09.11.17 11:18 Uhr
 6.812
 

Zivilcouragepreis gegen Rechtsradikale: AfD-Politiker hetzt gegen 15-Jährige

 

Eine 15-jährige Schülerin aus Dresden hat einen Preis für Zivilcourage gegen Rechtsradikalismus, Antisemitismus und Rassismus erhalten, weil sie Mitschüler anzeigte, die sich der Volksverhetzung schuldig machten.

Für den AfD-Politiker Carsten Härle ist dies ein Grund gegen das Mädchen zu hetzen: "Preise für Denunziantentum gehören in die unterste Kategorie des sittlichen Verfalls". Zudem seien Frauen immer "gedankenlose Nachplapperer", die "freiwillige Spitzel" abgeben, zitiert er George Orwell aus "1984".

Härle kalkulierte mit seinem Kommentar bewusst einen Shitstorm ein, der nun über die 15-Jährige hereinbricht, der er unterstellt, nicht eigenständig denken zu können. Das Mädchen wird nun von Vergewaltigungsfantasien und Beschimpfungen belästigt.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politiker, AfD, Rechtsradikale
Quelle: fr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

94 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2017 15:55 Uhr von Mauzen
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Hier mal noch der Grund für den Preis, der wird da ja nirgendwo in dem Zusammenhang genannt, damit keiner auf dumme Gedanken kommt

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
09.11.2017 16:23 Uhr von Luxemburg
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
Mäxchen ( Erwachsen kannst du ja nicht sein),"Es kann nicht sein, dass Nazis damals falsch handelten, wenn die Linken das gleiche Verhalten jetzt als richtig verkaufen. " das bei dir irgendwas nicht in Ordnung ist liest man ja immer wieder, Rechts relativieren und über Rassismus dozieren muss doch auch sehr eintönig sein auf Dauer.Ist schon erstaunlich wo du deine Abstruse Weltsicht herholst. Lass dir doch beim Kopp Verlag Mäxchen- World patentieren
Kommentar ansehen
09.11.2017 17:03 Uhr von TendenzRot
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
@Max97

Für dich geht rechte Hetze also in Ordnung, denn wenn man etwas dagegen unternimmt, ist man ein Denunziant. Dann hätten wir das ja auch geklärt.

> Die Linken entwickeln sich zu einer Horde
> Denunzianten. Das erinnert mich an die Nazizeit,
> wo Bürger ihre jüdischen oder kommunistischen
> Nachbarn denunziert haben.

Welches Schlüsselwort hat denn diesmal den Reflex ausgelöst? Deine Vergleiche werden immer abstruser.
Kommentar ansehen
09.11.2017 17:17 Uhr von NordHorst
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
In der DDR hatte das Ministerium für Staatssicherheit für solche "couragierten Mitbürger", die systemunkonforme Mitschüler, Arbeitskollegen und Verwandte anzeigten, auch Geld- und Sachgeschenke. Und für besonders emsige Bürger winkte ein Posten als IM. Eine Kariere, die sogar als Bundespräsident enden konnte.

Und zum Thema medial aufgebauschtem "Kampf gegen Rechts" empfehle ich das Buch (nicht den grottenschlechten Film!) "Er ist wieder da" von Timur Vermes. Die Passage nach den Neonazis, die Hitler verprügelten.
Kommentar ansehen
09.11.2017 17:30 Uhr von Luxemburg
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
Pennendes Auge, "Vielleicht darf die kleine, dreckige Petze jetzt ihrem linken Geschichtslehrer die Blockflöte polieren." 1a reihst dich in die Reiher derer ein die Vergewaltigungsphantasien haben / Ihr wünschen. Wie siehts denn aus mit Anzeigen gegen Linke ? auch Denunziantentum ?
Mann watt laufen hier Penner rum
Kommentar ansehen
09.11.2017 17:32 Uhr von Bycoiner
 
+6 | -11
 
ANZEIGEN
AfD-Politiker Carsten Härle - muss man sich den Namen jetzt merken - oder ist das auch bloß so ein Nebelkerzenwerfer der mal im Scheinwerferlicht glänzen will?

