10.11.17 10:26 Uhr
 1.485
 

Sexuelle Gewalt gemeldet: Tripadvisor blendet Warnhinweis bei Hotels ein

 

Das Hotelbewertungsportal Tripadvisor hat nun einen Warnhinweis bei Hotels eingeführt, in denen sexuelle Gewalt gemeldet wurde.

Dennoch können User für betroffene Hotels weiterhin Bewertungen abgeben, der Hinweis ist vage formuliert und der Nutzer erfährt nicht, was konkret in dem Hotel vorgefallen ist.

Tripadvisor reagiert mit dem Hinweis auf Kritik, nachdem das Portal negative Beiträge löschte: Eine Frau hatte geschrieben, sie sei in einem mexikanischen Hotel von einem Wachmann vergewaltigt worden.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewalt, Sexuelle Gewalt, Warnhinweis
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwedens Außenministerin: Sexuelle Gewalt auf "höchster politischer Ebene"
Düsseldorfer Polizei: Sexuelle Gewalt in Schwimmbädern ist massiv angestiegen
Sexuelle Gewalt: Warum Gina-Lisa Lohfink freigesprochen werden müsste

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2017 11:52 Uhr von oldtime
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Komischer Hinweis.

Bringt eigentlich nur Verunsicherung. Man fragt sich ob Tripadvisor die Vorfälle geprüft hat. Und wenn die echt sind, was sagen die aus. Man weis ja gar nicht ob es ein Po grapscher oder eine Vergewaltigung war. Womit ich jetzt natürlich auch keine Pograpscher haben möchte.

Aber nur weil das da mal passiert ist bedeutet es nicht das sich dass wiederholt. Und natürlich kann man auch in einem Hotel ohne Warnung theoretisch vergewaltigt werden.
Kommentar ansehen
10.11.2017 15:38 Uhr von wotan5456
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
so ein hinweis halte ich nur für korrekt wenn
a. gesichert ist worum es sich denn im genauen ging
b. der vergewaltiger/nötiger wie auch immer dort arbeitet
c. wenn mehrmals sexuelle übergriffe erfolgten auch durch urlauber

alles andere ist einfach nur geschäfts-schädigung weil wie oben schon erwähnt kann so etwas in jedem hotel geschehen

außerdem wird es da etliche leute geben die einfach was behaupten weil sie mit dem hotel oder sonst irgendwas dort nicht zufrieden waren
Kommentar ansehen
10.11.2017 19:56 Uhr von NetCrack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ich finde es auch etwas merkwürdig. In Hotels passiert allerlei komisches Zeug, nur in den allermeisten Fällen sind die Gäste dafür verantwortlich und wohl nicht das Personal oder gar die Hoteliers selber. Man kann natürlich die Hotels nur für das verantwortlich machen, was sie auch in ihrem Einflussbereich ändern können. Nur weil es irgendwo irgendwann mal in nem Hotel zu nem Übergriff gekommen ist nen Warnhinweis einzublenden, dass das Hotel als solches gefährlich wäre, erscheint mir auch überzogen.
Kommentar ansehen
11.11.2017 00:07 Uhr von TendenzRot
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja super. Ich verwende Tripadvisor auch gelegentlich um mal Hotels gegenzuchecken und generell Dinge über die Umgebung zu erfahren. Ich hatte letztlich erst einen Beitrag einer jungen Frau gelesen, die wohl in Sri Lanka sexuell belästigt worden sein soll. Mal abgesehen davon, dass dieser Bericht sagen wir mal "recht abenteuerlich" klang, konnte man den Rest der Beiträge dann in die Tonne treten. Erstens hatte der Beitrag überhaupt nichts mit den Hotel zu tun, das Mädel wollte sich einfach nur mal allgemein beschweren, zweitens waren dann die folgenden Beiträge nur noch Antworten auf den besagten Beitrag. Dieses Hotel wird dann wohl jetzt markiert. Das wird die Betreiber bestimmt total freuen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwedens Außenministerin: Sexuelle Gewalt auf "höchster politischer Ebene"
Düsseldorfer Polizei: Sexuelle Gewalt in Schwimmbädern ist massiv angestiegen
Sexuelle Gewalt: Warum Gina-Lisa Lohfink freigesprochen werden müsste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?