13.11.17 10:08 Uhr
 2.574
 

Umfrage: 63 Prozent der Deutschen gegen Cannabis-Legalisierung

 

FDP und Grüne sind für die Legalisierung von Cannabis, doch die Mehrheit der Deutschen ist nicht dafür.

Laut einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa sprachen sich 63 Prozent dagegen aus, Cannabis für den Eigengebrauch zu erlauben.

Jüngere, sowie Anhänger der Linkspartei, der Grünen und der AfD zeigten sich hingegen offen für die Legalisierung.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Prozent, Umfrage, Cannabis, Legalisierung
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2017 10:13 Uhr von wotan5456
 
+17 | -11
 
ANZEIGEN
bevor man die leute dazu befragt sollte man villt erst einmal aufklärungs arbeit betreiben bei vielen ist cannabis gleich zu setzen mit koks oder heroin ^^ letztens erst von jemanden gehört cannabis sei eine vergewaltigungs droge xD als ich ihm sagte das man davon nicht ko geht wie bei den KO tropfen oder sonst was kam nur "ja ach ich kenn mich damit nicht aus" lool

[ nachträglich editiert von wotan5456 ]
Kommentar ansehen
13.11.2017 10:17 Uhr von Zaina
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Ich gehöre also einer Minderheit an?! mmh
Kommentar ansehen
13.11.2017 10:18 Uhr von majorpain
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Ja das sind mir die liebsten Kanabis spritzen und Heroin rauchen. :)
Kommentar ansehen
13.11.2017 11:41 Uhr von Naikon
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@wotan5456
es ist eher ne Freifick-Droge. Frei von Hemmungen und Ängsten.
Kommentar ansehen
13.11.2017 11:49 Uhr von askmike72
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
Hab auch schon gehört: "Cannabis ist illegal, das kann man gar nicht legalisieren!"
Den Leuten wurde jahrelang eingetrichtert wie schlimm diese Droge ist, vergessen aber das legale Drogen wie Nikotin und Alkohol wesentlich schlimmer sind als das illegale Cannabis.
Was legal und illegal ist bestimmt der Staat!
Kommentar ansehen
13.11.2017 12:12 Uhr von Naikon
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
@askmike72
Dauerhafter Konsum von Cannabis schädigt dein Hirn.
Kommentar ansehen
13.11.2017 12:27 Uhr von Bycoiner
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Cannabis gehörte Jahrhunderte lang zu den legalen Kräutern.

Erst Lobbyismus - Politik und Geldgier von Konzernen - machten daraus ein verbotenes Kraut.

Früher rauchte jeder seinen Knaster!

Wiki meint:

Im 18., 19. und dem frühen 20. Jahrhundert auch die Blüten des zur Herstellung von Fasern (Hanfseilen) gebräuchlichen Hanfs Knaster genannt.

Diese Blüten wurden in einer Pfeife geraucht. Der THC-Gehalt war deutlich geringer als bei heutigen Rauschhanfsorten, was aber nicht allein auf die verwendeten Sorten zurückzuführen ist, sondern zu einem nicht unerheblichen Teil auf die heutzutage zur Erzeugung von potentem Marihuana genutzte Sinsemilla-Anbaumethode.

Eine Volksetymologie leitet das Wort Knaster lautmalerisch vom Geräusch des Platzens der Samen bei diesem Rauchvorgang ab.
Kommentar ansehen
13.11.2017 13:09 Uhr von Ecler
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@Naikon
Alkohol schädigt nicht nur das Gehirn nur so zur Info.

"es ist eher ne Freifick-Droge. Frei von Hemmungen und Ängsten"
Diese Beschreibung trifft dann wohl eher auf Alkohol als auf Cannabis Konsum zu.

Mal abgesehen wieviele Menschen wurden wieder mal befragt ?

[ nachträglich editiert von Ecler ]
Kommentar ansehen
13.11.2017 13:38 Uhr von Bobbelix60
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Die Umfrage erfolgte bei 1000 ausgewählten CDU-Anhängern, die bereits im Altersheim wohnen.
Kommentar ansehen
13.11.2017 13:52 Uhr von Ecler
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
1000 Leute wurden befragt, das ist ja wohl mehr als lächerlich und nichts sagend.Wer mal solche Befragungen gesehen hat der wird nie wieder einer dummen Statistik von Forsa und co. glauben.

Ich stelle mich z.B. heute auch in die Münchner Innenstadt und befrage auch 1000 Leute und ich wette 90% sind für die Legalisierung.

