09.11.17 12:00 Uhr
 565
 

Mexikaner in Texas hingerichtet: Mexikos Regierung kritisiert USA

 

Im US-Bundesstaat wurde ein wegen Mordes verurteilter Mexikaner hingerichtet.

Mexikos Präsident Enrique Peña Nieto kritisierte die Vollstreckung der Todesstrafe scharf, denn die USA würde damit internationale Normen verletzen.

Dies sei "keine Frage von Schuld oder Unschuld, sondern der Einhaltung von Menschenrechten und den Regeln der Justiz", so der mexikanische Generalkonsul in Texas, Carlos González Gutiérrez. In Mexiko ist die Todesstrafe seit 2005 abgeschafft.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Regierung, Texas, Mexikaner
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2017 12:42 Uhr von buggybu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? 8 Jahre Obama und man hat nicht geschafft das Urteil irgendwie in eine Lebenslange Haftstrafe umzuwandeln? Ich dachte der liebt die Mexikaner so sehr, wenn man so mitbekommt wie er deswegen gegen Trum schiesst

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?