>>Zudem seien Frauen immer "gedankenlose Nachplapperer"<<

Alleine mit dieser Plattitüde macht er sich
total lächerlich und unwichtig!
Kommentar ansehen
09.11.2017 18:10 Uhr von wotan5456
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
burni

das aus diesen kindern zwangsläufig die molotow oder sonstwas werfer werden denke ich weniger wie gesagt bei mir in der schule fielen auch immer wieder mal sätze wie scheiss türke, ziegen popper, schweinefleisch fresser, bushman etc... aber es hat niemand als echten rassismus gesehen weder der damit betitelten noch der beleidiger es wurde einfach nur als stink normale beleidigung von uns schülern gesehen wenn aber ein lehrer so etwas mitbekommen hat haben die uns erklärt oder zumindest versucht zu erklären warum wir das nicht sagen sollten

das waren keine gespräche wie das ist böse und das wars sondern uns wurde wirklich aufgezeigt was das gesagte eigentlich bedeutet und wie wir uns fühlen würden wenn es anders herum wäre und noch einiges mehr eine anzeige wegen sowas zu stellen da kam nie auch nur einer auf die idee und selbst die welche damals landser und den anderen schund hörten irgendwelche ns zeichen oder codes auf ihren mappen, schulränzen hatten niemand von denen ist ein rassist geworden aber wirklich niemand

es ist einfach nur die jugendliche/kindliche unwissenheit um dieses thema teilweise kein bock auf den unterricht oder andere dinge man sollte das nicht überbewerten was hier wohl gemacht wurde

wie sollen die kinder die sowas machten denn was daraus lernen ? so lernen die doch nur wenn ich nicht aufpasse wer was hört bekomme ich ne komige anzeige aber warum das jez nicht gut war was sie sagten wissen sie im prinzip immer noch nicht

und das es allem anschein solche gespräche nichtmehr gibt liegt wohl an den lehrern denke ich

die meisten lehrer von heute können aber auch in ihren klassen nichtmehr wirklich durchgreifen und lassen sich auf der nase rumtanzen
Kommentar ansehen
09.11.2017 18:48 Uhr von Max97
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
@TendenzRot

"Für dich geht rechte Hetze also in Ordnung, denn wenn man etwas dagegen unternimmt, ist man ein Denunziant. Dann hätten wir das ja auch geklärt."

Ja.

Sieh mal, wäre das eine Ausnahme, hätte ich vermutlich nichts gesagt. Aber das mit den Denunziationen artet inzwischen aus. Vielleicht ist das für dich eine Welt in der du gerne leben willst, ich nicht. Und vertue dich nicht, so wird die Welt nicht ewig bleiben. Noch nie ist die Welt nur links oder rechts geblieben. Es ist zu vermuten, dass sich die Welt in einigen Jahren nach rechts bewegen wird. Der Grund ist, dass die Ideen der Linken immer abstruser werden. Statt ein wenig Tempo wegzunehmen und das zu zementieren was man erreicht hat, will man die Welt auf einmal ändern. Nicht mit etwas was praktisch erprobt ist, sondern einer Welt die man sich theoretisch ausgedacht hat. Und vieles davon wird nicht funktionieren. Und auch wenn es noch nicht jeden betrift, nach und nach wird sich die Stimmung ändern. Und je nachdem wie schlimm nach Rechts alles wird, wird man Linke denunzieren können. Wie sollen sich dann Bürger verhalten, die in einer Welt von Denunziantentum aufgewachsen sind?

[ nachträglich editiert von Max97 ]
Kommentar ansehen
09.11.2017 18:53 Uhr von Suffkopp
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
@Max97 - Dein JA war eindeutig, denn die Frage war ob für Dich rechte Hetze in Ortnung geht.