Hauptproblem ist wie schon @wotan5456 @majorpain etc. hier angesprochen haben, das die meisten Menschen die gegen Cannabis sind einfach nur keine Ahnung haben.

Ach ja und nochmal zu dir @Naikon wenn du mit so einer Begründung wie dauerhafter Konsum schädigt dein Gehirn argumentierst, dann sollte dir klar sein das man dann auch alle Smartphones alle modernen Autos etc verbieten müsste.Letztens wurde mal ein Bericht gezeigt was für einen schädlichen Einfluß die Technik im Auto auf das Gehirn des Menschen hat (die Autoindustrie weiß bescheid) und laut deiner Logik müssten dann auch alle modernen Autos verboten werden oder wie ?

Aber es geht auch darum ich gehöre nicht dem Staat also entscheide ich selber was ich konsumiere oder nicht und es ist nicht die Aufgabe des Staates mich vor mir selber zu schützen.

Schaut man sich mal die letzten Jahrzehnte an in denen es das Verbot gab wird man schnell merken das es mal gar nichts gebracht hat ausser Menschen zu kriminalisieren.Warum glaubt ihr das ausgerechnet das Land was damals den größten Druck ausgeübt hat (USA) um dieses weltweite Verbot durch zu setzen, inzwischen immer mehr Bundesstaaten hat in dem es legalisiert wurde.
Kommentar ansehen
13.11.2017 14:02 Uhr von PureLiebe
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Legalisierung von Cannabis ist nur eine Frage der Zeit.
Kommentar ansehen
13.11.2017 14:10 Uhr von Bycoiner
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Die weltweite Legalisierung von Unkraut ist der erste Schritt zum Weltfrieden?

Hab gerade im PC gelesen, dass Jamaika das Unkraut legalisiert hat.

Sie dürfen ungefähr 60 Gramm mit sich tragen und dürfen auf Jamaika 5 Pflanzen anbauen.

Ich möchte nur sagen: Herzlichen Glückwunsch Peter Tosh, Bob Marley und allen anderen Cannabis-Kämpfern.

Legalize it in Germany!
Kommentar ansehen
13.11.2017 14:17 Uhr von Naikon
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ Ecler
hab ich jemals behauptet, dass Alkohol gut für den Körper ist?
Nein
Kommentar ansehen
13.11.2017 14:30 Uhr von Max97
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
@Bycoiner

"Cannabis gehörte Jahrhunderte lang zu den legalen Kräutern."

Red kein dummes Zeug. Früher konnte man auch Heroin in Apotheken kaufen. Man gab es den Kindern wenn sie nicht schlaffen konnten. Bis man merkte, dass es eine Droge war.

Laut der Aussage von mehreren Leuten mit denen ich gesprochen habe, die sich in Holland mit dem Anbau und Verkauf beschäftigen, ist das Cannabis heute fünfmal so stark wie in den 1968´er Jahren. Und das ist eine Aussage von vor 10 Jahren. Der Grund ist, dass man die alten Sorten durch Züchtung immer besser gemacht hat. Also heute kitten, und 1968. ist was anderes.

Also nochmal, was vor 100 Jahren geraucht wurde, ist nicht das Gleiche was man heute angeboten bekommt.

[ nachträglich editiert von Max97 ]
Kommentar ansehen
13.11.2017 14:51 Uhr von sweetwater
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
man müsste der Regierung nur mal vorrechnen was das für zusätzliche Steuereinnahmen sind wenn man Cannabis legalisiert, in der Apotheke verkauft und denn Steuersatz von Tabak drauf haut.

Gras wäre legalisiert bevor die Tinte auf dem Antrag zur Abstimmung trocken ist ??
Kommentar ansehen
13.11.2017 16:24 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
haha ja ne is klar. Wenn man im Kiosk blättchen kaufen will kriegt man lange schwarze OCB vorgelegt. So unbeliebt ist kiffen in Deutschland.... meine Fresse...



