06.11.17 10:58 Uhr
 486
 

Leipzig: Einwohner meldeten Erdbeben, es handelte sich um "Kraftklub"-Konzert

 

In Leipzig hat die Band "Kraftklub" vor 12.000 Fans gespielt, die durch ihr Hüpfen Einwohner verstörten.

Bis zu 50 Personen meldeten bei der Feuerwehr ein Erdbeben, weil Gegenstände in ihrer Wohnung wackelten und die Wände bebten.

Der Boden unter dem Viertel, auf dem die Arena steht, stehe auf losem Untergrund, so die Erklärung der Feuerwehr.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Leipzig, Konzert, Erdbeben, Einwohner, Kraftklub
Quelle: bento.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Batman uns Superman vor dem Aus? "Justice League" ein finanzieller Flop
Botox-Gesicht von Priscilla Presley schockiert: "Wie etwas aus einem Horrorfilm"
Knutsch-Alarm und Besamung bei "Bauer sucht Frau"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2017 11:37 Uhr von EdgecrusherH_K
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.11.2017 11:51 Uhr von LangUndDick
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Schon wieder linker Krawall , unfassbar. [ Ironie Off ]
Kommentar ansehen
06.11.2017 13:11 Uhr von bigX67
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
sofort verbieten.

@langunddick:

dass du ironie auf OFF stellst, merken hier sowieso nur die leute (so um die 10 personen), für die du das nicht aufschreiben musst.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?