23.11.17 10:19 Uhr
 3.399
 

Bundesagentur für Arbeit: Mitarbeiter zeigen sich in Umfrage tief frustriert

 

In der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist die Arbeitsatmosphäre offenbar ziemlich schlecht, wie eine aktuelle Umfrage unter Mitarbeitern zeigt.

Die Antworten der 2.000 Führungskräften seien laut BA eine "ganz schöne Ohrfeige", denn sie offenbaren extremen Frust. In Kommentaren hieß es: "Wir haben eine Kultur des Misstrauens." Oder: "Wir haben viele Hochglanzbroschüren, die gelebte Wirklichkeit sieht anders aus."

Der BA-Vorstandsvorsitzende Detlef Scheele äußerte sich nun in einer Videobotschaft zu der Umfrage und versprach Konsequenzen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Umfrage, Mitarbeiter, Bundesagentur für Arbeit, Bundesagentur
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: Arbeitslosenzahl sinkt weiter
Bundesagentur für Arbeit: Verwaltungskosten zwischen 2012-2016 von 1,9 Mrd. Euro
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.11.2017 10:33 Uhr von derlausitzer
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Solch eine Umfrage sollte mal bei den "Kunden" getätigt werden.
Kommentar ansehen
23.11.2017 10:42 Uhr von Eule99
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Für was ??? taugt die BA

Vermittlung von Arbeitsplätzen Fehlanzeige , bitte kümmern sich sich selber um das Problem
Im Internet gibt es genug Firmen ( Zeitarbeit ) usw.

Hilfe , keine !

Macht diesen Laden einfach zu

[ nachträglich editiert von Eule99 ]
Kommentar ansehen
23.11.2017 10:44 Uhr von dillschwaiger
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Tief frustriert- sind denn die Prämien für das Verhängen von oftmals ungerechtfertigten Sanktionen weggefallen?

[ nachträglich editiert von dillschwaiger ]
Kommentar ansehen
23.11.2017 12:27 Uhr von call_me_driver
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.11.2017 12:38 Uhr von PureLiebe
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Sicher, und Merkel-Gäste zünden Obdachlosen an und machen Selfis, stimmt bestimmt.
http://www.wochenblatt.de/...
Kommentar ansehen
23.11.2017 13:04 Uhr von PureLiebe
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Jobcenter gewährt Neonazi Sonderbehandlung - um Mitarbeiter vor Gewalt zu schützen. http://www.huffingtonpost.de/...
Kommentar ansehen
23.11.2017 14:15 Uhr von toch58
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Transalieren die Leute,und sind sich noch am beschweren,hammer!
Kommentar ansehen
23.11.2017 14:27 Uhr von Tilt001
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
"Für was ??? taugt die BA"

Die BA beschäftigt ca. 96.800 Vollzeitäquivalente.

Die BA ist damit selber mit der größte Arbeitgeber in Deutschland, obwohl dort absolut nichts produziert wird.

Besser kann man die Arbeitslosigkeit nicht kaschieren. Das ist der ganze Hintergrund!

Die BA ist vor allem das Auffanglager für Langzeitstudenten, die es nie zum Arbeitsmarkt tauglichen Pädagogen, Lehrer oder Erzieher etc. schaffen würden.

Ohne diesen riesigen, selbstnährenden und sich selbst beweihräuchernden Verwaltungswasserkopf hätte man sich Themen wie dem BGE längst viel ernsthafter widmen müssen!

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
23.11.2017 18:27 Uhr von Xaardas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fast 100.000 Arbeitnehmer ist für ein einzelnes Unternehmen vielleicht viel, aber vergleicht man das mit der vielzahl an KMUs kommt man auf deutlich mehr Beschäftigte, also wäre rein Theoretisch ein Verlust der BA genauso unproblematisch und kein Weltuntergang wie eine Insolvenz von VW es wäre. Wobei ich nicht einpreisen kann wie viele Zulieferer und andere Unternehmen wie Reinigungsfirmen usw. dranhängen was meine Aussage auch gut und gerne relativieren kann.
Kommentar ansehen
23.11.2017 18:40 Uhr von Wut_im_Bauch
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wundert ein Das ?
mich nicht !

Sie sind genauso Arm dran wie die die Sie betreuen sollen und da sie Frustriert sind geben sie den Frust einfach weiter wie heiß es so schon alle Trappeln nach unten
Kommentar ansehen
24.11.2017 03:12 Uhr von Mauzen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@eule99

Wie viel erfahrung hast du mit deinen 18 jahren denn schon mit dem amt gehabt, dass du das so genau weisst?
Kommentar ansehen
24.11.2017 06:41 Uhr von Brit2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Frust ist typisch für den Öffentlichen Dienst, nicht nur die BA. Ursachenforschung überfällig.
Kommentar ansehen
24.11.2017 14:25 Uhr von LyranX
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Arbeitsamt privatisieren - Dann ist der Laden ganz schnell pleite. Zu 100% können es private Firmen besser.

Ja, ich weiß, das hat mal die AfD vorgeschlagen - dennoch sind es Schwachköpfe!
Kommentar ansehen
24.11.2017 14:45 Uhr von Biblio
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann tauschen wir doch die Arbeitslosen einfach gegen die Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit aus.
Kommentar ansehen
24.11.2017 22:18 Uhr von Pinewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bedankt euch bei SPD und hoffentlich habt ihr die nicht mehr gewählt....
Kommentar ansehen
25.11.2017 02:06 Uhr von CheesySTP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Österreich nennt sich das: AMS

Der größte Arbeitgeber Österreichs.
Kommentar ansehen
25.11.2017 10:14 Uhr von NinoSiegburg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da regen sich ja wieder die richtigen auf...Ihr habt doch nen sicheren Job..sicher ist der nicht immer angenehm jenachdem wie frustiert eure "Kunden" sind aber da seit ihr doch mitschuld dran mit euren Vorurteilen...Forderungen und abwimmeln...Echte Hilfe ? Fehlanzeige

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: Arbeitslosenzahl sinkt weiter
Bundesagentur für Arbeit: Verwaltungskosten zwischen 2012-2016 von 1,9 Mrd. Euro
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?