Und auch klar das Du Dich jetzt wieder darauf zurückziehen wirst das natürlich Dein Ja auf Denunziant bezogen war.

Aber zu spät. Dein JA steht geschrieben und das Ja kann nur auf die erste Frage die Antwort sein, sonst hättest Du antworten müssen: nein - ja

Danke das Du immer mehr Deine Maske fallen lässt

Aber Du wirst bestimmt wieder eine Deiner abenteurlichen Ausreden folgen lassen und bestimmt kann ich Dir wieder logisch nicht folgen. Egal - Du hast es gesagt und nur das zählt.
Kommentar ansehen
09.11.2017 19:02 Uhr von BurnedSkin
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Frage an Max97: "Für dich geht rechte Hetze also in Ordnung ..."
Antwort von Max97: "Ja."

Danke, langt. Hallo, Shortnews? Könnt Ihr bitte mal Eure eigenen AGBs einhalten und diesen Befürworter von rechter Hetze sperren? Stichworte "Aufrufe zu Gewalt, gezielte Stimmungsmache"? Dass Ihr solche Gestalten hier gewähren lasst, wirft ein ganz schwieriges Licht auf Euch.
Kommentar ansehen
09.11.2017 19:06 Uhr von Max97
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
@BurnedSkin

"Hallo, Shortnews?"

Entdecke ich jetzt eine ironische Seite an dir, oder versuchst du tatsächlich bei einem Thema, wo man das Denunziantentum kritisiert selbst zu denunzieren?
Kommentar ansehen
09.11.2017 19:12 Uhr von BurnedSkin
 
+5 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2017 19:14 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Man kann es nur immer und überall wiederholen:

Frage an Max97: "Für dich geht rechte Hetze also in Ordnung ..."
Antwort von Max97: "Ja."
Kommentar ansehen
09.11.2017 19:27 Uhr von Max97
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@Suffkopp

Ich merke, dass du angelegentlich ein Post an mich adressierst. Das ist nett, aber eigentlich vertane Mühe. Du hast es in der Vergangenheit übertrieben und zu viel getrollt. Ich hab dich, daran kann ich mich gut erinnern, immer wieder gebeten etwas zusammen zu reißen. Ich habe nichts gegen Diskussionen, aber du hast zu viel getrollt. Deshalb übergehe ich deine Beiträge schon seit Wochen. Sehe ich deinen Namen, wird der Beitrag beim lesen übersprungen. Ich lese deine Beiträge noch nicht mal an. Zwar sehe gelegentlich das @Max97, also weiß ich, dass du etwas an mich andressiert hast, aber alles was du seit Wochen geschrieben hast ich ungelesen geblieben. Zumindest ungelesen von mir.

Und auch hier gilt: keine Regel ohne Ausnahme. Ja, es passiert selten, dass ich erst lese und dann gucke wer es geschrieben hat. Sollte ich dir also in den letzten Wochen trotzdem mal geantwortet haben, war das eine Ausnahme. Du schreibst also für nichts. Das passiert wenn man trollt.
Kommentar ansehen
09.11.2017 19:31 Uhr von Max97
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@BurnedSkin

Also, war das jetzt ein Anflug von Ironie oder hast du tatsächlich bei einem Thema, wo man das Denunziantentum kritisiert, versucht selbst zu denunzieren?


"Nochmal: Gegen rechts einzustehen ist weder denunzieren noch links, sondern normal."

