06.11.17 10:40 Uhr
 520
 

Donald Trump beschäftigt in seinem Resort billige ausländische Arbeitskräfte

 

In seiner Politik herrscht der Slogan "America first", doch in seinem Wirtschaftsleben handelt US-Präsident Donald Trump nicht danach.

In seinem exklusiven Privat-Resort Mar-a-Lago beschäftigt Trump nämlich vor allem billige ausländische Arbeitskräfte.

Allein in diesem Jahr wurden 70 Arbeitsvisa für Ausländer ausgestellt, offiziell möchte Trump jedoch die Visa-Programme für Ausländer beschränken und so US-Bürgern Arbeitsplätze sichern.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Donald Trump
Quelle: bento.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump
USA: Donald Trump erlaubt Großwildjägern wieder Elefanten-Trophäen-Einfuhr
Nordkorea: Staatszeitung fordert Todesurteil für US-Präsident Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2017 11:10 Uhr von Bycoiner
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Suppe wird nie so heiß gegessen wie sie gekocht wird - jeder Koch weiß das

Gesetze sind nur für die anderen da
Kommentar ansehen
06.11.2017 14:09 Uhr von Max97
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mann ist ja wenigstens ehrlich, er zeigt, dass wenn es kein Gesetz gibt, das ihn daran hindert billige ausländische Arbeitskräfte zu, er billige ausländische Arbeitskräfte nutzt.
Kommentar ansehen
06.11.2017 17:39 Uhr von detluettje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da die USA nicht so viele Flüchtlinge aufnehmen wollen, und sie im Gegensatz zu Deutschland die Fachkräfte nicht einfach per Dekret importieren, nennt sich dieses Verhalten Kapitalismus.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump
USA: Donald Trump erlaubt Großwildjägern wieder Elefanten-Trophäen-Einfuhr
Nordkorea: Staatszeitung fordert Todesurteil für US-Präsident Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?