@Max97 "Also nochmal, was vor 100 Jahren geraucht wurde, ist nicht das Gleiche was man heute angeboten bekommt."
Darum muss der scheiss auch endlich legalisiert werden. Der Schwarzmarkt kennt weder Jugendschutz noch Qualitätskontrolle. Das gekifft wird lässt sich nicht verhindern. Man kann es schlecht reden und dann sinds vielleicht mal weniger, aber schon allein der Verbot schafft eine unkontrollierbare Schwarzzone in die niemand einen Einblick hat. Ausser vielleicht das CIA. Überall dort wo leid entsteht ist der "Asuweg" Droge nicht weit. Das kann man hassen und mich verteufeln, dennoch ist Mensch sehr gut darin bei all dem gelüge und der Heuchelei seinen Ausweg in Kaufsucht, Klausucht, Geltungsssucht, Cannabis, Tabak, Nikotin oder Alkoholsucht zu suchen. Und generation für generation muss man diesen kampf gegen die geistigen Windmühlen kämpfen..... Da möcht man am liebsten... :D

[ nachträglich editiert von DesWahnsinnsFetteKuh ]
Kommentar ansehen
13.11.2017 17:16 Uhr von Bycoiner
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Marihuana ist nicht nur Droge - sondern -vor allem auch -
Heilmittel gegen :

Häufig:

• chronische Schmerzen
• Multiple Sklerose
• Tourette-Syndrom
• depressive Störungen
• ADHS

Außerdem:

• Allergische Diathese
• Angststörung
• Appetitlosigkeit und Abmagerung
• Armplexusparese
• Arthrose
• Asthma
• Autismus
• Barrett-Ösophagus
• Blasenkrämpfe
• Blepharospasmus
• Borderline-Störung
• Borreliose
• Chronische Polyarthritis
• Chronisches Müdigkeitssyndrom
• Schmerzsyndrom nach Polytrauma
• Chronisches Wirbelsäulensyndrom
• Cluster-Kopfschmerzen
• Colitis ulcerosa
• Epilepsie
• Failed-back-surgery-Syndrom
• Fibromyalgie
• Hereditäre motorisch-sensible Neuropathie mit Schmerzzuständen und Spasmen
• HIV-Infektion
• HWS- und LWS-Syndrom
• Hyperhidrosis
• Kopfschmerzen
• Lumbalgie
• Lupus erythematodes
• Migraine accompagnée
• Migräne
• Mitochondropathie
• Morbus Bechterew
• Morbus Crohn
• Morbus Scheuermann
• Morbus Still
• Morbus Sudeck
• Neurodermitis
• Paroxysmale nonkinesiogene Dyskinese (PNKD)
• Polyneuropathie
• Posner-Schlossmann-Syndrom
• Posttraumatische Belastungsstörung
• Psoriasis (Schuppenflechte)
• Reizdarm
• Rheuma (rheumatoide Arthritis)
• Sarkoidose
• Schlafstörungen
• Schmerzhafte Spastik bei Syringomyelie
• Systemische Sklerodermie
• Tetraspastik nach infantiler Cerebralparese
• Thalamussyndrom
• Thrombangitis obliterans
• Tics
• Tinnitus
• Trichotillomanie
• Urtikaria unklarer Genese
• Zervikobrachialgie
• Folgen von Schädel-Hirn-Trauma
• Zwangsstörung

u.v.a.m.

Auf Grund der jahrzehntelang blockierten Forschung und des fehlenden staatlichen Interesses - an einer verstärkten Anwendung - erfahren viele Patienten aber oft erst durch eigene Experimente -dass Cannabis ihnen hilft.

--

Es wird immer welche geben - die denken - Viel hilft viel,
die Tabletten nehmen um schlafen zu können und welche nehmen um wach zu werden oder in 24 std. 20 Joints rauchen müssen.

Diese fälle mal ausgeklammert, ist Cannabis - die beste Kulturpflanze bzw. das wertvollste Unkraut - was es gibt auf der Welt.



[ nachträglich editiert von Bycoiner ]
Kommentar ansehen
13.11.2017 17:26 Uhr von H-Star
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
was sinnvoll ist und was nicht, darf nicht die mehrheit entscheiden - menschen sind einfach oft zu dumm für sowas
Kommentar ansehen
13.11.2017 17:43 Uhr von supermeier
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Mit anderen Worten, 63% der Deutschen sind geistig absolut unterentwickelt
Kommentar ansehen
13.11.2017 18:57 Uhr von Max97
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@DesWahnsinnsFetteKuh

"Darum muss der scheiss auch endlich legalisiert werden."

Da gebe ich dir vollkommen Recht. Das schlimmst was den Kiffern passieren könnte, die hier im Forum (oder sonst wo) für die Legalisierung sind, selbst mit dämlichsten Begründungen (siehe Liste von Bycoiner), wäre die Legalisierung von Marihuana. Die wissen das nur nicht. Die Fans der Drogen können nicht weiter denken als bis zum Fronallappen ihres Gehirns.

