10.11.17 11:40 Uhr
 3.011
 

USA: Donald Trumps Klimabeauftragte offenbart gewaltige Wissenslücken

 

Kathleen Hartnett-White ist die Klimabeauftragte von US-Präsident Donald Trump und offenbarte nun in einer Anhörung völliges Unwissen bezüglich der Thematik.

Dass die Texanerin eine Klimawandel-Leugnerin ist, ist bekannt, doch sie verfügt auch nicht über das nötige Fachwissen für den Posten.

Auf mehrfaches Nachfragen zu wissenschaftlichen Fakten sagte sie zum Beispiel: "Nein ... Aber ich glaube, dass es da unterschiedliche Ansichten gibt, so dass es da nicht die eine richtige Antwort gibt."


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA
Quelle: stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2017 12:45 Uhr von Tomo85
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Darüber echauffiere ich mich wenn wir die Wissenslücken deutscher Minister geschlossen haben.

Alles andere wär mir zu peinlich.
Wer im Glashaus sitzt...
Kommentar ansehen
10.11.2017 12:46 Uhr von Max97
 
+12 | -18
 
ANZEIGEN
Na und? Anscheinend will Stern hier den Anschein von Inkompetenz erzeugen, aber hier geht es nicht um den Posten eines Experten, sondern um den Posten der Leiterin einer Behörde.

Als Chefin muss sie koordinieren, sie muss keine Kenntnisse haben. Sie ist inkompetent wenn sie falsch Entscheidungen trift, nicht wenn sie keine Ahnung von Details hat. Als Chefin muss sie führen, das ist ihr Job. Und je unbelasteter sie ist, um so besser. Dann kann sie offen für alles sein.

Wenn mit ein Restaurant gehört, bedeute es nicht, dass ich kochen können muss. Dafür habe ich meine Leute. Auch sie hat ihre Leute für die Aufgaben. Sie muss nur Entscheidungen treffen.
Kommentar ansehen
10.11.2017 14:29 Uhr von TendenzRot
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
@Max97

Als Klimawandel-Leugnerin sollte sie schon wissen wovon sie redet, meinst du nicht? Wissenschaftliche Erkenntnisse zu verneinen, ohne die geringste Ahnung vom Thema zu haben, würde ich schon als Inkompetenz bezeichnen.
Kommentar ansehen
10.11.2017 15:35 Uhr von AgentShorty
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
ahja unsere kanzkerin die physikerin, oder welche qualifikation hat die verteidungsministerin????
Kommentar ansehen
10.11.2017 15:39 Uhr von DiggerDigger
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Ist wohl mehr so eine Art Glaubensfrage für viele Intelligenzallergiker. Was nicht soll, kann nicht sein.

Mehr kann ich dazu nicht sagen, dass würde die Bevölkerung nur unnötig ängstigen.
Kommentar ansehen
10.11.2017 17:00 Uhr von Naikon
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ursula von der Leyen.
Von "The Supernany" zu "Destroyer of Earths - Warlord of the Doom"

Qualifiziert?
Kommentar ansehen
10.11.2017 18:00 Uhr von Max97
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@TendenzRot

Bau dir die Welt nicht ständig so wie du sie glaubst. Nimm sie gelegentlich auch wie sie ist.

"Als Klimawandel-Leugnerin sollte sie schon wissen wovon sie redet, meinst du nicht?"

Unter den Begriff "Klimawandel-Leugner" fallen Aktuell zwei Gruppen:

1.) Personen die den Klimawandel leugnen, also der Meinung sind, dass es den nicht gibt.
2.) Personen die den Klimawandel nicht leugnen, aber nicht der Meinung sind, dass er von Menschen verursacht wurde.

Auch wenn ich selbst weder das eine noch das andere meine, also durchaus positiv dem Klimaschutz gegenüberstehe, auch nicht den menschlichen Einfluss infrage stelle, stelle ich mir dann doch die Frage wieso du so sehr der Meinung bist, dass die von den Wissenschaftlern angeführte Grund der wirkliche Grund ist? Was stand mal in einer wissenschaftlichen Studie? Dort stand: "der Klimawandel findet statt, als Grund kann man sich nichts anderes vorstellen als den Menschlichen Faktor."

