08.11.17 13:42 Uhr
 3.341
 

NRW: Islamverbände wollen mehr Einfluss auf Islamunterricht in Schulen einklagen

 

Der Zentralrat der Muslime und der Islamrat haben das Bundesland NRW verklagt und fordern mehr Mitgestaltung auf den Islamunterricht an Schulen. Es gibt hier eine Übergangslösung, die 2019 endet. Sollten die Islamverbände vor Gericht siegen, hätte das Bundesland weniger Einfluss auf den Unterricht.

Dann würde es einen Religionsunterricht nach "den Grundsätzen" der Islamverbände geben. In NRW werden 19.400 Schüler im Islam unterrichtet. Aiman Mazyek vom Zentralrat der Muslime fordert die Regierung zu dringenden Gesprächen auf.

Offen ist aber auch noch die Prüfung, inwieweit die Kläger verfassungstreu sind. Beim Islamrat ist auch Milli Görüs beteiligt. Dieser Verband wird weiterhin vom Verfassungsschutz wegen Extremismusbezug beobachtet.


WebReporter: sunny.crockett
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: NRW, Einfluss, Islamunterricht, Schulen
Quelle: waz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2017 13:51 Uhr von TTek
 
+43 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin generell dagegen Religion zu unterrichten. Wenn dann sollte einfach Religionstheorie, oder wie man es nennen möchte, eingeführt werden in dem alle Religionen behandelt werden. Damit man zumindest weiß was Religion ist, aber Personen zu bekehren und Schülern zu erzählen das ist alles so passiert was in dem Märchenbuch (Bibel oder Koran) ist nicht richtig.
Kommentar ansehen
08.11.2017 13:54 Uhr von wotan5456
 
+45 | -8
 
ANZEIGEN
langsam reichts aber mir jez auch scheixx egal ob das hetzerisch klingt aber verdammt nochmal verpisst euch dahin wo ihr euren schwachsinn ausüben könnt und geht uns nicht auf den sack mit euren lächerlichen religions quatsch lernt den islam in euren scheixx moscheen und gut ist

eigentlich sollte solche verbände garnichts zu fordern haben höchstens dürften sie um etwas bitten denn sie sind gäste

das beste was ihr machen könnt ist koffer packen und abhauen diese vereine sind nichts anderes als parasiten die sich hier bereichern und ihren glauben verbreiten wollen
Kommentar ansehen
08.11.2017 13:56 Uhr von DasWachsameAuge
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
Ja genau. Das fehlt uns noch. Noch mehr von dieser Mittelalter-Religion.
Immer, wenn man denkt, dass es nicht noch bekloppter geht, dann kommt ein Musel, ein Linker, ein CDUler oder ein Grüner daher.
Kommentar ansehen
08.11.2017 14:16 Uhr von dillschwaiger
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
Ich bin dafür das der Atheismus zur Pflicht wird.
Und einen monatlichen,bezahlten Feiertag für Atheisten.
Kommentar ansehen
08.11.2017 14:16 Uhr von Tilt001
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Was haben die Länder des Islam seit der Industrialisierung an eigenen Erfindungen hervor gebracht?

Und wie wurde der Koran eigentlich vor der Erfindung der Druckerpresse verteilt?

Also das wären ja meine ersten Frage an den Religionslehrer! Die hausieren mit tausend Sachen für die doch eindeutig nur die Christen oder Atheisten die verantwortlichen Denker waren.

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
08.11.2017 14:28 Uhr von Eule99
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Die Islamverbände werden noch mächtiger werden .

Jedes 2 Kind hat Migrationshintergrund , in großen Städten in Deutschland gibt es Klassen wo nur ´ islamische Kinder ´ Unterricht werden.

Deutschland wird sich verändern , aber nicht zum positiven
Kommentar ansehen
08.11.2017 14:47 Uhr von Fishkopp
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
"Deutschland wird sich verändern , aber nicht zum positiven"

Wenn das passiert, brauchst du nur einen Blick in andere islamische Länder zu werfen, und weisst wie es hier morgen aussehen wird. Gibt es überhaupt noch ein islamisch geprägtes Land wo Mord und Totschlag nicht zur Tagesordnung gehört ?

