14.11.17 11:59 Uhr
 5.781
 

Vertipper von YouTube-Star Bibi kostet sie 40.000 Euro

YouTube-Star Bibi wollte zu Weihnachten ihre Duschcreme verkaufen, doch auf der beigelegten Grußkarte vertippte sie sich.

Sie schrieb "litlle" statt "little". Bemerkt wurde der Fehler erst, als die Geschenkboxen teilweise schon verkauft waren. Deshalb werden diese auch nicht zurückgenommen.

Doch die geschäftstüchtige Blondine nutze auch ihren Faux-Pas für Eigen-PR und postete auf "BibisBeautyPalace" mit über 4,5 Millionen Abonnenten ein Entschuldigungsvideo: Darin kündigte sie an, 40.000 Euro an die Stiftung Bildung zu spenden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Euro, Star, YouTube
Quelle: heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2017 12:53 Uhr von LyranX
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist die News?
Kommentar ansehen
14.11.2017 13:24 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Und wo ist das Problem den paar Kiddies, die es a) merken und b) der Schreibfehler stört, die Grußkarte kostenlos zuzusenden?
Kommentar ansehen
14.11.2017 13:31 Uhr von 24slash7
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem, den Käufern den "Fehler" als Gimmick zu verkaufen

Ich bezweifle die Story ...
Oder ist "bezweifeln" inzwischen bei Strafe verboten?
Kommentar ansehen
14.11.2017 13:56 Uhr von wapolexx
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
-YouTube-Star-

Wer sich so alles Star nennt.
Kommentar ansehen
14.11.2017 14:32 Uhr von Zaina
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe ernsthaft versucht mir ein Video von dem "Star" Bibi reinzuziehen, habe es aber leider nicht geschafft bis zum Ende :(

Ich denke ich hab Ohrenkrebs!
Kommentar ansehen
14.11.2017 14:48 Uhr von Naikon
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Zaina
dann hast du ihr Musikvideo noch nicht gesehen.
Danach bluten dir deine Ohren :D
Kommentar ansehen
14.11.2017 16:11 Uhr von Asasel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soll sie das Geld in ihre eigene Familien Stiftung packen, dann spart sie Steuern.
Maximal Betseuerung dann 15,78 % statt 42 %
Kommentar ansehen
14.11.2017 17:23 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Story, verzeihung News, scheint selbst teil einer PR Kampagne um sie zu sein.
Kommentar ansehen
14.11.2017 19:16 Uhr von Fishkopp
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso kostet sie das 40.000 Euro ? Sie spendet den Betrag doch freiwillig. Durch den ganzen Rummel scheint die kleine ja genug Kohle einzufahren, sie hätte auch sagen können ich spende 5.000 Euro oder meinetwegen 10.000 Euro, aber hey ballern wir mal 40K so eben raus.

Und das ganze ist irgendwie ein echtes Phänomen, weil singen kannse wirklich nicht, ich habe ein Musikvideo von ihr hastig weggeklickt, bei dem jaulen wird einem das Obst welk.
Kommentar ansehen
14.11.2017 23:16 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
diese unglaublich glaubwürdige Zerknirschung... Nicht^^ Und Spenden kann man als Firma absetzen. Und Bibi IST eine Marke, auch wenn das manche immer noch für das Mädel von nebenan halten die mal eben Einkäufe herzeigt usw. Null Verlust.
Kommentar ansehen
15.11.2017 07:12 Uhr von invwar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sie ist einfach zu doof zum ka...ligrafieren
Kommentar ansehen
16.11.2017 00:43 Uhr von EAP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ganze sieht nach einer netten PR-Kampagne aus.
Trotz "reumütiger" Entschuldigung wird immer auf die Links verwiesen wo es die tollen Beautyprodukte gibt.
Kommentar ansehen
20.11.2017 19:20 Uhr von meisenfdazu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fishkopp
"Wieso kostet sie das 40.000 Euro ? Sie spendet den Betrag doch freiwillig."

Anschließend lässt sie sich eine Spendenquittung geben und setzt die Kohle von der Steuer ab.
Dann zahlt der Steuerzahler das meiste von der groszügigen Spende.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?