Wer entscheidet jetzt was rechts ist? Du? Wir haben beide schon vor langer Zeit festgestellt, dass du nichts von Demokratie verstehst. Du verstehst also nicht den Sinn der Demokratie. Für dich ist der Sinn der Demokratie einzig, dass du Rechte hast. Diese Rechte willst du anderen nicht zubilligen. Wer nicht deiner Meinung ist, ist rechts. Und dann hat er laut dir keine Rechte.
Kommentar ansehen
09.11.2017 19:39 Uhr von wotan5456
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
muss wohl nochmal erwähnen das rechts nichts undebingt was mit rassismus zu tun hat sondern eine völlig normale und legitime politische richtung ist das was zu verurteilen ist nennt sich rassismus und extremismus

villt hilft das hier ja =>

Was genau sind denn nun eigentlich die politisch linken oder rechten Überzeugungen? Während für politisch links eingestellte Menschen und Parteien besonders soziale Gerechtigkeit und Gleichheit im Vordergrund steht und sie sich mehr oder weniger stark an den Idealen des Sozialismus (manchmal auch des politischen Anarchismus) orientieren, haben rechte Parteien und rechts eingestellte Menschen ein eher konservatives Weltbild und für sie steht das Wohl der eigenen Nation und ihrer Staatsbürger im Vordergrund. Bei rechtsextremen Gruppen steigert sich dies zu einer fremdenfeindlichen Gesinnung und ihre Anhänger nehmen sich sogar das menschenverachtende Weltbild des Nationalsozialismus und des Faschismus zum Vorbild.
Kommentar ansehen
09.11.2017 19:44 Uhr von slick180
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2017 19:47 Uhr von BurnedSkin
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2017 19:48 Uhr von Bycoiner
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Du hast echt ein an der Klatsche

Rechte sind die - welche Nazi-Ideologien - Gutheißen und verbreiten - beklatschen und wieder hochleben lassen.
--

Für mich sind es narzisstische Menschen - gepaart mit Dummheit, Nichtwissen und Egoismus.



[ nachträglich editiert von Bycoiner ]
Kommentar ansehen
09.11.2017 20:20 Uhr von Max97
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@wotan5456

"muss wohl nochmal erwähnen das rechts nichts undebingt was mit rassismus zu tun hat sondern eine völlig normale und legitime politische richtung ist"

Vertane Mühe. Selbst wenn Karl Marx hier auftauchen würde und den Linken das erklären würden was du oben geschrieben hast, die würden eher Karl Marx zum Nazis machen, als das zu akzeptieren.

Die Leute wollen keinen Unterschied. Der ist nicht gewollt. Der Grund ist auch simpel, auch wenn ich nicht behaupte, dass jeder hier den Grund kennt, aber die Leute hier denken was die Vordenker ihnen vorgeben, also ist es auch egal.

Erstens, für die Linken ist es wichtig, dass der Faschismus und Rassismus lebt. So sonderbar es sich auch anhört, die brauchen den Faschismus und Rassismus. Er definiert sie. Der Kampf gegen Faschismus und Rassismus ist der rote Faden in ihrem Leben. Es ist das woran sie sich halten können. Denn sie kämpfen gegen den Faschismus und Rassismus. Stell dir nun mal vor der Faschismus und Rassismus wäre weg, was wären die Linken dann. Die hätten keinen Feind. Wer soll sonst der Feind sein? Der Kapitalismus? Niemand von der Normalbevölkerung interessiert sich sonderlich für den Kapitalismus. Erstens ist der zu abgehoben, schwer zu bekämpfen und kaum zu fassen. Er bleibt der große Feind im Hintergrund, es ist aber nichts für den Alltag. Der Feind an dem man sich messen kann. Also ist es wichtig, dass es den Faschismus und Rassismus gibt. Daran kann man sich messen.

Und so wie ein Drogensüchtiger immer mehr braucht, brauch auch der Linke immer mehr Faschismus und Rassismus. Das Problem ist, dass irgendwann auch die Normalbevölkerung sich dem Kampf anschließt und Faschismus und Rassismus irgendwann besiegt sind. Damit das also nicht passiert, müssen immer neue Felder erschlossen werden. Wenn gestern jemand ein Rassist war der an Rassen glaubt und an eine etwaige Überlegenheit der weißen Rasse glaubt, muss heute schon jemand ein Rassist sein der die Flüchtlingspolitik kritisiert. Denn soviele echte Rassisten gibt es kaum noch. Was passiert wenn die ausgehen?

