05.11.17 21:30 Uhr
 809
 

Niedersachsen : Betrunkener schläft auf Gleisbett - Zug stoppt rechtzeitig

Stark alkoholisiert hat sich ein junger Mann zum Schlafen auf die Gleise des Bahnhofs im niedersächsischen Stade gelegt.

Sein Glück: Der Lokführer einer anfahrenden Bahn bremste rechtzeitig. Der Zug kam fünf Meter vor dem Schlafenden zum Stehen.

Der Lokführer half dem Mann zunächst in den Zug, bis ihn die Polizei aufgriff. Ein Alkoholtest ergab 1,6 Promille im Blut.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Zug, Niedersachsen, Betrunkener, Gleisbett
Quelle: tageblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2017 21:43 Uhr von Bycoiner
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Manchmal sollte man der Natur nicht ins Handwerk pfuschen, alles dient einem tieferen Sinn.


Gute Augen der Zugführer, ich hätte den im Cannabisrausch nicht bemerkt..
Kommentar ansehen
06.11.2017 06:07 Uhr von werner.sc
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Bycoiner

Derjenige der den Zug fährt, ist ein Lokführer.

Dein letzter Satz ist merkwürdig:
Der Zugführer ist im Cannabisrausch?
Oder bist du gerade im Cannabisrausch gewesen?
So wie du schreibst, kann man das durchaus glauben.

[ nachträglich editiert von werner.sc ]
Kommentar ansehen
06.11.2017 07:42 Uhr von Bycoiner
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ach so - war ja ein Deutscher Betrunkener - kein Flüchtling

- und der Zug fuhr gerade erst an - dann hätte ich ihn ganz bestimmt auch gesehen

PS
Muss auch mal wieder zum Augenarzt
Kommentar ansehen
06.11.2017 13:18 Uhr von bigX67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@werner:

lokführer, als normale menschen, verkraften es im regelfalle nicht so gut, wenn sie jemenschen überfahren haben.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Hamburg: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?