13.11.17 09:59 Uhr
 5.982
 

Japan: Dieselautoverkäufe steigen drastisch an

 

In Europa sind nach den Abgasskandalen die Verkäufe von Dieselautos eingebrochen, doch in Japan boomt der Diesel gerade.

Allein im ersten Halbjahr 2017 haben die Verkäufe von Dieselfahrzeugen um 20 Prozent zugelegt.

VW sieht als Ursache die "Faszination für die aufwendige Technik" in Japan und der niedrigere Verbrauch und damit die geringeren Treibstoffkosten sowie das kräftige Fahrverhalten von Dieselautos.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Japan, steigen
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McLaren Senna - ein Rennwagen für die Straße
Der Porsche 901 ist der älteste Elfer
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.11.2017 18:56 Uhr von LangUndDick
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die japanischen Autobauer haben rechtzeitig erkannt..
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...
Kommentar ansehen
18.11.2017 15:35 Uhr von Feinripptraeger
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Das ist wie mit der Atomkraft, Deutschland steigt aus und die Länder drumherum erweitern ihr Kontingent.

Deutschland schafft den Diesel ab, andere Länder bauen fleissig aus.

Andere Länder schotten sich gegen Migranten ab, Deutschland wird geflutet mit denen.

Man könnte schon fast eine systematische Zerstörung Deutschlands vermuten.

Aaaaber....82Mio. Deutsche, retten die Welt mit 7,5 Millarden Menschen, vor dem Untergang.

Ach nee, von den 82Mio. arbeiten ja nur etwa 15Mio.

Dann krempelt mal die Ärmel hoch.
Kommentar ansehen
21.11.2017 04:04 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vermutlich sind Japaner auf Grund der Staatlichen Förderung von Intelligenz in Japan einfach intelligenter.
Kommentar ansehen
21.11.2017 13:11 Uhr von OldWurzelsepp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das hat nichts mit einer Faszination an der Technologie oder einer neuen Dieselboom zu tun. Japans Regierung fördert aus völlig unverständlichen Gründen Dieselmotoren mit gewaltigen Steuerreduktionen. Bei einer E-Klasse ca. 3800 Euro. Das ist mehr als hierzulande viele E- Autoförderungen. Da braucht man sich nicht wundern. Wenn man dann noch bedenkt, dass der größte Autokonzern des Landes (Toyota) ein Hybridpionier ist und gar keine eigenen Diesel mehr fertigt, ist diese Förderung wie eine Kohlekraftwerk Subvention. Unglaublich dumm und rückständig.
Kommentar ansehen
21.11.2017 14:06 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@OldWurzelsepp

schon mal darüber nach gedacht, was sie da schreiben. Ein Dieselfahrzeug wird deshalb von so vielen gewählt, weil es sparsammer ist oder besser gesprochen, weil es die Energie sinnvoller auswertet. Das dabei NOs entstehen ist schon der Fall, jedoch sind die Konzentrationen in Wohnungen zum Bsp. oftmals höher als sie auf der Straße zu finden sind. Wenn das jedoch der Fall ist, dann muß man sich fragen, ob die Konzentration auf der Straße wirklich den Autos alleine zu verdanken ist und außerdem ob ihr Schaden um so viel größer ist als der Schaden, der durch Mehrverbrauch entsteht.

In meinen Augen hat man in Deutschland die Bürger so sehr verkauft, daß sie sich selbst schädigen ohne überhaupt nach zu denken was sie da tun. Hier wird die Umwelt geschädigt um sie zu schonen. Würde man das alleine stehen lassen könnte ich es noch stehen lassen und sagen, Dummheit wird sich schon selbst rächen. Allerdings geht meist mit dem Mehrverbrauch an Sprit z. Bsp. einher, daß wir mindestens den 10fachen Schaden Finanziell sofort tragen, wenn wir diesen Mehrverbrauch nur fixieren und ihn nicht mal zum Finanziellen Schaden dazu rechnen.

So gesehen hat man wohl einen Weg gefunden, wie wir uns selbst das Leben schwer machen und die Wirtschaft Europas schädigen.
Kommentar ansehen
29.11.2017 13:50 Uhr von LyranX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ungetrackt-erwischt
sich selbst vergiften. Das ist wirklich intelligent ...
Kommentar ansehen
30.11.2017 05:20 Uhr von Bycoiner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Japan: Dieselautoverkäufe steigen drastisch an<<

Bei uns doch auch ;-)

Immer mehr verkaufen ihren Diesel...
Kommentar ansehen
06.12.2017 12:02 Uhr von sps
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber Benzinmotoren sind auch nicht besser? Verbrennungsmotoren sind ein Relikt des 20.Jahrhunderts? Neue Antriebssysteme müssen im 21. Jahrhundert die Logistik beherrschen? Logistik ist eben auch der Transport von A nach B etc.?
Kommentar ansehen
06.12.2017 23:11 Uhr von Thoretische-Technik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sps:
es gibt aber leider, keinerlei alternative zu diesel...grade im frachtverkehr.

das einzige was andere "technik" erreicht: verteuerung...
an der umweltbilanz wird sich nichts ändern...ich sage sogar: ein e-auto ist so giftig wie ein atomkraftwerk...auch erzugen die motoren grundsäzlich feinstaub...da mann "kohlestäbchen" zur übertragung der energie benötigt.
wer denkt man könne "umweltfeundlich" von a nach b kommen...ohne zu fuss zu gehen...ist dumm wie bohnenstroh.

[ nachträglich editiert von Thoretische-Technik ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?