau fragen, ob er am Feierabend in die Kneipe gehen darf? Oder würde das zumindest mit der Partnerin zuvor besprechen, Bescheid sagen?
Welcher Mann fragt seine Frau beim Kauf neuer kleinerer Anschaffungen?
Gewalt findet oft da statt, wo der Mann seine vermeintlichen Vorrechte verteidigt oder meint, der Frau gegenüber weisungsberechtigt zu sein. Und/oder weil er zu einer verbalen Auseinandersetzung nicht die passenden Argumente weiß.
Sex, meint er, findet dann statt, wenn er will. Sex sollte dann statffinden, wenn beide dazu bereit sind. Es sollte kein Machtfaktor sein!!!

[ nachträglich editiert von franzjosefalbert ]
Kommentar ansehen
26.11.2017 13:40 Uhr von Imogmi
 
+19 | -10
 
ANZEIGEN
"Immer mehr deutsche Frauen werden Opfer von Gewalt in Beziehungen"
im Original "Mehr registrierte Gewalttaten in Beziehungen"

Interessant das der Autor hier ein Wort - deutsche - dazu erfunden hat und damit die ganze Nachricht verfälscht ; darum ein fettes Minus.
Auch wenn man bei der Phantasie bzw. Wunschdenken des Autors bleibt, vlt. haben ja diese Frauen einen türkischen oder anderen ausländ. Ehemann , das verschweigt der Autor !!
weiter interessant ist das die Zunahme der häuslichen Gewalt auch mit der Zunahme unserer Neubürger gestiegen ist, auch hier könnte ein Zusammenhang sein, aber das ist für den Autor uninteressant, wichtig für ihn ist deutsche Frauen ; wovon aber in der O-News nichts erwähnt wird, es sind Frauen aller Herkunftsländer .

"Die Zahlen sind erschreckend - insbesondere mit Blick auf die vermutete Dunkelziffer."
muss ich ihr recht geben, mit Gewalt löst man keine Probleme sondern schafft nur neue.
Kommentar ansehen
26.11.2017 13:40 Uhr von Suffocatio
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Was hälste mal davon, deine Newsüberschrift abzuändern!
Im Original steht davon nix!
Oder sind jetzt alle Frauen in D deutsch!

Männer sind Schweine!
Benehmt euch,ihr Feiglinge!
Kommentar ansehen
26.11.2017 13:46 Uhr von Dilaudid
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Hat diese erschreckende Tendenz den gleichen Ursprung, wie die plötzliche Explosion der Geburtenrate?
Kommentar ansehen
26.11.2017 13:46 Uhr von MartinRosenheim
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Das sind Männer die nie gelebt haben und einfach eine Krise schieben und die Frau als Sündenbock nutzen.

Solche Männer haben einfach gewisse Dinge nicht ausgelebt und sind einfach nicht gesellschaftsfähig und haben ergo keine Freunde und den Frust von draußen bringen sie dann mit nachhause betrinken sich und schlagen auf ihre Frauen ein.

Es ist sehr traurig und finde das es noch zuwenig Institutionen gibt die Frauen helfen die Gewalt zuhause erleben.

Solchen Männern sollte man das gleiche antun was sie ihren Frauen antun.
Kommentar ansehen
26.11.2017 13:48 Uhr von franzjosefalbert
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@imogmi:
Die Überschrift ist schon richtig, denn Frauen mit ausländischen Wurzeln haben oft einen deutschen Pass. Aber auch ganz deutschstämmige Frauen werden von ihren Partnern misshandelt! Aber wenn sie wirtschaftlich von ihren Männern abhängig sind, Kinder da sind, usw. werden die Taten oft nicht angezeigt oder die Anzeigen nachträglich wieder zurückgezogen. Die Dunkelziffer ist verdammt hoch.
Es dauert lange, bis die Männer endlich durch emanzipierte Frauen eine "gute" Erziehung bekommen und sich entsprechend verhalten werden.
Kommentar ansehen
26.11.2017 13:50 Uhr von det_var_icke_mig
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2017 13:55 Uhr von Imogmi
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@ det_var_icke_mig
vlt. bist du ja Opfer ? :-))




@ franzjosefalbert
der Titel ist falsch, es sind alle Frauen gemeint, nicht nur deutsche frauen, aber albert passt zu albern :-)
Kommentar ansehen
26.11.2017 14:08 Uhr von det_var_icke_mig
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@Imogmi: nope

aber mal was ganz anderes was auch dazu passt:

Was soll eigentlich bei Aussage gegen Aussage passieren?

