25.11.17 15:05 Uhr
 1.252
 

Deutlich weniger Bewerber für den Wehrdienst

Sechs Jahre nach Aussetzung der Wehrpflicht melden sich immer weniger Menschen zum freiwilligen Wehrdienst.

Bis Ende August 2017 bewarben sich 10.105 Männer und Frauen für den Dienst an der Waffe, ein Rückgang von mehr als 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, berichtet das Verteidigungsministerium. Mehr als jeder Vierte bricht den freiwilligen Wehrdienst während der Probezeit ab.

Im Hintergrund des demografischen Wandels bleibe die Personalgewinnung eine große Herausforderung, sagte eine Sprecherin des Ministeriums.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bewerber, Wehrdienst
Quelle: zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.11.2017 15:14 Uhr von stahlbesen
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Wer hätte das gedacht...^^
Kommentar ansehen
25.11.2017 15:34 Uhr von tvpit
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Ich war früher zur Zeiten des kalten Krieges Zeitsoldat.
Aber heutzutage würde ich,wenn ich noch jung wäre,meinen Arsch in anderen Ländern auch nicht mehr hinhalten wollen,nur um den von unseren Politnieten angezettelten Kriegen oder deren Beihilfe,ein Sicherheitsgefühl zu vermitteln.
Kommentar ansehen
25.11.2017 15:42 Uhr von toch58
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich heute nochmal müßte,würde ich sofort verweigern,ist kein Deutschland mehr für micht!
Kommentar ansehen
25.11.2017 16:37 Uhr von Perkeo68
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
...Das Recht und die Freiheit des Deutschen Volkes tapfer zu verteidigen....

Weltweit überall dort, wo die kriegsgeilen Amis wieder zündeln.
Und bei jedem Einsatz von Roten und Grünen bespitzelt und beschimpft werden...
Kein Wunder, dass es wenige Bewerber gibt
Kommentar ansehen
25.11.2017 16:48 Uhr von honso
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Wo Recht und Frieden des eigenen Volkes nur noch mit Füssen getreten wird......?!?!?
.
Das ist nicht mehr mein Deutschland...!

[ nachträglich editiert von honso ]
Kommentar ansehen
25.11.2017 17:08 Uhr von OO88
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
am besten wäre es die Deutschen Soldaten nach Syrien schicken und die Kampffähigen geflüchteten Männer von dort leben hier bei uns in Europa und warten bis die EU dort wieder alles aufgebaut haben da sie es ja kaputt geschossen haben !

Die USA haben keinen Wehrdienst sondern einen Angriffsdienst. Ich kann mich gar nicht erinnern wer die USA bis jetzt überhaupt schon mal angegriffen hat im eigenem Land.
Kommentar ansehen
25.11.2017 17:08 Uhr von dillschwaiger
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch kein Wunder,da wirst du mit einer Zwille und
Ho Chi Minh Sandalen ausgestattet und sollst womöglich Merkel am Hindukusch verteidigen.
Kommentar ansehen
25.11.2017 17:16 Uhr von AntiDepp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Viel wichtiger ist die Verteidigungsunion Europas.
Kommentar ansehen
25.11.2017 18:04 Uhr von detluettje
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Für diese ReGIERung, und dieses künstlich aufgebaute Mischmaschland würde ich nie eine Waffe in die Hand nehmen.

Unsere ReGIERung sollte sich sehr gut überlegen wie weit sie mit ihrer Kriegstreiberei geht.
Für Deutschland und die EU kämpfen bezahlte Soldaten,
für Russland wie immer das Volk.
Und gegen ein Volk zu kämpfen ist dumm.
Die Geschichte hat es oft genug gezeigt.
Kommentar ansehen
25.11.2017 18:46 Uhr von BadNews0991
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Bei dieser politischen Führung würde ich das Land auch nicht verteidigen.
Kommentar ansehen
25.11.2017 18:57 Uhr von horus1024
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
die Uschi Truppe ist ja auch peinlich!
Kommentar ansehen
26.11.2017 00:10 Uhr von Steven_der_Weise
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hat doch was, Deutschland als großer Waffenlieferer und großer Kriegsfinanzierer (auch oft Entwicklungshilfen genannt) und dann soll man jetzt als deutscher Soldat seinen Kopf dafür noch hinhalten, aber sie finden ja immer noch Dumme für den Verein.
Kommentar ansehen
26.11.2017 00:15 Uhr von Sonny61
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Generation "Walldorf-Pussys"!
Kommentar ansehen
26.11.2017 01:21 Uhr von Tilt001
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Bundeswehr wird nur noch für die deutsche Rüstungsindustrie betrieben, die Soldaten müssen die Waffen ja vorzeigen.

Wirklich wehrfähig ist die Bundeswehr schon lange nicht mehr, Frauen sind in der Bundeswehr praktisch Freiwild und überall gibt es brutale und schwachsinnige Initiationsrituale.

Gesucht werden vor allem auch Hauptschüler und Leute ohne Schulabschluss, das geistige Niveau in bodenlos niedrig und der Alkoholismus ein Problem in in noch jeder Kaserne.

Wer zur Bundeswehr geht hat sein Leben doch wirklich weggeworfen!
Kommentar ansehen
26.11.2017 02:26 Uhr von tvpit
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@OO88

Ich kann mich gar nicht erinnern wer die USA bis jetzt überhaupt schon mal angegriffen hat im eigenem Land.

Schon mal was von Pearl Harbor gehört?
Kommentar ansehen
27.11.2017 01:15 Uhr von doncazadore
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tvpit
hawaii ist erst seit 1959 teil der usa.
pearl harbor war 1941.
schon mal was von geschichtskenntnis gehört ?

[ nachträglich editiert von doncazadore ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?