22.11.17 22:13 Uhr
 3.537
 

Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"

Das Wiener Landgericht hat einen afghanischen Asylbewerber zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt, der im Juni in einem Wiener Park eine junge Frau vergewaltigt hatte.

Unumwunden gab der 25-jährige die Missbrauchsabsicht vor Gericht zu. Ich bin hingegangen, um ein Mädchen zu vergewaltigen, so seine Aussage. Zur Tatzeit sei er allerdings betrunken gewesen.

Der Afghane kam vor sieben Jahren nach Österreich. Das Alter im Pass wurde um zwei Jahre verändert, um als Minderjähriger bessere Chancen in einem Asylverfahren zu haben.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Mädchen, Asylbewerber
Quelle: krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt
Lünen: Pensionierter Polizist wegen illegalen Waffenbesitzes verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2017 22:16 Uhr von stahlbesen
 
+33 | -7
 
ANZEIGEN
Und wenn es bei den Ösis nicht klappt, dann kommt er zu uns, da kann er nochmal durchstarten...als 17-jähriger...
Kommentar ansehen
22.11.2017 22:51 Uhr von walker007
 
+34 | -7
 
ANZEIGEN
3,5 Jahre! Ein Witz. Lebenslänglich und zwar in einem Kerker des Heimatlandes!
Kommentar ansehen
22.11.2017 23:01 Uhr von Tuvok_
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
Hmm evtl mal im Knast das Gerücht streuen er wäre ein Kinderf. ;) Dann hat er ne schöne Zeit...
Kommentar ansehen
22.11.2017 23:43 Uhr von AntiDepp
 
+7 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.11.2017 00:17 Uhr von aceman1974
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
@ AntiDepp

Dein Name sagt schon alles.

Hoffentlich wird mal eins Deiner Familienmitglieder vergewaltigt.
Ob Du dann noch mehr so Scheisse von Dir gibts?
Kommentar ansehen
23.11.2017 02:13 Uhr von Garameo
 
+8 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.11.2017 02:57 Uhr von aceman1974
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
@ Garameo

Oh mein Gott alter gehts noch??

1. Die Leute kommen nach Europa weil sie angeblich Angst haben und verbreiten hier Angst und Schrecken!

2. Leben in Deutschland ca.8% Ausländer und in den Gefängnissen sind aber über 50% (ganz einfache Mathe auch für Dich verständlich).
Da ich bei einer Strafverfolgungsbehörde arbeite muß ich Dir leider sagen das 60& aller schweren Straftaten von ausländern verübt werden und das bei ca. 8% Ausländer.

3. Können wir die Deutschen kriminellen ja leider nicht abschieben und müssen mit denen leben.

Daher immer das Hirn an und dann in die Tasten hauen!!

[ nachträglich editiert von aceman1974 ]
Kommentar ansehen
23.11.2017 06:08 Uhr von det_var_icke_mig
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.11.2017 06:28 Uhr von Eule99
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Angaben vor Gericht
Der Afghane war vor sieben Jahren nach Österreich gekommen. Seinen eigenen Angaben zufolge machte er sich dabei zwei Jahre jünger - als am Papier Minderjähriger dürfte er sich bessere Chancen in seinem Asylverfahren ausgerechnet haben
Von der Richterin zu seinen Fluchtgründen befragt, erwiderte der 25-Jährige: "Hier kann man ruhig leben". Ihn hätten "wirtschaftliche Gründe" zum Aufbruch nach Europa bewogen.

@ Garameo und AntiDepp einfach mal den Bericht lesen aus Österreich !! und wenn ihr diesen ´ Wirschaftsasylant ´
dann immer noch verteidigt dann ist euch einfach nicht mehr zu helfen .
Solchen Leuten wie euch müßte man die Bude vollsetzen mit diesen ´´ Leuten ´´
Kommentar ansehen
23.11.2017 09:30 Uhr von Walder67
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@Garameo und det_var

Verharmlost solche Straftaten ruhig weiter - ist halt einfach assozial von euch. Aber solange es nur anderen passiert, interessiert euch deren Schicksal einen Scheissdreck, ne?

Ihr seid einfach nur Heuchler und nichts weiter.
Kommentar ansehen
23.11.2017 09:44 Uhr von TendenzRot
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Eule99

Weder Garameo, noch AntiDepp haben diesen Typen verteidigt. Auch ich werde das nicht tun.

Es gibt hier "Webreporter", mir fallen da spontan sunny.crocket, stahlbesen und marc01 ein, die das Internet nach News durchforsten, die Dinge beschreiben, die, selbst wenn man sie korrekt wiedergeben würde, schlimm genug sind. Es geht dabei im Wesentlichen um immer dasselbe Thema. Diese Meldungen werden von den erwähnten Autoren durch Weglassen gewisser Einzelheiten bis hin zur vorsätzlichen Fälschung etwas aufgepeppt.