Ich bin durch die aktuelle Debatte darauf gestoßen, Auslöser war eine Reichstagsabgeordnete die einen anderen der Vergewaltigung beschuldigt hat. Die dazugehörige Voruntersuchung wurde jetzt wegen Mangel an Beweisen nieder gelegt, Ergebniss ist jetzt, dass das vermutliche Opfer alles verloren hat (Mandat, Karriere, Ansehen u.s.w.) während der vermutliche Täter keine weiteren Folgen zu tragen hat, er sitzt weiter im Reichstag, hat also sein Mandat, sein Parteibuch u.s.w. noch

daher die Frage zu der ich auch keine für mich befriedigende Antwort gefunden habe: Was tun?

das vermeintliche Opfer wird bestraft, der vermeintliche Täter geht straffrei aus nur weil es nicht rechtssicher beweisbar ist

gerade im Bereich Sexualstraftaten dürfte dieses Dilemma des öfteren auftreten, da die wenigsten Delikte in aller Öffentlichkeit und vor Zeugen geschehen

also was würdet ihr tun, bei Aussage gegen Aussage?
Kommentar ansehen
26.11.2017 15:02 Uhr von Max97
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@det_var_icke_mig

"finde ich es ja bemerkenswert, wie ihr wieder versucht zu verdrängen dass auch deutsche Frauen davon betroffen sind und deutsche Männer auch Täter sind"

Vielleicht solltest du irgendwann ständig zu relativieren. Du merkst es anscheinend nicht, aber du relativierst. Wenn es nach dir ginge, hätte es in der Nazizeit keine Judenvernichtung als solches gegeben. Bei dir würde es so klingen: "bei den sechs Mio. Juden die in KZs vernichtet wurden, vergisst ihr Leute, dass auch Deutsche in KZs umkamen." Und schon würden die Juden da keine Rolle spielen, und es wäre kein Völkermord. Es wäre nur Mord.
Kommentar ansehen
26.11.2017 15:13 Uhr von det_var_icke_mig
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
@Max: ah und weil in den KZ 6 Mio Juden umgekommen sind, sind alle sonstigen Opfer in der KZ nicht erwähnenswert?

im übrigen legst du fest, dass es kein Völkermord wäre, nur weil man sich der anderen Opfer auch erinnert, somit bist du derjenige der abwertet, nicht ich

dir ist es so wichtig dich auf eine Opfergruppe zu fixieren, dass du alle anderen vergisst und jeder der dich an diese erinnert ist der böse Relativierer

wonach entscheidest du welches Opfer etwas wert ist und welches Opfer vergessen werden soll, denn beide gleichzeitig ist ja für dich ein gegenseitiges Aufwiegen und relativieren
Kommentar ansehen
26.11.2017 15:26 Uhr von NordHorst
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@ det_var_icke_mig

"und weil in den KZ" laberlaber...

Schon wieder verzweifelt am Ausgraben alter Kamellen, um die aktuellen Fälle deiner Glaubensbrüder zu relativieren?
Kommentar ansehen
26.11.2017 15:37 Uhr von det_var_icke_mig
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@Nordhorst: du bist zu fixiert, die KZ hat der niemals vom Thema ablenkende Max ins Spiel gebracht, nicht ich

also müsstest du Max dafür verurteilen, dass er olle Kamellen ausgräbt

tust da aber nicht, weil du viel zu fixiert darauf bist mir schlechtest zu unterstellen und deswegen alles andere ignorierst

ps: schade eigentlich, dass ihr beide euch keiner sinnvollen Diskussion stellt, aber wahrscheinlich ist Aussage gegen Aussage für euch kein Problem, da ihr je nach Glaubwürdigkeit der Beteiligten entscheidet und da ist im Zweifel immer die Frau unglaubwürdiger

[ nachträglich editiert von det_var_icke_mig ]
Kommentar ansehen
26.11.2017 15:55 Uhr von Bycoiner
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.11.2017 16:17 Uhr von Tyranos
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Bycoiner

Was läuft schief bei dir?
Kommentar ansehen
26.11.2017 16:21 Uhr von Max97
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@det_var_icke_mig

"schade eigentlich, dass ihr beide euch keiner sinnvollen Diskussion stellt"

Welcher sinnvollen Diskussion? Ich schreib mir nicht selten die Finger blutig, weil ich mit Argumenten überzeugen will, und du kommst uns ständig mit deinem ideologischen Scheiß. Beispiel:

"unabhängig von der Nationalität, die ist Nebensache wenn es um häusliche Gewalt geht, ob es euch passt oder nicht"

Unabhängig der Nationalität? Entschuldige, aber wenn eine bestimmte Gruppen ein Problem mit Gewalt haben, warum dann relativieren? Warum Geld und Mühe verschwenden um alle mit dem Problem zu konfrontieren, wenn man gezielt die Problemgruppe behandeln könnte.
Kommentar ansehen
26.11.2017 16:25 Uhr von Steven_der_Weise
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Könnten aber auch die Spätfolgen der Antiautoritären Erziehung sein, wer nie Respekt oder Grenzen gelernt hat, wird es in jeder Partnerschaft schwer haben.
Kommentar ansehen
26.11.2017 16:29 Uhr von Tilt001
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
"also was würdet ihr tun, bei Aussage gegen Aussage?"

