26.11.17 08:20 Uhr
 928
 

Hamburg: Junger G20-Randalierer darf nun doch aus der U-Haft

 

Das juristische Tauziehen um den 18-jährigen G20-Gegner Fabio V. aus Italien hat ein vorläufiges Ende. Das Hanseatische Oberlandesgericht entschied am vergangenen Freitag in letzter Instanz, dass die U-Haft gegen den jungen Mann gegen Auflagen ausgesetzt wird.

Fabio V. wurde Anfang Juli am Rande des G20-Gipfels festgenommen und sitzt seither in U-Haft, sein Prozess begann Mitte Oktober vor dem Amtsgericht Altona. Dieses entschied bereits in der vorletzten Woche, dass die U-Haft gegen den sehr kindlich wirkenden Angeklagten ausgesetzt werden soll.

Doch dagegen legte die Staatsanwaltschaft Widerspruch ein und focht dies durch alle Instanzen. Da die letzte Entscheidung des OLG erst am späten Freitagnachmittag fiel, konnte Fabio die Auflagen nicht mehr erfüllen und muss das Wochenende noch im Jugendgefängnis Hahnöfersand verbringen.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Haft, U-Haft, G20, Randalierer
Quelle: mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.11.2017 09:04 Uhr von Kamimaze
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hm, noch im August hatte der selbe OLG-Senat entschieden, dass Fabio wegen "Erziehungsmängeln" in U-Haft bleiben müsse:

--> http://www.shortnews.de/...

Sind diese "Erziehungsmängel" denn in fast 5 Monaten U-Haft nun beseitigt worden...???
Kommentar ansehen
26.11.2017 09:05 Uhr von stahlbesen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
....aus dem verzogenen Bengel wird nichts mehr, ab nach Italien mit ihm.
Kommentar ansehen
26.11.2017 10:43 Uhr von Bycoiner
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
..... aus der AfD wird nix mehr - ab nach Sachsen mit ihr - ins Tal der Unbelehrbaren - Tellerrand erhöhen - Ruhe ist!


Lascia che sia fortunata nel suo stesso fetore!
Kommentar ansehen
26.11.2017 10:55 Uhr von Bycoiner
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Traurig, aber wahr! Aber die Egoistische Kälte in dieser Gesellschaft wurde von gewisser Seite propagiert! Alles für uns, nichts für die Anderen! Die Menschen reagieren nur!
Kommentar ansehen
26.11.2017 11:42 Uhr von Zwergenvogel
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Bycoiner

Du musst einen Riesenschiss vor der AfD haben wenn du sie in jeder News erwähnst.
Kommentar ansehen
26.11.2017 11:51 Uhr von Feinripptraeger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Hätte er mit Drogen gehandelt, Handys gestohlen Frauen begrapscht, Leute überfallen und gemessert, hätte man ihn umgehend wieder laufen gelassen.

apropos Erziehungsmängel....soviele Zellen haben wir garnicht wie man diesbezüglich bräuchte.
Kommentar ansehen
26.11.2017 14:32 Uhr von Bycoiner
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Angst essen Seele auf - natürlich hab ich Angst - vor Weimarer Zeiten - Wehret den Anfängen - Denn sie wissen nicht was sie tun!
Kommentar ansehen
26.11.2017 19:01 Uhr von Tilt001
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Allein für dieses Grinsen gehört der gleich wieder eingesperrt, ich kann da keine Reue erkennen.

Echte G20-Gegner gibt es doch sowieso nicht, die plündern nur Geschäfte und zünden die Autos der Arbeiter an, nicht etwa die Politiker und deren Limousinen dort.
Die wollten wirklich nur Randale gegen die Schwächsten der Gesellschaft und mit den Bankräubern aus den Niederlanden auch immer im Schlepp.

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
27.11.2017 08:24 Uhr von Bycoiner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
>>Die wollten wirklich nur Randale gegen die Schwächsten der Gesellschaft

so so - wer sind denn - die Schwächsten?

Schutzsuchende? Dagegen machen Linke Randale? Das wäre mir neu - kannst Du das Belegen?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?