Denn wenn es legal wird (nicht so kleinwenig wie in Holland, sondern richtig), dann übernimmt der Staat das Kommando. Und dann kommen die Regeln. Aktuell gibt es keine Regeln, weil das alles ja illegal ist. Wenn es Legal wird, wird man vermutlich eine Konzession bekommen, und dann eine Zwanzig-Seiten lange Liste was zu beachten ist, z. B. keine Abgabe an Jugendliche unter 20. Und wer dagegen verstößt, verliert seine Konzession oder kommt ins Gefängnis. Niemand wird dann das Marihuana mehr an jugendliche Verkaufen, denn man ruiniert sich sein legales Geschäft nicht dadurch, in dem man das Zeug an Kids verkauft. Man wird seine Konkurrenz dadurch ausschalten können, in dem man der Polizei ein Tipp gibt. Also werden sich alle an die Regeln halten. Der Staat wird die Stärke und Qualität regeln, wo und wann etwas verkauft werden kann. Wie viel Uhr, nicht in Wohngebieten, usw. Und da die Polizei dadurch entlastet wird allgemein jeden jagen zu müssen, wird sie sich darauf konzentrieren können die paar wenige zu jagen, die gegen die Regeln verstoßen. Und da, wie gesagt, man nun mehr Leute haben wird, wird man auch die schneller schnappen, die dagegen verstoßen.

Und da es nun legal sein wird, wird es Regeln geben wann und wo und in welcher Zeit man rauchen wird können. Nicht in Parks, an öffentlichen Plätzen, auf den Balkonen, 500m entfernt von Kinderspielplätzen, Schulen und Kindergärten. Drogentests in der Arbeit werden legal sein, denn nun wird man prüfen können ob einer zugekift zu arbeit kommt, usw.

Ihr glaubt doch nicht, dass legalisieren von Marihuana bedeutet, dass man dann plötzlich ungeregelt überall wird sich das Zeug kaufen können, und man es überall kiffen wird können? Dann kommen erst Gesetze, die regeln werden wo, wann und wie viel man wird kiffen können. Aktuell ist das Zeug ja verboten, also gibt es auch keine Regeln. Es ist einfach nur verboten. Wenn es erlaubt sein wird, wird es paar Tausend Regeln geben die man beachten wird müssen.
Kommentar ansehen
13.11.2017 19:37 Uhr von fraro
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"doch die Mehrheit der Deutschen ist nicht dafür."

Aus Erfahrung kann ich also schlussfolgern: es wird legalisiert werden!
Wäre ja noch schöner, wenn jetzt schon der Wille einer Mehrheit in Deutschland durchgesetzt wird!

(Könnte Ironie enthalten)
Kommentar ansehen
13.11.2017 19:51 Uhr von wotan5456
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
max97

mir ist das schon seit jahren alles klar was du geschrieben hast
im prinzip ist es für mich erstmal völlig egal ob es legal wird oder eben nicht rauchen werd ich ja so oder so weiter

der einzige lichtblick ist für mich das dadurch die qualität wieder steigt nicht nur bei den legalen sondern auch auf der strasse denn in den letzten 15 jahren ist die qulität im allgemeinen xtrem zurück gegangen

ach
@Naikon
was musst du denn geraucht haben ?
Freifick-Droge !? selten soviel unwissenheit zusammengefasst in 2 wörtern gesehen
Kommentar ansehen
13.11.2017 20:32 Uhr von Salomon111
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.shortnews.de/...

52% sind für Entkriminalisierung 63% gegen eine legalisierung und ein paar Prozent haben keine Meinung. Endlich wurden bei einer Umfrage mal 150% befragt. Da muss das Ergebnus besser seim als bei 100% befragten
Kommentar ansehen
14.11.2017 07:40 Uhr von Brit2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mathe-Rätsel. Wenn 63% dagegen sind, wie können dann 52% dafür sein? http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
14.11.2017 09:40 Uhr von damagic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in einer anderen news heißt es "52% der Deutschen für Entkriminalisierung von Cannabis zum Eigenverbrauch"...das passt ja dann irgendwie nich ganz zusammen wa...

kommt halt immer darauf an, welche 100 leute man befragt, um dann von deren meinung auf die stimmung der gesamt-bevölkerung von knapp 82 millionen zu schließen...also noch genauer gehts ja kaum -.- .da müsste man stellenweise nur das stadtviertel für die umfrage wechseln, um dann eine komplett andere meinung dazu zu bekommen.

das schlimme daran ist nur, dass es immer noch und immer wieder menschen und politiker gibt, die solche umfragen für repräsentativ halten und darauf basierend (wichtige) entscheidungen treffen :-(

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt
Niedersachsen:"Lüttje-Lage-Welttag" erstmals gefeiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?