10.11.17 23:27 Uhr
 5.205
 

Berlin - Görlitzer Park: Dealer und Kiffer werden nicht mehr belästigt

 

In Berlin-Kreuzberg im Görlitzer Park sind goldene Zeiten für Rauschgiftverkäufer und Konsumenten angebrochen.

Dealen und Kiffen wird nicht mehr bestraft. Es ist zweieinhalb Jahre her, dass die Null-Toleranz-Strategie des früheren Innensenators Frank Henkel (CDU) eingeführt wurde.

Die rot-rot-grüne Landesregierung hat sie nun abgeschafft, denn Aufwand und Nutzen hätten sich nicht ausgezahlt und in keinem Verhältnis gestanden, so lautete die Begründung.


WebReporter: Bycoiner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Park, Dealer, Kiffer
Quelle: berliner-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2017 23:31 Uhr von stahlbesen
 
+58 | -7
 
ANZEIGEN
Die Berliner haben so gewählt, von daher alles gut so wie es ist. Genauso so dämlich wie die Kölner...
Kommentar ansehen
10.11.2017 23:36 Uhr von Bycoiner
 
+7 | -43
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.11.2017 00:11 Uhr von Peter261286
 
+70 | -4
 
ANZEIGEN
Würde die Politik die Menschen die zum abschieben vorgemerkt sind auch mal abschieben hätten Wir schon mal ne ganze menge Drogendealer weniger...
Kommentar ansehen
11.11.2017 02:01 Uhr von buggybu
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
Sowas kann doch gar nicht real sein. Soll mir doch keiner erzählen das da nicht ordentlich Geld fließt, um sowas möglich zu machen - Pfui.
Kommentar ansehen
11.11.2017 06:19 Uhr von BRILLOCK2003
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
Da soll noch jemand sagen,hier in der b r d,
gibt es keine No-Go Area......
Kommentar ansehen
11.11.2017 06:39 Uhr von meisenfdazu
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
"denn Aufwand und Nutzen hätten sich nicht ausgezahlt und in keinem Verhältnis gestanden "

Es lohnt also nicht Recht und Ordnung aufrecht zu erhalten.

"Ein zielführendes Abkommen mit Menschen, die sowieso nicht aus dem Park weichen werden"

Man kapituliert vor hartnäckigen Verbrechern und weiß sich nicht zu helfen.

Schöne Regierung.
Kommentar ansehen
11.11.2017 08:03 Uhr von dillschwaiger
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Was kommt als nächstes,werden auch die Schmuggler Polizeischutz bekommen oder vom Zoll sofort durchgewunken?

[ nachträglich editiert von dillschwaiger ]
Kommentar ansehen
11.11.2017 08:18 Uhr von det_var_icke_mig
 
+7 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.11.2017 09:22 Uhr von NordHorst
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
"Ein zielführendes Abkommen mit Menschen, die sowieso nicht aus dem Park weichen werden"

Ml sehen, wann der Berliner Senat ein "zielführendes Abkommen" mit den Herstellern von Kinderpornos versucht weil die ja sowieso nicht damit aufhören möchten. Oder mit Straßenräubern... oder Ladendieben... der Rasern... äh Stopp! mit letzteren lässt sich Kasse machen, das bleibt so.
Kommentar ansehen
11.11.2017 09:22 Uhr von erdengott
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Beschaffungskriminalität fällt in Berlin eh nicht mehr auf.
Kommentar ansehen
11.11.2017 09:25 Uhr von erdengott
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
""Würde die Politik den Menschen, die auf ihren Asylbescheid warten, das Arbeiten erlauben, müsste niemand Drogen verkaufen“, meint Demirci"

Asylbewerbern die im Rahmen von Drogengeschäften auffallen sollte man in der Tat den Asylbescheid schneller bearbeiten.
Kommentar ansehen
11.11.2017 09:33 Uhr von hostmaster
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Rechtsbruch ist gelungene Werbung für Berlin als Hauptstadt.

Gut für den Ruf der Stadt, gut für den Tourismus.
Kommentar ansehen
11.11.2017 09:40 Uhr von Bycoiner
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
Berlin ist inzwischen überlaufen von Touristen - von Backpackern - die hier die Sau rauslassen wollen - da beißt "Der Görli" auch keinen Faden mehr ab.

Besser wäre es sauberes Zeug in Apotheken zu verticken oder ähnlich Niederlande in Shops.