Zweitens, den Linken ist das Proletariat weggefallen. Kein Arbeiter interessiert sich für die Linken. Also müssen neue Schutzbedürftigen. Und das sind die Flüchtlinge. Die haben zwar von den Linken noch nie was gehört, das hindert die Linken aber nicht in deren Namen zu sprechen. Nur wie soll man die Flüchtlinge alle nach Europa holen ohne dass es Kritik gibt? Man bezeichnet alle Kritiker als Rechte. Das ist aber nicht schlimm genug. Also setzt man das mit Rassisten gleich.

Linke leben in einer eigenen Welt, die nichts mit der normalen Welt gemein hat. Die haben eigene Definitionen von Rechts und Rassismus. Die verstehen die normalen Menschen nicht.
Kommentar ansehen
09.11.2017 22:57 Uhr von TheRoadrunner
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ OneOfThree / Max97 /alter.mann
Volksverhetzung ist eine Straftat (§130 StGB). Jemanden wegen einer begangenen Straftat anzuzeigen hat nichts mit Denunziantentum oder Petzerei zu tun.

@ wotan5456
"kinder die vermutlich nichtmal wissen was sie da von sich geben anzuzeigen ist einfach der falsche weg "
Dann wird es Zeit, dass sie lernen, was sie da von sich geben. Mit 14 ist man nun mal strafmündig.
Kommentar ansehen
09.11.2017 23:13 Uhr von Mauzen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ach was solls.

[ nachträglich editiert von Mauzen ]
Kommentar ansehen
09.11.2017 23:21 Uhr von hxmbrsel
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Ich möchte mich gern bei dir bedanken, in deinem kommentar hast du gesagt was gesagt werden musste, die meisten kommentare brauch ich nicht zu lesen, letztenendes laufen alle auf das selbe hinaus, Krieg, keine versöhnlichkeit ist zu spüren, doch was wirklich zählt haben die meisten leser nicht verstanden, vielen Dank mein guter :)

Alles Liebe und möge Gott dich und dein Haus segnen und alle die darin wohnen, mein Segen wohnt in dir :)
Amen
Kommentar ansehen
09.11.2017 23:24 Uhr von BurnedSkin
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2017 23:25 Uhr von Max97
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner

"Volksverhetzung ist eine Straftat (§130 StGB). Jemanden wegen einer begangenen Straftat anzuzeigen hat nichts mit Denunziantentum oder Petzerei zu tun."

Was glaubst du welchen Sinn der §130 StGB hat? Bzw. als man auf die Idee kam den zu kreieren? Was hat man da für einen Hintergedanken? Ich gebe dir zwei Möglichkeiten zur Auswahl.

1.) Der §130 StGB ist dazu da gegen Leute vorgehen zu können die öffentlich gegen Volksgruppen hetzen, z. B. in öffentlichen Reden wie z. B. Hitler einst es bei seinen Reden gemacht hat?

2.) Der §130 StGB ist dazu da gegen Leute vorgehen zu können in geschlossenen Gruppe etwas über eine Volksgruppe sagen?

Jetzt man ganz ernst, was ich oft schon geschrieben habe, dass Linke mit der Demokratie nichts am Hut haben, das habe ich auch wirklich so gemeint. Unter Volksverhetzung verstehe ich, dass irgendwer derart hetzt, dass der allgemeine Friede der Gemeinschaft gestört ist. Nicht dass irgendwer seine Meinung äußert. Denn in deiner Demokratie kann niemand jemand vorschreiben jeden zu mögen. Das ist einer der Vorteile der Demokratie.

Refresh |<-- <-   26-50/94   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?