10.11.17 16:05 Uhr
 2.718
 

Millionenstrafe für BMW, Daimler und Porsche

 

Auf die deutschen Autobauer BMW, Daimler und Porsche kommen Strafzahlungen in Millionenhöhe zu. Ihnen wird vorgeworfen in Südkorea Fahrzeuge mit nicht zugelassenen Teilen für die Abgaskontrolle importiert zu haben.

Das südkoreanische Umweltministerium hat deswegen individuelle Bußgelder in Millionenhöhe verhängt. Ein Großteil entfällt jedoch auf BMW, denn die Bayern sollen in Unterlagen zu Abgastests bei über 81.000 Autos falsche Angaben gemacht haben.

Insgesamt betragen die Strafzahlungen 70,3 Milliarden Won (54,3 Mio Euro). BMW trägt davon 60,8 Milliarden Won.


WebReporter: Ghost1
Rubrik:   Auto
Schlagworte: BMW, Strafe, Porsche, Daimler
Quelle: autozeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen
Japan: Dieselautoverkäufe steigen drastisch an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2017 16:12 Uhr von LangUndDick
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
BMW muss Millionenstrafe in der Schweiz zahlen.
http://www.br.de/...
Kommentar ansehen
10.11.2017 16:54 Uhr von TheRoadrunner
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube ja, damit man die Aufmerksamkeit der Führungsetage eines Automobilkonzerns geht, muss es schon um Milliarden gehen.
Kommentar ansehen
10.11.2017 17:56 Uhr von OO88
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
sie sollen sich wegen den paar Autos nicht so anstellen , in Deutschland fahren Millionen solcher Autos rum ohne die Umwelt zu belasten.
Die Weltweite Klima Erwärmung hat ganz ander Ursachen.
Kommentar ansehen
10.11.2017 19:27 Uhr von detluettje
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Alles Pinatz.
Kommentar ansehen
11.11.2017 09:51 Uhr von michel29
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ detluettje

iM Recchdschreipung bisd tu garnichd mall zouo kud...
Kommentar ansehen
11.11.2017 10:22 Uhr von Leichenvater
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Irgend was läuft hier falsch aber ganz gewaltig. Sind nur Deutsche Autobauer überall betroffen oder was geht hier ab.
Das geht mir etwas zu weit kann das mit einen Besuch zusammen hängen das wieder jemand zu erst kommt?
oder ist das nur Theorie?

Man kann auch Strafen mehr als nur übertreiben.

Ach ja alle anderen Autobauer sind also Künstler die können besser Bauen als wir hmm.
Kommentar ansehen
11.11.2017 13:48 Uhr von Barni1111
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kann es sein, dass unsere hochgelobte Autoindustrie uns die ganze Zeit verarscht? Denkt doch mal an den Verbrauch, oder die theoretischen Abgaswerte. Es gibt da noch etwas was sich wie vom Computer anhört (Software).
Wird es nicht mal schnell Zeit, dass diese Industrie eins auf die Finger bekommt und unser ehrlich verdientes Geld auch nur für ehrlich gebaute Ware, ohne Manipulation hergestellte Ware erhält.
Ich verstehe immer noch nicht, warum die durch die Software getäuschte Dieselbesitzer nicht das Auto vor die Werkhallen abstellen und das Geld ohne „wenn und aber“ zurückfordern. Schließlich haben Sie die Fahrzeuge anhand der angegebenen Farbprospektwerte gekauft und sind dann, in meinen Augen, schmählich betrogen worden, weil keines der Fahrzeuge die Werte einhält.

@michel29
„M Recchdschreipung bisd tu garnichd mall zouo kud... „

detluettje hat aber Recht. Er schreibt das Wort wie es ausgesprochen wird. So sind die meisten Wörter in gutem Deutsch.
Ein Beispiel für Ausnahmen ist der Dialekt.
In Schwaben z. B. schreibt man „Wie bitte“ aber sagt „Hääh“
Kommentar ansehen
11.11.2017 18:15 Uhr von Bigobelix
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte euch bewusst werden, dass die Autobauer keine Strafe zahlen? Das zahlen die, die deutsche Auto´s kaufen und der Steuerzahler.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?