06.11.17 16:39 Uhr
 626
 

Katalanischer Ex-Präsident attackiert Spanien: "Brutale juristische Offensive"

 

Der abgesetzte ehemalige katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont hat sich der belgischen Polizei gestellt, nachdem er von Spanien per europäischen Haftbefehl gesucht wurde.

Unter Auflagen bleibt der Politiker zunächst in Belgien und attackierte in einem Zeitungsgastbeitrag nun die spanische Zentralregierung.

Die Justiz habe eine "brutale juristische Offensive" gegen ihn gestartet und ihm drohe nun 30 Jahre Gefängnis: Dies sei eine Strafe, die ansonsten nur "Terroristen und Mörder" bekämen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Präsident, Ex, Spanien, Offensive
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto
Nobelpreisträgerin warnt: "Nukleare Zerstörung ist nur einen Wutanfall entfernt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2017 17:40 Uhr von WieBitte
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
"nachdem er von Spanien per europäischen Haftbefehl gesucht wurde."

Nein keiner wusste das er in Belgien ist woher auch?
Kommentar ansehen
06.11.2017 17:48 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Nein nein nein nein nein kinder, so geht das mit der Freiheit nicht. Also erstmal ist der Mann nach wie vor der Katalanische Präsident. Dann wurde bereits nach der Wahl ANFANG Oktober ein Haftbefehl gegen ihn erlassen. Er und einige Leute tauchten ab. Dann erst, ENDE Oktober, hat in Barcelona das Parlament(!) die Unabhängigkeit beschlossen.
Das ordnungsgemäße referendum von ANFANG Oktober wurde von der spanischen Polizei attackiert. Übrigens bis hin zur Androhung von Gewalt sollte man an dem Referendum teilnehmen wollen. Die Bevölkerung hat bereits eine riesige unabhängigkeitsparty am 27.10.2017 abgehalten.
Nachdem nun ENDE Oktober die Unabhängigkeit vom katalanischen Parlament beschlossen wurde, tauchte letzten Montag den 29.10. Puidgemont in Brüssel wieder auf. Dort gab er eine Pressekonferenz um die ganze Problematik vor die Augen Europas zu zerren.

Und weiter unbehelligt wird die Lüge gesponnen er sei auf der Flucht gewesen, habe sich vor der Inhaftierung gedrückt und sowieso, genauso wie in der Sanders geschichte, niemand mehr auf die Inhalte schaut und alles nur Feinde der Demokratie, der Freiheit und der EU seien sollen, die sich auf die Seite Kataloniens stellen.

[ nachträglich editiert von DesWahnsinnsFetteKuh ]
Kommentar ansehen
06.11.2017 20:14 Uhr von JustMe27
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
WieBitte: Wie Justiz funktioniert und was der Unterschied zwischen einer Festnahme und einer Verhaftung ist, googelst du mal bitte selber, okay?
Kommentar ansehen
06.11.2017 22:00 Uhr von Thoretische-Technik
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
nuja..demokratisch ist spanien in keinem fall...
die kathalonische regierung ist gewählt...

was spanien da vorführt, ist das europäische demokratie nichts wert ist, bzw gar nicht existent ist. das die eu sich da raus hält, zeigt mir die grundsäzliche antidemokratische grundordnung/grundhaltung in der eu.

das deutschland da nicht klare worte spricht, zeigt das auch deutschland an demokratie NICHT intressiert ist...wobei das logisch ist...denn die ganzen anti bürger gesetze der letzten jahre...zeigen klar das man in eine diktaur ähnliche grundstruktur will.

[ nachträglich editiert von Thoretische-Technik ]
Kommentar ansehen
06.11.2017 22:03 Uhr von Thoretische-Technik
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
p.s.: wenn ich was zu sagen hätte:

liebe kathalonier, geht in den unbefristeten generalstreik...damit zeigt ihr spanien, das ihr ebend nicht weiterhin von ihnen ausgeraubt werden wollt...denn darum geht es spanien: katalonien ausrauben, beklauen...

[ nachträglich editiert von Thoretische-Technik ]
Kommentar ansehen
07.11.2017 06:57 Uhr von Brit2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre in Deutschland auch nicht anders, würde hier jemand zum Boykott aufrufen und erfolgreich sein. Linientreue allein sichert den eigenen Thron.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos
Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?