04.11.17 08:21 Uhr
 2.698
 

Hamburg: Übergriff auf Joggerin

 

Eine 27-jährige Frau joggte am Dienstag Abend in Hamburg-Harburg durch die Straßen. Dabei hörte sie mit dem Kopfhörer Musik.

Plötzlich fühlte sie sich von hinten am Oberkörper ergriffen und wurde in ein Gebüsch gezerrt. Die Frau versuchte sich mit Tritten zu wehren, dabei bemerkte sie noch einen zweiten Mann.

Erst als ein weiter entfernt stehender Zeuge des Vorfalls die Männer anrief, flüchteten sie. Die Frau lief danach voller Panik vor ein Auto, dessen Fahrer scharf bremsen musste. Sie hatte die Täter später nur noch als "als dunkel bekleidet" beschreiben können. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.


WebReporter: Bycoiner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2017 08:40 Uhr von Wackelpudding3000
 
+39 | -10
 
ANZEIGEN
Was ist aus Deutschland im Jahre 2017 geworden?

• Obdachlose werden angezündet!
• Junge Frauen können abends nicht mehr allein aus dem Haus gehen!
• Es ist mittlerweile gefährlich, Weihnachtsmärkte zu besuchen!
• Silvester draußen zu feiern ist mittlerweile zu gefährlich!
• Abends allein öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, ist zu gefährlich geworden!
• In Bahnhöfen, auf öffentlichen Plätzen und Volksfesten muß jederzeit mit Randalen und Übergriffen gerechnet werden!

Deutsche, wehrt euch endlich! Frau Merkel, Sie sind eine Despotin, Diktatorin, Schwerverbrecherin und Todfeindin des deutschen Volkes!

Und bevor wieder irgendwelche Grünlinge, Gutmenschen und Möchtegernrelativierer das Maul aufreißen: ja, das gab es auch alles früher schon, weiß ich! Aber diese ganzen Mißstände kommen seit rund zwei Jahren dermaßen extrem häufig vor, daß auch dem dümmsten Michel klar sein muß, was die Ursache dafür ist!

[ nachträglich editiert von Wackelpudding3000 ]
Kommentar ansehen
04.11.2017 08:41 Uhr von dillschwaiger
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Hans und Fritz waren mal wieder zu zweit.
Kommentar ansehen
04.11.2017 08:46 Uhr von bigX67
 
+10 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2017 08:54 Uhr von ghostdog76
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
haha , dann wartet mal auf die zukunft, das ist ja alles noch nichts ... das wird in zukunft noch viel öfter vorkommen ...
Kommentar ansehen
04.11.2017 09:01 Uhr von Tommy82
 
+3 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2017 09:14 Uhr von hannes759
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Der Schrecken schleicht durch die Nacht
Kommentar ansehen
04.11.2017 09:18 Uhr von DasWachsameAuge
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Sorry, aber von mir ein Minus für die News!
@Deine Überschriften gehen gar nicht. Warst du nicht auch der "Esel-Totmacher"? Und diese hier ist eine typische Huffingtonpost-Drecks-Überschrift: Dann geschah das Schreckliche; Dann geschah das Unvorstellbare; Als er/sie/es die Tür öffnete konnte er/sie/es den eigenen Augen nicht trauen; Als er/sie/es die Dose öffnete, kam der große Schrecken .....
Überschriften ohne jegliche Information. Nein Danke.

Shortnews soll kurz, informativ und prägnant gehalten sein. Das ist das Konzept von shortnews.
Kommentar ansehen
04.11.2017 09:35 Uhr von Zaina
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
"dabei bemerkte sie noch einen zweiten Mann"

Das schließt deutsche Täter so gut wie aus!

Ich hoffe sie ist eine, die CDU/SPD/FDP oder die Grünen gewählt hat, somit hat sie wenigstens eine Teilschuld, und wird das Kreutz demnächst wo anders machen.

Obwohl, ist sie ein Gutmensch wie Tommy82, dann findet sie sicherlich immer noch Gründe diese Scheiße zu relativieren, und wird ihren Henker bestimmt weiterhin noch selber wählen.

