02.11.17 22:04 Uhr
 2.017
 

Rheinland-Pfalz: Am Kopf Verletzter auf Gehweg - Niemand hilft

 

Ein Fußgänger ist auf einer Straße in Rheinland-Pfalz angefahren worden, doch keiner hat sich um den Verletzten gekümmert.

Der Autofahrer sei nach dem Unfall in Ingelheim bei Mainz einfach davongefahren, erklärte die Polizei. Der 28 Jahre alte Fußgänger, der eine Kopfverletzung erlitt, habe mehrere Personen angesprochen. Dieses seien einfach weitergegangen, obwohl der Verletzte auf dem Gehweg lag.

Schließlich sei es dem Mann gelungen, mit seinem Handy Hilfe zu holen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kopf, Rheinland-Pfalz, Rheinland, Verletzter, Pfalz, Gehweg
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Baggerfahrer stößt auf Sportplatz auf gigantisches Hakenkreuz
Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2017 22:07 Uhr von stahlbesen
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Hilf dir selbst, sonst hilft dir keiner...
Kommentar ansehen
02.11.2017 23:09 Uhr von Rechtschreiber
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Den Leuten, die vorbei gingen, sollte man alle Finger brechen
Kommentar ansehen
02.11.2017 23:45 Uhr von Modellbahnfahrer
 
+12 | -10
 
ANZEIGEN
Wundert mich irgendwie. Sonst sind unsere Jubeldeutschen doch auch immer so schnell dabei mit ihrem "JA, ABER DA MUSS MAN DOCH HELFEN".

Oder gilt das nur, wenn irgendwelche Medien in der Nähe sind? Oder die sich sonstwie profilieren können?
Kommentar ansehen
03.11.2017 06:49 Uhr von Steven_der_Weise
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Auf der anderen Seite was hätten sie den anderes machen können, was er letztendlich selbst gemacht hat.
Und jemand unter Schock, kann auch wie wie ein besoffener wirken, d.h. wenn er sie nicht angequatscht hätte, hätten sie wahrscheinlich eher geholfen.
Bei den ganzen Alkis und deren Verhalten, die heutzutage überall rumliegen, hab ich dafür zumindest ein gewisses Verständnis
Kommentar ansehen
03.11.2017 07:51 Uhr von det_var_icke_mig
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Sreven: "Bei den ganzen Alkis und deren Verhalten, die heutzutage überall rumliegen, hab ich dafür zumindest ein gewisses Verständnis"

kein Verständnis, denn es ist unterlassene Hilfeleistung

und du kannst wenn du Angst hast im Vorbeigehen zurufen du holst Hilfe und die Ambulanz rufen, dann bist du raus aus der Nummer unterlassene Hilfeleistung

aber nichtstun und einfach weitergehen ist strafbar

und kleiner Hinweis: ein Diabetiker mit Insulinschock benimmt sich und riecht wie ein Besoffener, ist aber eigentlich in einem lebensbedrohlichem Zustand
Kommentar ansehen
03.11.2017 18:32 Uhr von funi31
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Gutmenschen hätten sofort geholfen
Kommentar ansehen
04.11.2017 12:54 Uhr von CheesySTP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber

Besser die Zehen, damit sie nicht mehr vorbei gehen können.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?