Ich würde beide an einen Lügendetektor anschließen und Wahrheitsdrogen verabreichen.
Problem gelöst.
Kommentar ansehen
26.11.2017 16:40 Uhr von shadow#
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Wow. Die selben Idioten die ansonsten bei jeder Gelegenheit mit misogynistischen Kommentaren auffallen, stellen sich hier ernsthaft hin und sagen: Die Ausländer sind Schuld.
Kommentar ansehen
26.11.2017 16:48 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Max: "Welcher sinnvollen Diskussion? "

der die du ignorierst

z.B. ignorierst du wieder die Frage wie du dich bei dem Fall:

Aussage gegen Ausage

stellst

ebenso wie du die Frage unbeantwortet lässt wonach du den Wert der Opfer bestimmst, denn schon wieder begrenzt du die Opfer nur auf die Opfer ausländischer Täter, wirfst mir aber vor ich würde die Täter wegrelativieren, weil ich darauf hinweise, dass es auch nichtausländische Täter gibt

also wonach wertest du die Opfer?

nach der nationalität des Täters?

dann sind also in deinen Augen alle Frauen die Opfer deutscher Täter geworden sind nicht wert beachtet zu werden, denn immerhin beziehst du dich ja die ganze Zeit nur auf eine Tätergruppe

oder du verdrängst, dass es deutsche Täter gibt, denn du behauptest ja die ganze Zeit, dass es keine Opfer von deutschen Tätern gibt, wieso aber sitzen dann Deutsche im Knast (wenn auch in der Minderheit) unschuldig verurteilt?

"Entschuldige, aber wenn eine bestimmte Gruppen ein Problem mit Gewalt haben, warum dann relativieren?"

was ist mit der Möglichkeit, dass du die falsche EINE Gruppe bestimmt hast, oder das es mehrere Gruppen gibt?
Kommentar ansehen
26.11.2017 17:15 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
achso noch eine Frage: was ist bitte an der Frage nach einer persönlichen Einstellung zu einem gewissen Problem Ideologisch?

Ideologisch motiviert ist dein dauernder Versuch alle Straftäter auf Ausländer zu begrenzen, aber nicht die Frage danach wie ihr euch die Folgen nach "Aussage gegen Aussage" vorstellt
Kommentar ansehen
26.11.2017 18:03 Uhr von fpoller
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Anzahl weiblicher Opfer von Partnerschaftsgewalt ist
gegenüber dem Vorjahr angestiegen (2015: 104.290 Personen;
+4,5%), während ihr prozentualer Anteil an der Gesamtzahl
der Opfer partnerschaftlicher Gewalt etwa gleich geblieben
ist (2015: 81,8%)"

"Hinsichtlich der Nationalitäten wurden [...] weit überwiegend
Deutsche als Opfer [...] registriert. Ihr Anteil an allen
diesbezüglich erfassten Opfern lag im Jahr 2016 mit 95.558
Personen bei 71,8%, was gegenüber dem Vorjahr einem
Rückgang (2015: 74,7%) entspricht."

--------

https://www.bka.de/...

Weder die Quelle der News, noch die Quelle der Zahlen lassen die Behauptung im Titel der News zu, alleine schon weil eine Aufschlüsselung nach Nationalität + Geschlecht gar nicht vorhanden ist, ergo handelt es sich wieder mal nur um die offensichtliche Hetze von WalterWhite um Reaktionen und Klicks zu generieren, und wie man sieht funktioniert´s.

Natürlich wird ShortNews auch nach Meldung nichts dagegen unternehmen, so wie schon zig mal zuvor. Wenn ihr neutrale, faktisch korrekte News wollt, dann hört auf solchen Mist hier anzuklicken, dann erledigt sich das Problem von ganz allein.

[ nachträglich editiert von fpoller ]
Kommentar ansehen
26.11.2017 18:50 Uhr von Bycoiner
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
>>Wenn ihr neutrale, faktisch korrekte News wollt, dann hört auf solchen Mist hier anzuklicken, dann erledigt sich das Problem von ganz allein.<<

Dann kann SN ja gleich den Stecker ziehen - ich finde es Lustig hier - sozusagen kostenfreies Studienmaterial - grins
Kommentar ansehen
26.11.2017 18:56 Uhr von Bycoiner
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@Mäxchen - du bist ja mal wieder der totale Burner hier

>>Entschuldige, aber wenn eine bestimmte Gruppen ein Problem mit Gewalt haben, warum dann relativieren? Warum Geld und Mühe verschwenden um alle mit dem Problem zu konfrontieren, wenn man gezielt die Problemgruppe behandeln könnte.<<

Das grenzt ja schon an Suizid verüben - aber schön - dass Du es erkannt hast - Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Heilung!
--

Noch ein bisschen - der Tellerrand ist in greifbare Nähe gerückt - streng dich an!!

[ nachträglich editiert von Bycoiner ]
Kommentar ansehen
26.11.2017 19:18 Uhr von NordHorst
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ det_var_icke_mig

"@Nordhorst: du bist zu fixiert"

Nein, ich habe das schlicht überlesen. Ich gege einen Fehler zu und bitte um Entschuldigung.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?