07.11.17 11:20 Uhr
 1.290
 

Grünen-Politiker genervt: Handys sollten bei Jamaika-Gesprächen verboten werden

 

Grünen-Politiker Robert Habeck ist genervt, dass die derzeitigen Jamaika-Koalitionsgespräche langwierig und unkonstruktiv sind.

Ein Grund dafür sei, dass die Politiker ständig mit ihrem Handy beschäftig seien: "Man hat teilweise eins zu eins online lesen können, wie man gerade redet".

Habeck forderte deshalb nun ein Handyverbot bei solchen Gesprächen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politiker, Jamaika
Quelle: huffingtonpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Untreueverdacht: Immunität von CDU-Bundestagsabgeordneten Bleser aufgehoben
Sicherheitslage in Syrien: AfD verlangt Rückreise syrischer Flüchtlinge
Bundesregierung will deutsche IS-Kinder aus dem Irak nach Deutschland bringen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2017 11:29 Uhr von Tilt001
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
So wie es aussieht kriegen die Grünen nur ein paar Lippenbekenntnisse und eine E-Förderung für Dienstwagen.

Wer noch Kohle- und Bergbauaktien hat, dem kann man also nur empfehlen: Halten! Die fallen so schnell erst mal nicht!

Die Energiewende ließe sich ja durchaus mit einer Förderung der Power-to-Gas Anlagen schaffen, da sind die Speicher nämlich schon gegeben.

Das Hindernis dafür ist nur der asoziale Strompreis von ca. 30 Cent die kWh , wenn schon 300.000 Haushalte den nicht zahlen können, scheitert die Energiewende natürlich auch daran!


[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
07.11.2017 11:45 Uhr von HarrisHolstead
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
HAben die grünen ihre Wähler nicht heute verraten und 2030 in den wind geschossen ?

Also bei Neuwahlen sehe ich die AfD als zweitstärkste Kraft.

Heute sind die Grünen gestorben und höre von vielen das sie sich von denen abwenden weil sie ihre Wähler verraten haben.
Kommentar ansehen
07.11.2017 11:51 Uhr von Fishkopp
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Wäre hatte gedacht das gerade die Grünen an ihren mobilen Telefonen so hängen in Anbetracht der gewaltigen Umweltverschmutzung die von so einem Gerät ausgeht. Wenn man die zugekokste Partei hier frei walten lassen würde, würde sich morgen kein Zahnrad mehr drehen. Ich empfehle den Vorzeige Ökos mal grundsätzlich nur noch mit dem Rad zu fahren statt dem Volk jenes ständig zu predigen und nicht nur immer mit dem fettem Audi A8.
Kommentar ansehen
07.11.2017 12:03 Uhr von Eule99
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
lasst Jamaika scheitern das ist das beste für alle Beteiligten
Kommentar ansehen
07.11.2017 14:01 Uhr von Bycoiner
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Schade dass die Grünen ihre Positionen verwässern - um mitregieren zu können.


Hatte mich schon so gefreut auf 2030 - Endlich tief durchatmen zu können.

[ nachträglich editiert von Bycoiner ]
Kommentar ansehen
07.11.2017 15:03 Uhr von JMinter2K
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Hatte mich schon so gefreut auf 2030 - Endlich tief durchatmen zu können."

Ich denke mal, du hattest das sarkastisch gemeint?! Denn der Strom erzeugt sich nicht selbst. Für soviele PKWs, LKWs, Schiffe (z.B. auf dem Rhein) müssen neue Kraftwerke her. Und auch die werden nicht Staub zu Gold verwandeln ;)
Kommentar ansehen
07.11.2017 15:11 Uhr von Bycoiner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
2030 sollten die Verbrenner abgeschafft werden - Diese Forderung haben die Grünen fallengelassen zwecks Jamaika
Kommentar ansehen
07.11.2017 17:21 Uhr von Tilt001
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Grünen haben das mit der Grundlast auch nie begriffen, keine einzige Windkraft- und Solaranlage kann Grundlast abdecken. Daran ändert auch ein Verzehnfachung der Anlagen nichts.

Das ist eben den Nachtstrom und der bei Windflaute. Im Winter ganz besonders. Der Ausfall davon ist dann die "Dunkelflaute"
https://www.welt.de/...

Deswegen brauch man gegenwärtig auch absolut jedes Kohlekraftwerk, die ersetzten nämlich einfach auch die abgeschalteten AKW 1zu1!

In Stade wird ja auch gerade ein neues Gigawatt Kohlekraftwerk gebaut.

Man kann aber prophezeien da werden bis 2022 noch mehr Baugenehmigungen kommen! Acht AKW die abgeschaltet werden sollen, laufen nämlich noch!

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
07.11.2017 23:43 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit ihr verrückt? ich will mithören was da gemauschelt wird!
Kommentar ansehen
08.11.2017 18:26 Uhr von funi31
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Dreickgrünversifftes Gelumpe. Nur weil ihr mit Technik nicht klarkommt sollen alle anderen ihre Handys nicht benutzen oder was?

Da sieht man was das für Penner sind. Zum Kotzen diese Typen.
Kommentar ansehen
08.11.2017 18:30 Uhr von funi31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als damals die Akte-Redation die Koksspuren auf den Toiletten des Bundestages gefunden hatte waren es aber nicht die Grünen die dagegen angegangen sind oder?

"Der Reichstag eine Kokshöhle! Schlimmer noch: Die kontaminierten stillen Örtchen sollen sich nicht nur im Besucherbereich, sondern auch in der gesicherten Präsidialebene befunden haben, ein Lokus gar in unmittelbarer Nähe des Büros von Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD).

„Toilettenschnüffelei“, wetterte ein verschnupfter Thierse über die peinlichen Enthüllungen. Wenn der Verdacht zugelassen werde, Politiker seien süchtig, „dann wirds problematisch“. Diese Haltung findet Hubert Hüppe, drogenpolitischer Sprecher der CDU/ CSU, wiederum „naiv“. Denn „wir sind eine Gruppe, die ständig Leistung bringen und auch Niederlagen verkraften muss, warum sollte da nichts mit Drogen passieren?“

http://www.focus.de/...

Denn:

"Der Grünen-Politiker Bernd Köppl empfiehlt die Videoüberwachung der Bundestags-Lokusse."
Kommentar ansehen
08.11.2017 18:42 Uhr von Brunnenbeschuetzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sonny61 du bekommst nur das zu lesen, was du lesen sollst, keine Sorge. Egal welche Partei da gerade sozial meditiert ;)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Entschädigung für falsches Hotel
Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?