07.11.17 09:57 Uhr
 472
 

Japan: 70-Jährige wegen drei Zyanid-Morden zu Tode verurteilt

 

Ein Gericht in Kyoto hat eine 70-Jährige zu Tode verurteilt, die drei Männer mit Zyanid vergiftete.

Die als "schwarze Witwe" bekannte Frau suchte in Datingportalen nach wohlhabenden Partnern, die sie schließlich umbrachte, nachdem diese deren Lebensversicherungen auf sie umschrieben. Die Frau kam mit dieser Methode an ca. 7,7 Millionen Euro.

Bei ihrer Festnahme gab sich die Frau noch unschuldig und sagte, sie sei einfach nur "vom Schicksal verfolgt".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, 70, Zyanid
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2017 20:30 Uhr von Klassenfreund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist absolut nicht möglich jemanden "zu Tode" zu verurteilen. Das geht nicht, da kannst du so oft verurteilen wie du willst!

Absolut möglich ist es allerdings, jemanden "zum Tode" zu verurteilen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?