03.11.17 16:56 Uhr
 1.522
 

München: Männer wollten Obdachlosen anzünden

 

Zwei Männer haben am Münchner Hauptbahnhof versucht, einen schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Der Fall erinnert an den schrecklichen Vorfall vor einem Jahr in der Berliner U-Bahn.

Die zwei Männer machten erst Selfies mit dem Obdachlosen und wollten dann die Tüte mit den Habseligkeiten des Opfers mit einer Zigarette in Brand setzen. Als das nicht gelang, wurde mit einem Feuerzeug nachgeholfen. Als die Flammen hochschlugen, flüchteten die beiden Männer.

Zeugen konnten dem Obdachlosen dann glücklicherweise noch das Leben retten. Die Polizei fahndet nach den Tätern, die beide als arabisch oder nordafrikanisch beschrieben werden.


WebReporter: sunny.crockett
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Flamme, übergriffe
Quelle: abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis
Wismar: Zwei Männer klettern auf Lokomotive und sterben an Stromschlag
YouTube-Star bei Mutprobe fast erstickt: Kopf in Mikrowelle einbetoniert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2017 17:08 Uhr von dillschwaiger
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Die beiden Drecksäcke sollte man dazu zwingen,das sie den Rest ihres erbärmlichen Lebens selbst auf der Straße zubringen müssen,ohne jegliche Hilfsleistung.
Aber ich sehe es schon,ein kleinwenig Dudu und dann sind die wieder aktiv.

[ nachträglich editiert von dillschwaiger ]
Kommentar ansehen
03.11.2017 17:38 Uhr von MarlonTom
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
eine widerliche, eine schreckliche Tat.
Hier kann nur Merkel helfen.
Sie muss dafür sorgen, dass unsere Neubürger besser integriert werden.
Das kann durch persönliche Betreuer der nicht selten arg traumatisierten neuen Facharbeiter geschehen.
Wichtig ist aber auch eine materielle Unterstützung, damit die Neuen in vernünftigen Häusern untergebracht werden können, möglichst zusammen mit iihren Clans, denn dann werden die Fachkräfte sich auch wohl fühlen. Und es wird weniger Straftaten geben.
Wenn nicht genügend Geld für diese Maßnahmen vorhanden ist, sollten ggflls die Steuern angehoben werden
Das sollten uns unsere Neuen und die Millionen, die noch kommen werden, wert sein.
Deshalb muß Merkel das zur Chefsache erklären.

[ nachträglich editiert von MarlonTom ]
Kommentar ansehen
03.11.2017 18:07 Uhr von Bycoiner
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Wie beschreibt man denn Araber, kann doch auch z.B. ein Türke oder Libanese sein? Was unterscheidet denn einen Nordafrikaner von einem Süd- West- oder Ostafrikaner?

Ich könnte das nicht!
Kommentar ansehen
03.11.2017 18:11 Uhr von Wackelpudding3000
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist sicher nicht schön, obdachlos zu sein. Dennoch konnten Obdachlose in Deutschland mehrere Jahrzehnte lang weitgehend unbehelligt ihr, wenn auch armseliges, Dasein fristen!

Seit rund zwei Jahren nun ist es damit vorbei! Jeder Obdachlose muß täglich um sein Leben fürchten! Danke, Frau Merkel!
Kommentar ansehen
03.11.2017 18:34 Uhr von funi31
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2017 18:52 Uhr von doncazadore
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@wackelpudding
"Jeder Obdachlose muß täglich um sein Leben fürchten!"
so sieht panikmache aus.der bevorstehende winter macht denen sicher mehr furcht, wenn du mal die zahlen der zu tode gekommenen durch kälte dagegenhältst.
also, nimm einen bei dir auf, wenn du so besorgt bist.
im übrigen waren schon in früheren jahrzehnten obdachlose ziel von angriffen - damals meist der skinheads.
aber vielleicht bist du zu jung, um das zu wissen.