Selbst Wissenschaftler sagen, solange sie serös sind, dass sie es nicht wissen. Sie können sich nur nichts anderes vorstellen. Man hat also alle bekannte Möglichkeiten ausgeschlossen. Das bedeutet jetzt nicht, dass es keine anderen gibt.

Und nun kommt mein Problem. Wenn man nicht mehr nach weiteren Möglichkeiten forscht, sondern das akzeptiert, was keine Fakten sind, sondern was als höchstwahrscheinlich angenommen wird, könnte der eigentliche Grund verborgen bleiben.

Also, ich habe nichts dagegen, wenn wir, solange wir es nicht endgültig wissen was es ist, mit dem Klimaschutz fortfahren, aber ich bin nicht dafür es als Fakt in Beton zu gießen.


Übrigens, ich habe vor paar Wochen zufällig eine nette Grafik gesehen. Sie zeigte die Erderwärmung der letzten 150 Jahre. Es gab bis etwa 1970 Schwankungen, aber im Durchschnitt blieb die Temperatur stabil. Ab 1970, also der Zeit wo man so richtig mit dem Umweltschutz weltweit anfing, fingen die Temperaturen an zu steigen. Und je größer der Aufwand, desto steiler die Kurve. Am steilsten sind die letzten 10 Jahre. Lustig, was?
Kommentar ansehen
10.11.2017 20:24 Uhr von TendenzRot
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Max97

> Lustig, was?

Ja. Lustig bist du und deine Welt. Hatten wir das nicht erst kürzlich? Umweltschutz in Deutschland führt z.B. *NICHT* zu sauberer Luft in Nordindien. Klingt komisch, ist aber so. Beschäftige dich bspw. mal mit tauenden Permafrostböden und den Auswirkungen dessen.

Das Thema war übrigens eine Klimaleugnerin die kleinen blassen Schimmer vom Klima hat.
Kommentar ansehen
10.11.2017 21:24 Uhr von Max97
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@TendenzRot

Mann, bist du ...


Im Gegensatz zu dir kenne ich den Unterschied zwischen Wetter und Klima. Und was der Umweltschutz mit der Luft in Norditalien zu tun. Was redest du hier sinnloses Zeug? Nichts was du schreibst ergibt einen Sinn. Und was hältst du davon eine Diskussion zu führen? Du gehst nie auf Argumente ein. Bist du so schwach im Diskutieren? Stattdessen kommst du unsinnigem Plattitüden, die auf nichts eingehen. Wenn du nicht in der Lage bist zu diskutieren, dann lass das.
Kommentar ansehen
10.11.2017 21:49 Uhr von TendenzRot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Max97

Ich probiere es ein letztes Mal. Du versuchst ständig den menschgemachten Klimawandel zu negieren, da in deiner unmittelbaren Umgebung der Klimaschutz greift und alles paletti scheint. Ist es aber nicht, da in anderen Teilen der Welt Raubbau an der Natur betrieben wird, den du nicht siehst oder sehen willst.

Das man auf deine "Argumente" nicht eingeht, liegt einfach daran, dass du permanent am Thema vorbeilaberst und über beliebige andere Dinge referierst.

Nochmal für dich: Das Thema war übrigens eine Klimaleugnerin die kleinen blassen Schimmer vom Klima hat.
Kommentar ansehen
10.11.2017 22:46 Uhr von Bycoiner
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur die Hartnett-White offenbart gewaltige Wissenslücken - auch @ Max97 tut es ihr Gleich.

Bestätigt durch mehrfaches Nachfragen div. User -und zwar so - dass es da nicht eine einzige richtige Antwort gibt.
Kommentar ansehen
10.11.2017 22:46 Uhr von Bycoiner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend, dass solche Leute ihr fachliches Nichtwissen öffentlich zum Besten geben dürfen.

Fluch oder Segen - das Internet offenbart wie es um die Welt bestellt ist.

you can remove it from the vehicle if it´s dirty and simply wash it out with warm water or in the washing machine at 30°.

Schön wär´s!