Dann wäre der Görli Geschichte - der Staat hätte Steuereinnahmen - die Kriminalitätsrate singt - und allen wäre geholfen!
Kommentar ansehen
11.11.2017 10:13 Uhr von TheRoadrunner
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
News: "Dealen und Kiffen wird nicht mehr bestraft."
Quelle: "Dealer und Konsumenten, die mit bis zu 15 Gramm Cannabis erwischt werden, haben keine Strafverfolgung mehr zu befürchten."

Kleiner Unterschied, oder?
Kommentar ansehen
11.11.2017 10:48 Uhr von daiden
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
An der Prohibition halten auch nur noch die Dämlichsten fest
Kommentar ansehen
11.11.2017 12:04 Uhr von henry2110
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Rot-Rot-Grün, dies sagt doch schon alles.
Verbrecher halten eben zusammen.
Die eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
Kommentar ansehen
11.11.2017 12:51 Uhr von Jalapeno.
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
@ TheRoadrunner

Nichts mehr hinzuzufügen !!

(Wer lesen kann und WILL, ist klar im Vorteil. ! )

[ nachträglich editiert von Jalapeno. ]
Kommentar ansehen
11.11.2017 13:08 Uhr von Bycoiner
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
>> "Dealer und Konsumenten, die mit bis zu 15 Gramm Cannabis erwischt werden, haben keine Strafverfolgung mehr zu befürchten."<<

Welcher Dialer bzw. Konsument hat den mehr als 15 gr. in der Tasche im Görli?

Wer dort freiwillig einkauft - der hat meist nicht mehr Kohle als für 3 - 5gr.

Und die Dialer sind schlau - die kennen die Gesetze ganz genau - und haben nie mehr als 15 gr. bei. Nachschub bringt dann ein Helfershelfer.

Man muss nicht nur lesen können - sondern auch verstehen können - was man liest!

Man kann dort Sorgenfrei dealen und kiffen - bis der Arzt kommt!
Kommentar ansehen
11.11.2017 13:20 Uhr von Fomas
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Wenn ich schon höre "Rauschgift", krieg ich dir Krise. Ein noch voreingenommenerer, unreflektierterer Ausdruck kann nicht verwendet werden. Wenn dort im Park jemand Alkohol verkauft, dann würde niemand auch nur auf die Idee kommen, ihn "Rauschgifthändler" zu nennen. Ist aber nichts anderes, nur dass weder THC, noch Alkohol GIFTE sind.
Kommentar ansehen
11.11.2017 13:30 Uhr von brochterbeck
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ja genau , Aufwand und (finanzieller) Nutzen Autofahrer abzuzocken ist da deutlich lukrativer.
Würde direkt jedes Vermögen von Dealern beschlagnahmt würde der "Nutzen" sich auch einstellen.
Kommentar ansehen
11.11.2017 13:51 Uhr von tutnix
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Fomas

natürlich sind beide substanzen nervengifte.
Kommentar ansehen
11.11.2017 14:25 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@henry: du hältst es dann offensichtlich mehr mit leeren Versprechen

rot-rot-grün hat für eine Koexistenz der Anwohner und Dealer gesorgt

die CDU unter Henkel hat nur groß getönt von wegen null-Toleranz, nur passiert ist nichts weil die dafür notwendigen Mittel bei Polizei und Anwaltschaft nicht bereit gestellt wurden, also nur leere Worte, die am Ende dafür gesorgt hatten, dass die Dealer die Überhand hatten und sich die Anwohner nicht mehr in den Park getraut haben

also Null-Tolleranz für Besucher, das war das Ende vom Lied der CDU
Kommentar ansehen
11.11.2017 15:01 Uhr von LangUndDick
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
In Frankfurt ist man schon einen Schritt weiter:
"Dafür sind jetzt die Crack-Raucher in allen Straßen“
https://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
11.11.2017 15:40 Uhr von TendenzRot
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Die ganze News ist Käse und gibt absolut nicht das wieder was im Originalartikel steht. Es brechen keine goldenen Zeiten an im Görli, lediglich die Sonderbehandlung des Parkes wird abgeschafft. Dealen und Kiffen wird genauso bestraft wie vorher auch.
Kommentar ansehen
11.11.2017 15:44 Uhr von wapolexx
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Dann hat dieses Pack ja das was es wollte.
Bravo Ihr Verantwortlichen, gebt die Mach aus der Hand.
Es wird böse enden.

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?