[ nachträglich editiert von doncazadore ]
Kommentar ansehen
03.11.2017 19:12 Uhr von doncazadore
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
ich rechtfertige nicht das anzünden von menschen- egal von wem.
deine verallgemeinerung "JEDER Obdachlose muß TÄGLICH um sein Leben fürchten!" ist aber panikmache im wahrsten sinne des wortes. ungefähr so wie " jeder herzkranke muß jetzt täglich um sein leben fürchten" weil es ärztliche fehler bei operationen gibt.
bleib doch, bei aller menschenverachtung solcher taten, nur mal auf dem teppich.
es muß auch nicht jedes kind täglich um sein leben fürchten, nur weil es gelegentlich väter gibt, die ihre kinder umbringen- übrgens auch deutsche.
Kommentar ansehen
03.11.2017 19:42 Uhr von Eule99
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Asyl beantragen und Wohnung und Essen Taschengeld inklusive und dann Obdachlose anzünden die kein Hartz4 in Anspruch nehmen , danke Frau Merkel für ihre tollen Gäste
Kommentar ansehen
03.11.2017 19:43 Uhr von doncazadore
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.11.2017 20:39 Uhr von doncazadore
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.11.2017 07:36 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@don: gib es auf, sobald du etwas schreibst was sich NUR auf diese Tat beschränkt oder darauf hinweist, dass einer von "ihnen" in seinen Flüchtlingsverachtenden Kommentaren übers Ziel hinausschießt bist du ein Relativierer der die in der News beschriebene Tat kleinreden will oder als Bagatelle abtun will

wenn ein Ausländer jemanden zu Tode bringt hasst du gefälligst die Todesstrafe für alle Ausländer in Deutschland zu fordern und nicht nur für den Täter so einfach läuft das hier
Kommentar ansehen
04.11.2017 10:16 Uhr von Holzmichel
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Solche feigen Gewaltkekse sollten für sagen wir mal 24 Stunden unmittelbar am Tatort wie im Mittelöalter öffentlich an Schandpfähle aka Pranger gefesselt und anschließend sofort in den Knast einfahren.
Im Schnellverfahren sollten solche Gewalttäter dann zu mindestens 10 Jahren verurteilt werden, die dann auch zu in einer Zelle ohne Fernseher, Radio und Spielkonsole zu verbüßen sind.

Das ständige Kuschelgesabbel von einer angeblich schlechten Kindheit usw. kann ich so langsam nicht mehr hören und sollte auch nicht ständig als Entschuldigung für solche Idioten herangezogen werden.
Mein Vater verlor auf der Fluicht aus Ostpreußen mit nicht einmal 10 Jahren beide Eltern, kam dann in Heime, wo er die gesamte Nachkriegszeit bis zum 18. Lebensjahr verbrachte und stand dann im Jahr 1953 ganz allein auf der Welt mit 18 Lenzen in einer "fremden" Heimat, gab es doch die ehemaligen Ostgebiete des Deutschen Reiches infolge des verbrecherischen Krieges der Hitler-Faschisten nicht mehr.
Und trotzdem wurde aus meinem Vater zu keiner Zeit ein fauler Tagedieb oder gar ein Verbrecher.

Eventuell sollten sich unsere jungen Promblemos, die nicht selten nur faul in den tag leben und sich zukiffen und -dröhnen an dieser älteren Generation auch einmal ein Beispiel nehmen!
Wie absolut LÄCHERLICH sind die aktuellen Probleme unserer Jugend im Gegensatz zu dieser Geneartion, die sich keine Stütze vom Amt so einfach holen konnte um sich dann den gesamten Tag nur den Arsch faul breitzudrücken eigentlich?
Kommentar ansehen
13.11.2017 06:05 Uhr von funi31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eule99 - "Asyl beantragen und Wohnung und Essen Taschengeld inklusive und dann Obdachlose anzünden die kein Hartz4 in Anspruch nehmen , danke Frau Merkel für ihre tollen Gäste"

Das waren Italiener.

1. Wo haben die Asyl beantragt?
2. Wurden die aufgrund von Hitler reingeholt. Bedank dich bei dem
3. Nicht immer rumlügen und Fakenews verbreiten ok? Ihr Maximalbesorgten könnt doch beim Brandsätzewerfen zwischen Christen und Islamisten unterscheiden dann hättet ihr ja eigentlich auf den Bildern auch sehen müssen das es Italiener sind oder nicht? Jetzt hetzt ihr schon gegen Italiener die in Deutschland leben. Aber klar, ihr seid ja nur gegen Wirtschaftsflüchtlinge...also auch gegen Italiener, Schweden, Polen, Spanier.....sieht man ja. Im krieg war man noch befreundet...jetzt gelten die als Wirtschaftsflüchtlinge an denen Merkel schuld ist.

Danke Adolf für deine tollen Gäste

https://www.tz.de/...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto
Donald Trump schaut bis zu acht Stunden am Tag Fernsehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?