In Amerika ist es schlimmer bla bla...sag mal get´s noch?
Kommentar ansehen
04.11.2017 10:06 Uhr von Dr_Simi
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@Tommy82
"In 20 Jahren sind wir "Amerikanifiziert"

Eher Nordafrika- und Nahostifiziert.
Kommentar ansehen
04.11.2017 10:07 Uhr von Tilt001
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Die Frau hat zumindest alles richtig gemacht. Man muss sich in jedem Fall auch wehren! Nur so schlaft man auch ein Abschreckungspotenzial gegen die Täter, das sich auch positiv auf die Zivilcourage und Wehrfähigkeit anderer Frauen auswirkt!

Beißen und kratzen kann schon sehr wirksam sein, noch besser wäre natürlich ein Ring-Fingermesser wie das hier:

amazon.de/ISICUT-DAS-FINGERMESSER/dp/B00P0Z8DA4
/ref=lp_5549962031_1_1?srs=5549962031&
ie=UTF8&qid=1509785516&sr=8-1

So was sollte jede Joggerin immer dabei haben. Die sind bequem, legal und auch im Notfall sofort verfügbar!
Nur die kleinste Blutspur kann ein Bloodhound auch schon auf die Fährte des Täters bringen. Sollte man bei der Polizei nachher in jedem Fall auch immer ansprechen!
Kommentar ansehen
04.11.2017 10:15 Uhr von Tilt001
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Die Frau hat zumindest alles richtig gemacht. Man muss sich in jedem Fall auch wehren! Nur so schafft man auch ein Abschreckungspotenzial gegen die Täter, das sich auch positiv auf die Zivilcourage und Wehrfähigkeit anderer Frauen auswirkt!

Beißen und kratzen kann schon sehr wirksam sein, noch besser wäre natürlich ein Ring-Fingermesser wie das hier:

amazon.de/ISICUT-DAS-FINGERMESSER/dp/B00P0Z8DA4
/ref=lp_5549962031_1_1?srs=5549962031&
ie=UTF8&qid=1509785516&sr=8-1

So was sollte jede Joggerin immer dabei haben. Die sind bequem, legal und auch im Notfall sofort verfügbar!
Nur die kleinste Blutspur kann ein Bloodhound auch schon auf die Fährte des Täters bringen. Sollte man bei der Polizei nachher in jedem Fall auch immer ansprechen!
Kommentar ansehen
04.11.2017 11:45 Uhr von RZH
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
"ja, das gab es auch alles früher schon, weiß ich!"

Früher kam das hin und wieder mal vor, 2017 ist es an der Tagesordnung. DAS ist nicht normal und diese ständigen Relativierungen der Systemlinge und Realitätsverweigerern ist mir unbegreiflich.
Kommentar ansehen
04.11.2017 14:03 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Wackelpudding: " Aber diese ganzen Mißstände kommen seit rund zwei Jahren dermaßen extrem häufig vor, daß auch dem dümmsten Michel klar sein muß, was die Ursache dafür ist!"

ich hab jetzt nicht nach Statistiken gewühlt, aber eine mögliche Ursache deiner Wahrnehmung ist die Möglichkeit der erhöhten Berichterstattung,
vor Erfindung des I-Netz haben es solche Meldungen eher selten über die Regionalzeitungen hinausgeschafft

mit Bezug auf die Häufigkeit ausländischer Täter wurde seit 2 Jahren die Berichterstattung auf diesen Bereich der Kriminalität verstärkt, weil man wll ja nicht Lügenpresse sein

man könnte auch von einer Medialen Informationsblase sprechen, solche Taten erhalten zur Zeit wesentlich mehr mediale Aufmerksamkeit als vor 2 - 3 Jahren, ob die Zahl absolut gesehen gestiegen ist, lässt sich daran nicht ablesen, dazu müsstest du in statistischen Archiven wühlen um das festzustellen

Arbeit die sich kaum jemand macht und wenn dann wird sie nicht wert geschätzt bzw. als Relativierung aktueller Taten hingestellt
Kommentar ansehen
04.11.2017 14:18 Uhr von Fishkopp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"ich hab jetzt nicht nach Statistiken gewühlt, aber eine mögliche Ursache deiner Wahrnehmung ist die Möglichkeit der erhöhten Berichterstattung, "

Das halte ich mit Verlaub für Nonsens. Wenn wir jetzt mal ausschließlich nur das Fernsehern mit seinen Nachrichten in Betracht ziehen gibt es seit zwei Jahren ständig solche Vorfälle, dazu brauche ich kein Internet. Aber selbst mit Internet drehe ich die Zeit mal um 15 Jahre zurück, da hatte ich auch schon Internet zwar nur mit 16 kb/s Download aber immerhin, und da kann ich mich an derartige Häuffungen solcher Vorfälle nicht erinnern.