[ nachträglich editiert von Bycoiner ]
Kommentar ansehen
10.11.2017 23:05 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Max97 ist Dein Kommentar "Bau dir die Welt nicht ständig so wie du sie glaubst." jetzt endlich Selbsterkenntnis?

Schon wirklich großkotzig bei allem was einer sagt immer gleich auf das hohe Roß zu steigen und anderen keine Ahnung zu unterstellen.

Musst Du eigentlich jeden Morgen kotzen wenn Du in den Spiegel schaust?
Kommentar ansehen
11.11.2017 10:37 Uhr von honso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ab auf die stille treppe.....
Kommentar ansehen
11.11.2017 11:43 Uhr von wapolexx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unwissende Menschen in Schlüsselpositionen kennt man doch bei uns auch, die Regierung.
Kommentar ansehen
11.11.2017 13:26 Uhr von Max97
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@TendenzRot

"Du versuchst ständig den menschgemachten Klimawandel zu negieren"

Falsch. Ich habe dir oben nur gesagt was die Wissenschaftler offiziell behaupten. Und offiziell behaupten sie, dass es einen Klimawandel gibt, sie aber keinen sonstigen Grund dafür finden, also muss er von Menschen gemacht sein. Hier wird also nur ausgeschlossen, nicht aber gewusst. Und da die Medien nie auf solche Feinheiten geachtet haben, wird bei denen berichtet, dass es von Menschen gemacht wurde.

Beispiel: irgendwer hat sich in einem Vier-Parteien-Mehrfamilienhaus im Keller erleichtert. Die anderen drei Parteien wurden zuerst gefragt, und haben versichert nicht im Keller gepinkelt zu haben. Also spart sich der Vermieter die vierte Partei zu fragen, denn er meint: es gibt vier Parteien im Haus, und die ersten drei waren es nicht, also ist es die vierte Partei.

Was hältst du von der Logik? Es erscheint doch logisch, oder? Wenn es die anderen drei Parteien nicht waren, dann muss es jemand von der vierten Partei sein. Allerdings hat die Logik einen Fehler, denn wir wissen nicht wirklich ob keiner von dern ersten drei Parteien im Keller gepinkelt hat. Und genauso ist es mit dem Klimawandel. Das es menschengemacht ist, weiß man nicht wirklich. Das ist nicht meine Meinung, du kannst es in den Studien selbst nachlesen. Man hat nur keine andere Erklärung. Und das ist der Punkt den ich oben beschreiben habe.

Stell dir mal vor ein Serienkiller treibt in der Nachbarschaft sein Unwesen. Man verhaftet jemanden, den man für den Schuldigen hält. Daraufhin stoppt man jegliche weitere Suche. Ist das richtig? Nun, hat man den Richtigen erwischt, muss man tatsächlich nicht mehr weiter suchen. Was aber wenn es der Falsch ist? Dann sucht man nicht mehr den richtigen Serienkiller und es wird bald ein neues Opfer geben.

Genauso ist es bei dem Klimaschutz. Wenn es nach dir, der Politik und den meisten Wissenschaftlern geht, muss man keinen weiteren Grund mehr für den Klimawandel suchen. Nun, wenn die Recht haben, dann ist alles ok. Was aber wenn es einen anderen Grund gibt und wir jetzt die falschen Entscheidungen treffen?
Kommentar ansehen
11.11.2017 13:51 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Max97 - bei Deinem Pinkel-Beispiel gehörst Du bestimmt nicht zur 4 Partei, sondern bist einer aus den 3 anderen Parteien der in den Keller gepullert hat - es nur nie zugeben würde.

Und wenn man jetzt auf "Was hältst du von der Logik? Es erscheint doch logisch, oder?" antwortet "Es ist überhaupt nicht logisch bzw. entspringt derzeit nur Deiner Logik. Aber gottlob muss nicht jeder denken wie Du."

Wir wollen ja schließlich kein Volk von Großkotzen werden.

Was zeigt Deine Logik doch so schön?

Frage an Max97: "Für dich geht rechte Hetze also in Ordnung ..."
Antwort von Max97: "Ja."

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab
Auch nach Neuwahlen will FDP kein Jamaika-Bündnis
Hamburg: Oma verurteilt, die Enkelin in S-Bahn gewaltsam unter Rollator presste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?