09.11.17 11:45 Uhr
 511
 

SPD-Jugend fordert eine staatliche Förderung von Pornofilmen

 

Die Jugendorganisation der SPD setzt sich in einem Antrag für eine staatliche Förderung von Pornofilmen ein.

So wollen die Jusos gegen so genannte Mainstream-Pornos vorgehen, in denen immer nur die männliche Perspektive vorherrsche. Ihrer Ansicht nach sollten deshalb öffentlich-rechtliche Sender feministische Pornos zeigen, damit die Jugend ein realistisches Bild von Sex bekommen.

"Da vor allem im Internet kostenlose Pornographie konsumiert wird, muss auch feministischer Porno gebührenfrei, dauerhaft und niedrigschwellig verfügbar sein. Daher fordern wir eine Filmförderung nach schwedischem Vorbild", heißt es in dem Antrag.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Jugend, Förderung
Quelle: bento.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto
Nobelpreisträgerin warnt: "Nukleare Zerstörung ist nur einen Wutanfall entfernt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2017 11:57 Uhr von dillschwaiger
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal ,was die Jusos so den ganzen Tag treiben.Die kennen eben nur die Pornoseiten von Männern.
Dabei gibt es die für andere sexuelle Ausrichtungen und Vorlieben ebenfalls.
Kommentar ansehen
09.11.2017 11:58 Uhr von Eule99
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hätte jetzt eher auf die GRÜNEN getippt
Kommentar ansehen
09.11.2017 12:08 Uhr von wotan5456
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
haha sry aber seit wann sollen pornos denn ein realistisches bild vermitteln demnächst wird sich noch über die achtung "story" beschwehrt xD es ist ja auch total unrealistisch das die olle die was am stromkasten hat da strohballen liegen hat und das der "elektriker" eine maske trägt ist auch nicht realistisch xD

seltsamer verpeilter verein^^

[ nachträglich editiert von wotan5456 ]
Kommentar ansehen
09.11.2017 14:16 Uhr von Tilt001
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mainstreampornos sind mittlerweile kostenlose Amateurfilme, die Pornoindustrie versucht hier nur was zu retten, was nicht mehr zu retten ist.

Wenn die wirklich was nach schwedischen Vorbild tun wollen, sollten die eher mal die Prostitution verbieten.

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos
Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?