Sicherlich jetzt jeden "Hinzugereisten" an den Pranger zu stellen ist quatsch, aber dort gibt es einen eklatanten Anteil denen unsere Gesetze und Sitten absolut egal sind. Die kommen aus Länder wo alles an der Erde liegt und man anscheinend machen kann was man will und kommt damit davon. Dieses Land sollte endlich mal solche Individuen aussortieren und rauswerfen statt ständig den Kuschelkurs zu fahren. Ich orakel sonst auch das es schlimmer wird in nächster Zeit.
Kommentar ansehen
04.11.2017 16:10 Uhr von bigX67
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@fishkopp:

zum einen solltest du dets post noch mal in ruhe lesen. er geht genauer auf die "medienblase" ein, als du es darstellst/verstanden hast.

zum anderen:
es wird den flüchtlingen immer unterstellt, dass ein "nicht unerhbelicher anteil", "ein eklatanter teil", ... sich nicht an die gesetze hält.
das suggeriert, jedenfalls mir, 30-50% aller flüchtlinge sind kriminelle. wenn das so wäre, müssten die verbrechensraten noch weitaus höher sein.
hier auf SN werden wir mit "alle-flüchtlinge-sind-kriminell" geradezu zugeschi&&en. aus der künstlichen informationsdichte bildet sich dann unsere/eure realitätswahrnehmung.
eine wahrnehmung die auf einer falschen dichte von information beruht.
Kommentar ansehen
04.11.2017 16:27 Uhr von vagenis
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
In Notwehr erschießen, Weiterjoggen, Eiweißdrink, duschen gehen.

Achso, geht ja nicht, weil es immer noch Idioten gibt, die die aktuellen Waffengesetze für akzeptabel halten.
Kommentar ansehen
04.11.2017 18:05 Uhr von sunny.crockett
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@det
"ich hab jetzt nicht nach Statistiken gewühlt, aber eine mögliche Ursache deiner Wahrnehmung ist die Möglichkeit der erhöhten Berichterstattung,
vor Erfindung des I-Netz haben es solche Meldungen eher selten über die Regionalzeitungen hinausgeschafft"

Das I-Netz ist schn mehr als 2-3 Jahre erfunden, auch die online-Angebote von Regionalen und Überregionalen Zeitungen gibt es schon viel länger.

"mit Bezug auf die Häufigkeit ausländischer Täter wurde seit 2 Jahren die Berichterstattung auf diesen Bereich der Kriminalität verstärkt, weil man wll ja nicht Lügenpresse sein"

Das Gegenteil ist der Fall, man will NICHT über ausländische Täter berichten

"solche Taten erhalten zur Zeit wesentlich mehr mediale Aufmerksamkeit als vor 2 - 3 Jahren"

Vielleicht liegt es daran, dass die Taten erst seit 2-3 Jahren vorfallen. Oder glaubst du, dass z.B. die Terroranschläge vor 2015 so dermaßen zensiert wurden, dass niemand in der Bevölkerung was mitbekommen hat? Oder aber Treten die Terroranschläge tatsächlich erst seit 2015 auf?
Die kriminellen Clans gab es tatsächlich schon vorher, die durften da schon ohne große Strörungen durch die Staatsgewalt ihre Geschäfte abwickeln. Aber jetzt sind weitere Gruppen gekommen, die auch einen Teil des Kuchens an der organisierten Kriminalität abbekommen wollen. Dadurch gibt es Revierkämpfe, die auch die Bevölkerung mehr und mehr treffen.

"ob die Zahl absolut gesehen gestiegen ist, lässt sich daran nicht ablesen, dazu müsstest du in statistischen Archiven wühlen um das festzustellen"

Es gibt genügend Statistiken die zeigen, dass die Kriminalität in letzter Zeit massiv gestiegen ist. Bei den Schutzsuchenden liegt die Kriminalitätsrate meist 5-10 mal höher. In Österreich berichtet man mittlerweile auch etwas offener, da gab es vor ein paar Monaten die Statistik, dass Vergewaltigungen durch Flüchtlinge über 20x so viel sind, wie bei der Restbevölkerung.