Es ist bitter von nöten diesen Unterricht durch staatliche Organe kontrollieren und bestimmen zu lassen, es gibt zuviele Auslegungen dieses Glaubens der Hass und Terror säht. Wenn man damit ein Problem hat steht es jedem frei das Land zu verlassen und sich seine Bildung woanders zu holen. Ich lese immer nur Forderungen von denen, wenn das nicht klappt funktioniert die Opferrolle bestens.
Kommentar ansehen
08.11.2017 15:06 Uhr von wapolexx
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Langsam bekomme ich Angst.
Nur gut, ich bin schon so alt, mir wird es weniger etwas ausmachen, aber der Rest.
Was ist aus unserem Land geworden?
Jeder Fremde hat mehr Rechte als die Deutschen.
Kommentar ansehen
08.11.2017 15:07 Uhr von bingobanga
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Das war doch schon immer so, gib ihn den kleinen Finger dann nehmen sie irgendwann den ganzen Arm.
Diese scheiss Verbände sollten umgehend verboten werden.
Wenn es denen nicht passt dann sollen sie in ihr Land gehen und dort fordern.
Aiman Mazyek möchte hier eine zweite Türkei machen, das ist der Erste den ich die Deutsche Staatsangehörigkeit abnehmen würde.
Sowas gibt es auch nur in Deutschland, dass ein Ausländer in der Partei ist und Mitspracherecht hat was in dem Land passiert.

[ nachträglich editiert von bingobanga ]
Kommentar ansehen
08.11.2017 15:08 Uhr von Modellbahnfahrer
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
BEVOR überhaupt irgendein Islamverband in Deutschland mehr Einfluss in Deutschland bekommt, sollten diese Verbände und vor allem deren Vorstände GRÜNDLICHST(!!!) durchleuchtet werden stellt!
Kommentar ansehen
08.11.2017 15:54 Uhr von BurnedSkin
 
+4 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.11.2017 16:08 Uhr von Tomo85
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Religionsunterricht aus Schulen verbannen...
Wenn schon was mit Religionen dann Aufklärungsunterricht.

Zentrale Fragen klären wie:

Wie sind Religionen entstanden?
Warum "glauben" einige Menschen?
Was sind die Ziele expansiver Religionen und
was wurde und wird getan um ihre Ziele zu erreichen?

Abgesehen davon, das Eltern da selbst in der Pflicht stehen ihre Kinder vor Religionen zu schützen. Aber wenn schon Religionsunterricht, dann freiwillig und nur in der oben genannten Form.
Kommentar ansehen
08.11.2017 17:59 Uhr von bigX67
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
wenn religion in der schule, dann auch für alle gleich. da die protestierenden tanten und katholICKEN (@kebekus) über den inhalt des praktizierten religionsunterrichtes wachen, sollte auch für den islam ein vertreter gefunden werden.
auch teile der kirchen gehen nicht mit der demokratie konform, trotzdem werden sie ihrer rechte nicht verlustig.

deswegen:
wie tomo fordert ein "aufklärungsunterricht" in dem die verschiedenen religionen kritisch betrachtet werden. keine beteiligung von religiösen verbänden JEGLICHER art. kirchen raus aus dem rundfunkrat. schluss mit dem jährlichen millionen-vertrag an kirchens. undundund
Kommentar ansehen
08.11.2017 18:04 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.11.2017 18:09 Uhr von sunny.crockett
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Auf Twitter hofft A. Mazyek auf einen Sieg der Islamverbände vor Gericht. Gleichzeitig twittert er einen Artikel zu einem Interview mit dem Generalsekretär des Verbandes Milli Görüs, mit welchen er ja die Klage gegen das Land NRW betreibt.

Anscheinend ist Mazyek mit dem Verband Milli Görüs sehr verbunden, obwohl dieser die Sharia und einen Gottesstaat auch hierzulande als Ziel setzt.

