07.11.17 11:32 Uhr
 489
 

Thüringen: Wolf-Mischlinge sollen nun lebend mit Spezialfallen gefangen werden

 

In Thüringen hat eine Wölfin mit einem Haushund sechs Mischlinge gezeugt, die nun aus Artenschutzgründen aus der Wildbahn entfernt werden sollen.

Das thüringische Umweltministerium plant nun zusammen mit Experten, die Tiere mit gepolsterten Spezialfallen lebend zu fangen.

Man könnte damit auch die Wölfin einfangen, die die einzig nachgewiesene in dem Bundesland ist, und sie so mit einem GPS-Halsband ausstatten.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Thüringen, Wolf
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"
Nach Razzia: Kein hinreichender Tatverdacht - Syrer kommen frei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2017 11:46 Uhr von wotan5456
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
ich bin eher der meinung man sollte keins der tiere fangen man sollte sie einfach inruhe lassen und gut ist

ändert ja nicht viel an der rasse wolf wenn sich da jez 6 hybriden wo rumtummeln wenn die mutter die einzige wölfin in dem bundesland ist können sie sich auch nicht wirklich vermehren es sei den es kommt zum inzest

und selbst wenn es mehrer wölfinen dort gibt und diese 6 hybriden sich fortpflanzen machen 6 tiere keine ganze art kaputt^^ wenn sich die hybirden mit wölfen paaren kommen da dann doch eh wieder tiere bei raus die mehr wolf als hund sind und das ganze dann mal 2-3 generationen weiter ist das was mal hybrid war vermutlich wieder ganz wolf bzw. deren nachkommen nicht die 6 die bleiben natürlich so wie sie sind xD
Kommentar ansehen
07.11.2017 11:57 Uhr von dillschwaiger
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
In anderen Ländern gibt es auch Woölfe ,die sich wahrscheinlich z.B. mit verwilderten Hunden gepaart haben.
Aber der Mensch muß ja unbedingt in der Natur rumpfuschen.
Was dabei herauskommt wissen wir.
Manche Arten sind ganz ausgestorben,Insekten gehen um 70% zurück ,weil man jede Grasfläche auf 1cm hält usw usw.

[ nachträglich editiert von dillschwaiger ]
Kommentar ansehen
07.11.2017 15:18 Uhr von hostmaster
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Aus Artenschutzgründen soll das Rudel aus der freien Wildbahn entfernt werden."

Nette Umschreibung für das, was folgt.
Kommentar ansehen
07.11.2017 16:13 Uhr von Modellbahnfahrer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland muss äben alles korrrrrekt zugehen. Wo kääämen wirrr dänn hin, wänn äs mit därrrr Bürrrrokrrrratie nicht mährrrr ärrrrnst genommen wirrrrd.....

Frei nach einem kleinen Österreicher....
Kommentar ansehen
07.11.2017 18:32 Uhr von tvpit
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
..Wolf-Mischlinge sollen nun lebend mit Spezialfallen gefangen werden.....

Nun ja,wenn sie tot wären,könnte man sie nicht einfangen.

[ nachträglich editiert von tvpit ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler beendet die Theorie von Wasser auf dem Mars
Amerikanische Forscher haben bisher unbekannten Stoffwechselweg im Auge entdeckt
Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?