Und wenn man sich nicht auf Statistiken verlassen will, genügen oft auch eigene Erfahrungen. Bei mir sind zwei Flüchtlingsheime in jeweils 500m Entfernung. Da gab es schon einen Mord, ein paar teils schwer Verletzte durch Schlägereien oder Messerstechereien. Dazu wurde schon einiges an Diebesgut gefunden, und letzten Fasching gab es sexuelle Übergriffe.

[ nachträglich editiert von sunny.crockett ]
Kommentar ansehen
04.11.2017 18:13 Uhr von olli58
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gebt einfach mal "Joggerin" bei google ein.

Wird joggen für Frauen bald verboten? Aus Sicherheitsgründen?
Kommentar ansehen
04.11.2017 18:29 Uhr von ungetrackt-erwischt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zaina, wieso haben FDP wähler eine Mitschuld. Sie sind bislang nicht mehr an der Regierung beteiligt gewesen und sie stehen zwar für Freiheit aber eben auch dafür, daß man diese für Bürger erhalten muß und dazu gehört auch, daß eine Frau durch einen Park joggen können muß.

Die Grünen sind sogar gegen ihre eigenen Ziele am Vorgehen, wenn sie dabei die Bevölkerung schädigen können. Sieht man in Städten wie Stuttgart und an ihrem Wirken in Bezug auf das Schulsystem.

Die SPD hat da deutlich genauso viel Dreck am Stecken, wobei sie noch eher glaubhaft eben fantasielos reagiert und kaum gute Ideen vorbringt. Denen möchte man noch glauben, daß sie nur zu wenig denken, Ihrem obermuftie, den Soros Sprößling jedoch würde ich zu jeder Zeit für einen sehr käuflichen Menschen halten, der vor allem andere Verkauft.

Und Mutti ist jetzt schon viel zu lange im Regierungsexil, da fehlt ihr überhaupt der Blick auf die Bevölkerung und sie selbst scheint diesen Makel noch nicht wirklich bemerkt oder erkannt zu haben. Also mal sehen wie das ganze steht, nur bei der FDP kann man nicht sehen, daß sie irgend wie etwas verharmlosen wollen. Jeder hat so seine Idee wie man den Sauladen, der eingebrockt wurde ordnet aber am Entstehen desselben haben weder die AfD noch die FDP mitgewirkt. Sie vertuschen ebenso wenig laufend verbrechen. es ist sogar fast schon schlimm, daß es so viele Menschen gegeben hat, die heute noch glauben, daß die Grünen sich für die Umwelt einsetzen. Allerdings sieht man auch an den Wahlergebnissen, daß eben an vielen Stellen nicht so viel von den Schwierigkeiten an kommen. Vermutlich ist ein Teil davon der Vertuschung zu verdanken und ein Teil der Opfer sind nur deshalb Opfer geworden, weil sie vor der Gefahr nicht gewarnt wurden.
Kommentar ansehen
04.11.2017 18:37 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Sunny: "Das I-Netz ist schn mehr als 2-3 Jahre erfunden, auch die online-Angebote von Regionalen und Überregionalen Zeitungen gibt es schon viel länger."

gar keine Frage, hab ich auch nicht abgesprochen, aber auch hier galt und gilt: nicht alles was es in die regionalen OnlineAusgaben schafft, schafft es auch in die überregionalen Ausgaben und nicht alles was in den überregionalen steht kommt auch in den Fernsehnachrichten

"Das Gegenteil ist der Fall, man will NICHT über ausländische Täter berichten"

das halt ich jetzt aber glattweg für ein Gerücht, du selber bist doch einer derjenigen, der jede Tat bei der ein Ausländer als Tatverdächter gilt durch SN prügeln muss

nach den Vorfällen von Köln haben sich alle Medien die nicht täglich wenigsten eine Straftat eines Ausländers dabei hatten sich doch des Vorfwurfs der Lügenpresse stellen müssen wodurch wesentlich mehr mediale Aufmerksamkeit erzeugt wurde

selbst online Ausgaben die vorher nur Polizeimeldungen aus dem Bereich Straftaten hatten haben danach aus jedem ausländischem Tatverdächtigen einen riesen Beitrag gemacht

"Vielleicht liegt es daran, dass die Taten erst seit 2-3 Jahren vorfallen."

wielleicht liegt es auch nur an deiner eingeschränkten Sicht, solcherart Taten gibt es schon weitaus länger als nur seit 2-3 Jahren, lies dich mal in die #metoo Kampagne ein wieviele der dort berichteten Vorfälle sexueller Übergriffe schon deutlich weiter in der Zeit zurück liegen

