09.11.17 19:25 Uhr
 1.661
 

Umweltfreundlich auf Schienen: Wasserstoff-Züge statt Dieselwagen

Wasserstoff soll den Diesel als Antriebsmittel auf den Schienen Niedersachsens ersetzen.

Starten wird man mit 14 Brennstoffzellen-Zügen ab 2021 zwischen den Städten Cuxhaven, Bremerhaven, Bremervörde und Buxtehude. Entsprechende Verträge wurden von der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsens unterzeichnet.

Die Verbrennung von Wasserstoff (H2) mit Sauerstoff (O2) zu Wasser erzeugt Energie und treibt den Elektromotor an.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wasserstoff
Quelle: maz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2017 09:33 Uhr von Tilt001
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Was soll daran umweltfreundlich sein?

Den Strom direkt an eine E-Lok zu leiten hat doch mit Sicherheit einen höheren Wirkungsgrad als die Umwandlung Strom-H2-Strom.
Kommentar ansehen
10.11.2017 09:44 Uhr von Tattergreis
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@Tilt001

Es gibt noch hunderte Kilometer ohne Oberleitung und dort muss ich dann ein Verlängerungskabel nehmen, oder?
Kommentar ansehen
10.11.2017 09:50 Uhr von CallMeEvil
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Tilt001

Ich versuche nochmals das was Tattergreis in seiner passiv-aggressiven Art vermitteln wollte zivilisiert rüberzubringen.

Da es noch große Streckenabschnitte ohne Oberleitung gibt, ist für diese Strecken eine Umstellung von Dieselwagen auf Wasserstoffzüge sinnvoll.

Ob es kostengünstiger und sinnvoller ist, dort Oberleitungen statt Wasserstoffzügen einzusetzen weiß ich nicht. Gefühlt, glaube ich aber die Strecken zu elektrifizieren wäre sinnvoller.

Aber es wird sich sicher bald jemand mit dem nötigen Wissen zu Wort melden. Bitte immer her damit.
Kommentar ansehen
10.11.2017 11:55 Uhr von cat008
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde mal bei Ellen Musk nachfragen, vielleicht hat er schon ein Tesla Lok im Köcher.
Kommentar ansehen
10.11.2017 12:42 Uhr von Icke68
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Verbrennung von Wasserstoff (H2) mit Sauerstoff (O2) zu Wasser erzeugt Energie und treibt den Elektromotor an." => Energie kann nicht "erzeugt" werden. Sie wird lediglich umgewandelt. Der Energieerhaltungssatz fällt bei mir unter Allgemeinbildung.
Kommentar ansehen
10.11.2017 21:01 Uhr von Steven_der_Weise
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja wenn sie denn jetzt auch noch den Regen auffangen und den Wasserstoff mit aufgeklebten Solarzellen fabrizieren, wäre es ein echter Fortschritt.
Kommentar ansehen
11.11.2017 19:04 Uhr von capricorn5x
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tioll, die sind aber schnell vorhandenen Technologie zu übernehmen

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?