02.11.17 19:08 Uhr
 859
 

Lage am Arbeitsmarkt: Weniger als 2,4 Millionen Arbeitslose registriert

 

In Deutschland waren im Oktober 2,389 Millionen Menschen arbeitslos. Dies sind 60.000 Menschen weniger als im September, wie die Bundesagentur für Arbeit mitteilt.

Damit fiel die Arbeitslosigkeit erstmals seit der Wiedervereinigung unter 2,4 Millionen. Die sehr gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt hält an, sagte BA-Chef Scheele.

Experten hatten mit einem leichten Rückgang gerechnet, den sie auf die übliche Herbstbelebung des Arbeitsmarktes zurückführen.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeitsmarkt, Arbeitslose, Lage
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2017 19:14 Uhr von sunny.crockett
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Die 2,4 Millionen sind die "schöngerechneten" Zahlen. Es wird endlich mal Zeit, die wirkliche Arbeitslosenzahl zu nennen. Es werden ja immer noch viele Menschen rausgerechnet, so z.B. Arbeitlose über 58 Jahre oder 1-Euro-Jobber.
Kommentar ansehen
02.11.2017 19:17 Uhr von Tilt001
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
"Registrierte Arbeitslose" sind wie Orchideen im Weizenfeld, was die Bundesagentur für Arbeit da zählt, ist völlig absurd.

Wer etwa nur die EGV bzw. "Eingliederungsvereinbarung" nicht unterschreibt und das kann man jedem Arbeitslosen nur empfehlen, wegen der angedrohten Sanktionen im Kleingedruckten darin, ist doch schon draußen!

Früher wurde man übrigens bereits nur für die Nicht-Unterschrift sanktioniert, das gibt es heute nicht mehr, auch wenn manche Sachbearbeiter das immer noch androhen!

Also unterschreibt niemals und unter keinen Umständen die EGV, sonst wirft einem im Fall der Fälle nämlich auch schon das Sozialgericht raus, im Sinne sie haben doch alle Konsequenzen unterschrieben!

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
02.11.2017 20:42 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
da die Zahlen jedesmal genauso gezählt werden wie beim letzten Mal haben sie schon eine gewisse Aussagekraft

zumal es eindeutig und transparent ist wer da gezählt wird und wer nicht

und die die nicht in dieser Statstik gezählt werden, kann man in einer anderen Statistik finden

von daher sind sind alle Unkenrufe die bei jeder Statstikveröffentlichung auch immer dasselbe erzählen völlig unsinnig, denn sie beweisen nur die eigene Unfähigkeit mit einer Statistik umzugehen, bzw. mangelndes Verständnis für Statistik allgemein
Kommentar ansehen
02.11.2017 20:46 Uhr von walker007
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
2,4 Mio Arbeitslose?
Warum holt man dann die ganzen zugereisten fachkräfte ins Land?
Sollte man nicht eher dann die bereits vorhandenen qualifizieren für die angeblich existierenden Jobs?
Kommentar ansehen
02.11.2017 20:48 Uhr von RZH
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"spiegel.de"

Da kann ich auch gleich BILD oder Mickey Mouse lesen. :-)

Solche Zahlen stimmen hinten und vorn nicht!
Arbeitslos und krank -> fällt aus der Statistik
Umschulung/Trainingsmaßnahme -> fällt aus der Statistik
Arbeitslos und im Urlaub -> fällt aus der Statistik
1€ Jobber -> fällt aus der Statistik
usw. usw. usw.


"angedrohten Sanktionen im Kleingedruckten "

Arbeitsagentur und Jobcenter sind FIRMEN!
Für sowas haben die gar keine rechtliche Grundlage, auch wenn sie bei Unwissenden damit immer wieder durchkommen.
Kommentar ansehen
02.11.2017 20:58 Uhr von Hanna_1985
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ja. Und zum Beispiel unsere allein 1,6 Millionen Neubürger. Sind da halt einfach nicht registriert. Schon sieht´s doch aus, als würd der Motor laufen.

2,4 Millionen Arbeitslose!
Klingt doch viel schicker als die 6 Millionen, die wir da haben zzgl. der Flüchtlinge. Und bald noch etwa 1,6 - 3,2 Millionen Familiennachzügler. Minimum.
Kommentar ansehen
02.11.2017 21:20 Uhr von RZH
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Pispers hat das mal prima erklärt. Dummerweise lacht das geistig unterbelichtete Publikum, weil der Großteil dumm wie Brot ist und diese Satire für Comedy hält.
Kommentar ansehen
02.11.2017 21:57 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
ich empfehle mal diesen Artikel zum Verständnis:

http://www.spiegel.de/...

außerdem der Verweis auf die Seite des Arbeitsamtes wo es den restlichen Anteil der Statistiken gibt, die ihr immer so vehement einfordert, also die Zahlen der Maßnahmenteilnehmer, der Kranken und der "Unterbeschäftigten"

dass die Medien immer nur eine Zahl veröffentlichen müsst ihr den Medien vorwerfen

falls ihr den Artikel lest schaut euch auch die letzte Grafik an:

die Zahl aller "Arbeitslosen" lag 2005 bei rund 7 Mio. 2016 bei rund 4 Mio.