"Oder aber Treten die Terroranschläge tatsächlich erst seit 2015 auf?"

also ich kann mich noch an Berichte über Terror erinnern die wesentlich weiter zurück liegen, und auch Islamistische Auswüchse sind in Deutschland schon länger in der Diskussion als erst seit 2015, danach sind sie nur wesentlich mehr medial in Erscheinung getreten

"Aber jetzt sind weitere Gruppen gekommen, die auch einen Teil des Kuchens an der organisierten Kriminalität abbekommen wollen. Dadurch gibt es Revierkämpfe, die auch die Bevölkerung mehr und mehr treffen."

das hat man bei der Osterweiterung der EU auch schon erlebt als die Banden aus Osteuropa sich mit den Türken bekriegt haben, Bandenkriege in Großstädten sind nichts neues nur die Akteure ändern sich immer mal

aber noch was anderes wie oft wurde hier diese tolle "einzelfallmap" verlinkt?

nur was hat diese Map denn gemacht? Taten von Ausländern gesammelt, also einseitig, Taten von inländern sind nicht aufgetaucht, ebenso machst du es bei Taten von Ausländern bist du ganz schnell mit einer News, andere Taten interessieren dich nicht, damit schaffst auch du die Informationsblase wonach die Ausländer überproportional kriminell sind, wenn nicht sogar alle, hab ich dir schon öfter geschrieben, nur interessiert es dich nicht, die Art und Weise deiner Berichterstattung hat sich nicht geändert, man muss nur schauen ob du die Tat berichtet hast und schon weiß man wer als Täter vermutet wird, denn du berichtest ausschließlich über solche Taten

denk mal drüber nach
Kommentar ansehen
04.11.2017 19:04 Uhr von vagenis
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Tilt001:

Ein Plastikspielzeug aus dem Baumarkt, dessen Klinge bei Belastung abbricht, und dessen Klinge nicht lang genug ist, um mehrere Kleidungsschichten zu durchdringen, ist also zur Selbstverteidigung geeignet. Soso. Ein Ring, den man erstmal aus der Tasche ziehen, dann aufsetzen, und dann auch noch die Schutzvorrichtung abziehen muss, dessen Klinge dann bei Belastung leicht abbricht, und mit dem man sich leicht selbst verletzen kann, und mit dem man sich ständig die Klamotten zerschneidet... Interessant. Warst Du schon mal in der Situation, Dich mit Gewalt verteidigen zu müssen, oder ist das mehr eine Phantasie von Dir? Meiner Meinung nach hat eine herumliegende Glasscherbe nämlich einen höheren Selbstverteidigungswert. Man schneidet sich in beiden Fällen in erster Linie selbst, aber die Glasscherbe muss man wenigstens nicht erst noch aufsetzen.


Meine Empfehlung wäre eher sowas gewesen:

https://www.amazon.de/...

Oder mindestens so etwas, wenn man meint, sich unbedingt ans Waffenrecht halten zu müssen:

https://www.amazon.de/...


Beide Messer sind klein, leicht, verdeckt führbar, und sofort einsatzbereit, wenn man sich mal etwas damit beschäftigt hat, wie man sowas am besten führt. Die sind absolut zum Joggen geeignet und brechen nicht ab. Man kann damit mehr tun, als einen Angreifer nur etwas zu ärgern, aber sonst funktionsfähig zu belassen. Wenn mehrere Angreifer im Spiel sind, will man jeden davon sofort funktionsunfähig machen, und das, bevor sie überhaupt realisiert haben, dass man sich wehrt.


@Rest:

Wieso sollte man Taten von Ausländern tolerieren, und nicht deutlich härter bestrafen? Deutsche haben den Anspruch hier zu leben quasi ererbt, und damit Hausrecht. Ausländer haben das Recht hier zu leben nicht. Dadurch, dass man sie ins Land gelassen hat, hat man ihnen Vertrauen entgegen gebracht, welches sie missbrauchten. Ich fände es daher angebracht, Ausländer grundsätzlich MINDESTENS so hart zu bestrafen, wie deutsche Wiederholungstäter, im Wiederholungsfall sogar noch deutlich härter. Gerne auch nach den Gepflogenheiten ihrer Heimatländer, falls es kulturelle Unterschiede in der Strafwahrnehmung gibt.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?