07.11.17 13:44 Uhr
 769
 

München: Strafbefehl gegen Sparkassenchef wegen Steuerhinterziehung

 

Gegen den früheren bayerischen Finanzminister und jetzigen Sparkassen-Chef Georg Fahrenschon wird wegen Steuerhinterziehung ermittelt.

Die Staatsanwaltschaft hat Medienberichten zufolge bereits einen Strafbefehl gegen den 49-Jährigen erlassen, der die Anschuldigungen bestreitet.

Laut Fahrenschon handele es sich um ein Versehen: "Ich habe meine Einkommen- und Umsatzsteuererklärungen für die Jahre 2012 bis 2014 verspätet, nämlich erst im Jahr 2016, beim zuständigen Finanzamt abgegeben". Dieses Versäumnis bedauere er, habe aber inzwischen alles bezahlt.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: München, Steuerhinterziehung, Strafbefehl
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2017 13:48 Uhr von Bycoiner
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Fristen nicht beachtet als Sparkassendirektor

Krass!
Kommentar ansehen
07.11.2017 14:10 Uhr von Mawit
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Staatsanwälte fahrenschon :)
Kommentar ansehen
07.11.2017 14:17 Uhr von Fishkopp
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, und ohne jetzt Böses dabei zu denken ist der Wicht natürlich vorher in der Politik tätig gewesen.

Wie funktioniert das einfach mal 2 Jahre keine Steuererklärung abzugeben ? Wenn ich wenige Monate drüber bin habe ich relativ flott Briefe im Kasten und irgendwann droht man mir damit das die Steuer pauschal berechnet wird etc.

Man muss nur eine große Nummer sein im Bussiness dann kann man sich alles erlauben wie es scheint.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?