22.11.17 21:11 Uhr
 4.806
 

Wolgograd: "Ich komme vom Mars", behauptet ein 21-jähriger Russe

Boriska Kipriyanovich gilt als Wunderkind und lässt die Forscher rätseln, mit seiner Behauptung dass er ein früheres Leben auf dem Mars hatte.

Laut seiner Aussage sei der Mars damals durch Kriege verwüstet worden. Doch hätten einige in Höhlen überlebt und würden mit 35 Jahren zu Altern aufhören. Er selber sei als Pilot auf die Erde gekommen.

Als Kleinkind habe er schon umfangreiche Kenntnisse über das All gehabt, ohne das es ihm jemand beigebracht hätte. Mit zwei Jahren konnte er schon beinahe perfekt lesen und schreiben. Die Forscher stehen vor einem Rätsel.


WebReporter: Bycoiner
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mars, Russe, Ich
Quelle: berliner-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt
"Face controlled gaming": iPhone-X-Spiel Rainbow - Augenbrauen als Controller
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.11.2017 21:17 Uhr von stahlbesen
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
Sowas kommt halt dabei raus, wenn man in der Schwangerschaft die Finger nicht vom Wodka lassen kann....
Kommentar ansehen
22.11.2017 21:22 Uhr von 24slash7
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Zehn Jahre nach Tschernobyl?
Kommentar ansehen
22.11.2017 21:51 Uhr von Mauzen
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
@stahlbesen
Wenn wodka ungeborene Kinder hochbegabt macht sollten die Ärzte ihre Empfehlungen vielleicht nochmal überdenken.
Kommentar ansehen
22.11.2017 21:54 Uhr von stahlbesen
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Absolut! Ich vergaß es als Ironie zu kennzeichnen...
Kommentar ansehen
22.11.2017 22:21 Uhr von hxmbrsel
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.11.2017 22:27 Uhr von hostmaster
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.11.2017 22:37 Uhr von Indalagos
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Der kam mir gleich so bekannt vor... jetzt weiß ich auch warum, er hat damals auf dem Mars zwei Strassen weiter von uns entfernt gewohnt in der Jupitergasse.

Hätt nich gedacht, ihn hier auf der Erde noch mal wieder zusehen...
Kommentar ansehen
22.11.2017 22:40 Uhr von Garstel
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Weil die auch genauso aussehen wie wir sind das jetzt
unsere Erschaffer, oder wie?
Kommentar ansehen
23.11.2017 02:19 Uhr von Bycoiner
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wie sollen sie denn Deiner Meinung nach sonst aussehen?

Klein und Grün - mit Antennen auf dem Kopf?
Und die Fische - wie Fischstäbchen?
Kommentar ansehen
23.11.2017 11:36 Uhr von LangUndDick
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Er behauptet, er habe auf dem Mars gelebt - Es gibt dort unterirdische Städte.
Als Schuljunge erzählt Boriska, die Marsianer hätten einen engen Kontakt zum alten Ägypten gepflegt.

Stargate und Crystal Meth statt Brausepulver, normal.

[ nachträglich editiert von LangUndDick ]
Kommentar ansehen
23.11.2017 12:53 Uhr von Gierin
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Eins muss man den Marsianern lassen: Bei ihren Flügen zur Erde sind sie offenbar noch nie mit Russells Teekanne zusammengestossen.
Kommentar ansehen
23.11.2017 13:10 Uhr von PureLiebe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Russen wollen Schweizer kalt machen, https://www.blick.ch/...
Kommentar ansehen
23.11.2017 18:17 Uhr von Old_Spice
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch das auf einmal so viele Medien wieder über ihn berichten, dabei weis keiner wie er heute mit 21 Jahren aussieht noch hat man irgendetwas neues über ihn gehört.
Kommentar ansehen
24.11.2017 14:30 Uhr von LyranX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Macht den Drogen!

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?