Flüchtlinge und Migranten ohne Arbeitserlaubnis können auch nicht als Arbeitslos gemeldet sein, auch wenn sie keiner Erwerbstätigkeit nachgehen, für die müsst ihr wieder in einer anderen Statistik wühlen

nur dass ist mit Arbeit verbunden, Arbeit die sich keiner von den Kritikern machen will

ihr dürft auch gerne weiter mit Minussen um euch werfen, nur weil ihr nicht einsehen wollt, dass die Statistik da und öffentlich ist und nur nicht medial so breitgetreten wird wie ihr euch das wünscht
Kommentar ansehen
02.11.2017 22:13 Uhr von Marco Werner
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Jedes Jahr im April und Oktober sinken auf wundersame Weise die Arbeitslosenzahlen. Und das hat nichts mit den Flüchtlingen zu tun,sondern ist die übliche Zahlentrickserei. Denn "zufällig" im April und Oktober beginnen jedes Jahr die vielen Sinnlosmaßnahmen,mit denen Arbeitslose von Amtswegen nur zu gerne beschäftigt werden. Hat also nix mit "gute Konjunktur" zu tun,sondern ist einfach nur Beschiss am Steuerzahler.
Kommentar ansehen
03.11.2017 05:47 Uhr von wapolexx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wer glaubt diesen Scheiß noch, außer den Regierungsdeppen?
Kommentar ansehen
03.11.2017 07:55 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Wapolexx: und wem willst du glauben?

dem der in Jobcenter auf dem Flur sitzt und eigenes Erleben?

der ist bestimmt repräsentativ für jeden der Bundesweit im Jobcenter auf dem Flur sitzt

@Marco: dann mach dir doch die Arbeit und schau in die Gesamtstatistik wieviele in den "Sinnlosmaßnahmen" stecken

nochmal: die Medien veröffentlich EINE EINZIGSTE Zahl aus der gesamten Statistik und ihr labert nach jeder Veröffentlichung den gleichen Scheiß

übrigens zählt man die Arbeitslosen nach internationalem Standart hat Deutschland noch weniger Arbeitslose als nach der Zählweise der BAA
Kommentar ansehen
03.11.2017 08:43 Uhr von JaGutGell
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Naaa.. da halt wohl jemand.. "Data Becker - Statistik Fälscher" auf seinem Rechner installiert.
Kommentar ansehen
03.11.2017 14:25 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ach ja ihr wollt es gar nicht wissen

lieber das Märchen der gefälschten Statistik glauben als sich damit auseinandersetzen was Sache sit, die reichlichen Minusse für meine Posts sind ausreichend um das zu verdeutlichen

selbst wenn die euch die Zahl aller Arbeitslosen, Hartz IV, Sozialbeitragsempfänger und Flüchtlinge und weiß der Herrgott noch alles zusammenrechenen würden würdet ihr immer noch von Statsitikschönrechnung labern, da ihr ja offensichtlich davon ausgeht, dass die Arbeitslosenzahl bei ungefähr 50% der Bevölkerung liegen muss, wenn nciht sogar noch höher
Kommentar ansehen
03.11.2017 20:19 Uhr von RZH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kessel-Reini, genauso ist es leider.
Kommentar ansehen
04.11.2017 09:27 Uhr von Tilt001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Flüchtlinge und Migranten ohne Arbeitserlaubnis können auch nicht als Arbeitslos gemeldet sein, auch wenn sie keiner Erwerbstätigkeit nachgehen, für die müsst ihr wieder in einer anderen Statistik wühlen"

Stimmt, die fallen nicht unter das Arbeitslosengeld 2 / Hartz IV, die fallen unter das Asylbewerberleistungsgesetz! Hat auch die angenehme Nebenwirkung, man kann nicht sanktioniert werden, wenn man sich einem Deutschkurs verweigert.

Wenn hingegen ein arbeitsloser deutscher Personalleiter sein Bewerbungstraining verweigert oder ein Ingenieur den Nähfortbildungskurs, gibt es hingegen erst mal 30 % Abzüge satt, dann 60 %, dann 100 %. Das ist das absurde!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika-Aus: SPD kann sich Tolerierung einer Minderheitsregierung vorstellen
Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt
Karlsruhe: Fußball-Zuschauer stirbt vor Stadion nach Faustschlag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?