Wie eben auch in diesem Fall. Da kommentiert dann walker007, dass 3,5 Jahre für eine Vergewaltigung wohl ein Witz seien. Recht hat er. 3,5 Jahre für eine *versuchte* Vergewaltigung ergeben da schon eher einen Sinn. Nur hat der Autor eben diese "Kleinigkeit" verschwiegen.

Aber wem erzähl ich das? Das weißt du natürlich, du gehörst schließlich zur Zielgruppe.
Kommentar ansehen
23.11.2017 09:50 Uhr von sweetwater
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ich finde es immer wieder überrachend das Alkohol/Drogen als strafmildernd anerkannt werden ,und dabei ist es mir scheißegal wo der Täter herkommt,

für eine versuchte Vergewaltigung sind 3,5 Jahre auch "ok"
und Bewährung gab es auch keine.

trotzdem wäre hier eine Abschiebung angebracht da er ja schon mal sowas versucht hat. er ist auch kein Kriegsflüchtling sondern ein wirtschaftflüchtling.
Kommentar ansehen
23.11.2017 09:58 Uhr von McClear
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ walker007:
"In den Kerker seines Heimatlandes..."
Du glaubst doch nicht, dass er dort in seinem Heimatland bestraft würde?! Das Mädchen würde wegen "Ehebruchs" gesteinigt werden, da es nach islamischen "Recht" sowieso schuldig wäre. Der Täter käme höchstwahrscheinlich mit einer Ermahnung oder eine symbolischen Zahlung an die Eltern davon.

Allerdings wäre eine Abschiebung, egal ob minderjährig oder nicht, oder besoffen oder nicht, sinnvoll.

[ nachträglich editiert von McClear ]
Kommentar ansehen
23.11.2017 09:58 Uhr von CeberusX
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@AntiDepp

Meinst Du nicht, dass Du den Artikel von marc01 nur SO liest wie Du ihn lesen möchtest?

**Wo hat er gelogen?
1. In der Quelle (KRONE) wird der 21. Juni genannt.

2. Vergewaltigte... Wenn Du ein Korinthenkacker bist, dann hast Du recht... er hat Sie nicht vergewaltigt... allerdings war Bill Clinton ebenfalls ein Korinthenkacker und Oralverkehr war KEIN Sex für Ihn.

3. Ja, die Dame meinte "alles bestens"... das ist eine individueller Umgang mit dem was passiert ist, es gibt mit sicherheit Frauen die sich emotional vergewaltigt gefühlt hätten und psychisch nicht mehr klar kommen würden.

4. Wo hat er gesagt, dass der Herr nur zum Vergewaltigen nach Österreich gekommen wäre?
Er schrieb:
"Ich bin hingegangen, um ein Mädchen zu vergewaltigen, so seine Aussage"
Das heisst er ging in den Park mit der Absicht sich an einer Frau zu vergehen... steht auch so in der Quelle...

Also... nur weil Du es so Lesen willst wie du es gelesen hast... heisst es a) nicht das der Author der SN lügt und b) Ihm Hetze vorzuwerfen hast.

[ nachträglich editiert von CeberusX ]
Kommentar ansehen
23.11.2017 10:35 Uhr von Suffocatio
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ihr Schlaumeier, auch der Versuch ist strafbar und ändert nichts an dem Begriff der Vergewaltigung!
„Versuchte Vergewaltigung“ gibt es nur in den Hirnen der Schönschwätzer!
Er hat es versucht, Gewalt angewendet und das allein zählt!
Kommentar ansehen
23.11.2017 11:20 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Suffocatio

Nun, wenn du Schwierigkeiten hast einen Versuch von einer tatsächlich begangenen Tat zu unterscheiden, dann wende das doch mal auf Mord an. Versuchter Mord unterscheidet sich in einigen winzigen Details von Mord. Der Unterschied mag gering sein, für das Opfer aber nicht ganz unwesentlich.

Natürlich ist beides strafbar. Aber auch die Justiz unterscheidet da z.B. bei der Strafbemessung.
Kommentar ansehen
23.11.2017 11:43 Uhr von Suffocatio
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
tendenzrot
Es geht um den Begriff und den schöngeschwätzten gibt es nicht!
Kommentar ansehen
23.11.2017 17:05 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Walder: zeig mir bitte den Post wo ich eine Straftat verharmlost habe

eher umgedreht wird ein Schuh draus, durch das weglassen von wichtigen Details werden Straftaten extremer dargestellt als sie tatsächlich waren, damit man sich dann über die laschen Urteile beschweren kann
Kommentar ansehen
25.11.2017 13:15 Uhr von bigX67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@eule & walder:

es geht nicht darum den mutmasslichen täter zu verteidigen. es geht darum unsere kultur gegen eure scharia-attacken zu verteidigen.
ihr feiert immer die moralische überlegenheit unserer kultur und tretet sie im nächsten satz mit füssen.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?