06.11.17 14:28 Uhr
 1.031
 

U2-Sänger: Bonos Briefkastenfirma im Visier von Steuerfahndern

 

Der Sänger der Band U2 geriert sich in der Öffentlichkeit als Kämpfer für die Armen, doch auch er hat laut "Paradise Papers" sein Geld vor der Steuer versteckt.

Der Musiker taucht in den Dokumenten als Besitzer gleich mehrerer Briefkastenfirmen auf und gerät nun ins Visier von Steuerfahndern.

Über eine solche Briefkastenfirma hält Bono eine Beteiligung an einem Einkaufszentrum in Litauen und es wurden 2016 über 46.000 Euro Steuerzahlungen vermieden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sänger, Visier, U2
Quelle: projekte.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2017 15:28 Uhr von stahlbesen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das würde ich dem Namenstänzer Bono zutrauen...Wasser predigen, und Wein saufen!
Kommentar ansehen
06.11.2017 17:01 Uhr von Imogmi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und wie ist das mit den großen deutschen Unternehmen ?
Die haben in den 80er-Jahren noch 5-8 Milliarden an Steuern ( ohne Umsatzsteuer ) gezahlt , je nach Umsatz und Gewinn.

Warum zahlen die gleichen Firmen heute nur noch, und seit Jahrzehnten , ca. 500 Millionen an Steuern wenn überhaupt, siehe z.B. Volkswagen u.s.w.

Am Ende trifft es immer nur den kleinen Mann der die gleiche Steueroptimierung für sich in Anspruch nimmt, wenn dann schon für alle ; Gleichbehandlung !

Oder wird das hier mit verschiedenen Augen gesehen, bei den Großen ist es ein geschickter Schachzug mittels Steuerberater und bei den Kleinen ist es Steuerhinterziehung bzw. man ist ein Krimineller.

Aber in der BRD wird halt immer mit zweierlei Maß gesehen und bestraft ; siehe unsere Neubürger etc.
Kommentar ansehen
06.11.2017 17:28 Uhr von Bigobelix
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sie nutzen Steuerlöcher? Würde ich auch so machen. Was ist daran illegal?

Bierdeckelsteuer und Schluss mit Schlupflöchern.

Wer aber soll die Gesetze ändern? Die Parteien, die alle ihre Stiftungen haben? hust
Kommentar ansehen
06.11.2017 19:04 Uhr von HarrisHolstead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Alleine was bei den Panama Papers stand ist doch schon heftig WWF,Greenpeace,World Vision und sehr viele andere angebliche wohltätige Organisationen die keine Gewinne erwirtschaften dürfen und alle Spendengelder innerhalb eines Jahres aufbrauchen müssen um am Ende +/- null zu haben.
Kommentar ansehen
06.11.2017 19:54 Uhr von hurg
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was ist das für eine sch.. Regierung die es nicht schafft, das die Steuern für in Deutschland erwirtschaftes Geld auch in Deutschland bleibt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?