Der Generalsekretär beklagt in dem Interview, dass im Islambeirat, der für die Lehrninhalten zuständig ist, auch staatliche Vertreter sind. Er sagt, die hätten da nichts verloren, das "beschneidet" die Islamvertreter.

Dazu sagt der Herr: "Im Kern geht es darum, das bisher Erreichte zu wahren und darauf aufbauend den islamischen Religionsunterricht qualitativ und quantitativ auszubauen zugunsten der Kinder. "

Das heisst auch quantitativ, also mehr Schulstunden Islamunterricht. Dann kommen wir näher zu der Situation in Islamischen Ländern. Die Kinder können mehr aus dem Koran, dafür aber weniger Allgemeinbildung. Das ist das weltweit gelebte islamische Konzept. Die Leute religiös und dumm halten.
Kommentar ansehen
08.11.2017 18:12 Uhr von BurnedSkin
 
+0 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.11.2017 18:47 Uhr von Salomon111
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
@burnedskin
Das einzig gute an der Islamisierung ist, dass Leute wie du einfach verschwinden, wenn die das sagen haben.
Wenn sie Einfluss auf die deutsche Bildungspolitik bekommen wirds nicht beim Religionunterricht bleiben.
Kommentar ansehen
08.11.2017 19:18 Uhr von Fomas
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Verbieten und das einzig Richtige tun: Religion allgemein aus der Schule RAUSSCHMEIßEN. Die hat und hatte dort noch nie was verloren in unserem säkularisierten Staat. Nehmt den Religions-Oberfutzis ALLE Macht und Zusatzrechte und verklagt sie wegen demagogischer Indoktrinierung. So sollte das gehandhabt werden.
Kommentar ansehen
08.11.2017 19:31 Uhr von wotan5456
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@burnedskin
warum hetz news ? die news findet sich auch auf etliche anderen nachrichten seiten wenn man mal googelt!!

sind die nu alle hetzer oder wie ?

es ist einfach nur eine nachricht ^^ für die hetze sorgen diese verbände doch eigentlich selber einmal durch überaus dreiste forderungen und zum zweiten oftmals in ihren eigenen reihen
Kommentar ansehen
08.11.2017 21:28 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.11.2017 22:55 Uhr von stahlbesen
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Warum denn nicht? Bei der Polizei hat es doch auch gut funktioniert...
Kommentar ansehen
08.11.2017 23:54 Uhr von wecareu
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.11.2017 06:34 Uhr von wotan5456
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
na wenn du sonst nichts zu tun hast xD
Kommentar ansehen
09.11.2017 10:01 Uhr von sunny.crockett
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@det
"ja Sunny, ein untrügliches Zeichen der gewaltsamen Islmaisierung Deutschlands, wenn es Koranunterricht als Wahlfach an den Schulen gibt"

Du glaubst den Islamverbänden, hier speziell die Kläger ZMD und Milli Görüs auch ihr scheinheiliges Auftreten. Ein Islamunterricht als Wahlfach ist ja in Ordnung, aber nicht ein von radikalen Islam-Vertretern geführter Unterricht. Und genau das würde hier kommen.

Würdest du einen Religionsunterricht von Pierre Vogel für die Kinder gut finden? Wenn du dich jetzt fragst, was der Salafist Pierre Vogel damit zu tun hat, dann solltest du mal die Vergangenheit (und wohl auch die versteckte Gegenwart) von Hr. Mazyek vom ZMD durchleuchten. Auf seiner Seite waren vor noch nicht so langer Zeit Videos als "Lebenshilfe" eingestellt, auf denen Pierre Vogel seine Weisheiten zum radikalen Islam kundgetan hat. Und Milli Görüs kann dann die Ziele ihres Gottesstaates vermitteln.

Also findest du immer noch gut, daß Radikale die Schüler in Deutschland "lehren" ?
Kommentar ansehen
09.11.2017 10:13 Uhr von Mawit
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ BurnedSkin
Sie müssten eine Armbinde mit drei Gänsen tragen. Steht für "ganz blind".

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 16-Jähriger liegt mit Verletzungen auf Dach einer U-Bahn
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sei Lottogewinn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?